News vom 18.08.2020

Schulstart-Pressekonferenz mit Biomedizinischer Analytik

Am 17. August verkündete Bildungsminister Heinz Faßmann die Maßnahmen für den Schulstart im Herbst. Studiengangsleiterinnen Martina Fondi und Christine Schnabl präsentierten die „Gurgelmethode“ als geeignete Möglichkeit zur Testung von Schulkindern auf das Coronavirus.

Vier Personen stehen in Abständen von 1,5 Metern auf einem Podium an weißen Stehtischen für die Pressekonferenz. Links außen steht Martina Fondi von der FH Campus Wien, dann Michael Wagner von der Universität Wien, es folgt Heinz Faßmann, Bundesminister für Bildung und Christine Schnabl von der FH Campus Wien. Hinter ihnen sind ihre Namen eingeblendet, davor sitzen in Abständen die Vertreter*innen der Medien auf Stühlen

v.l.n.r.: Martina Fondi (FH Campus Wien), Michael Wagner (Universität Wien), BM Heinz Faßmann, Christine Schnabl (FH Campus Wien). © BKA/Regina Aigner

 

Einen „normalen“ Regelbetrieb an den Schulen sehnen wohl alle Beteiligten herbei. Ganz ohne Verdachtsfälle auf Covid-19 wird es allerdings auch im Herbst nicht gehen. Tritt also ein Verdacht auf, kommt es zum Test auf das Virus SARS-CoV-2. Insbesondere bei jüngeren Kindern bietet sich dafür die Gurgelmethode an, wie die Ergebnisse einer Pilotstudie unter Beteiligung der FH Campus Wien zeigen.

Gurgeln für die Wissenschaft in Wien

In einer im Mai und Juni in Wien laufenden Pilotstudie wurden mehr als 5.000 Schüler*innen und Lehrer*innen mittels Gurgelmethode getestet. Dabei wird eine Minute lang unter Anleitung mit einer speziellen Kochsalzlösung gegurgelt. Wie bei einem herkömmlichen Nasen-/Rachen-Abstrich können aus der Gurgelflüssigkeit Partikel analysiert werden, um ein etwaiges Vorkommen des SARS-CoV-2 Virus dann im Labor festzustellen. Die Erfahrungen mit der neuen Methode waren durchwegs positiv: es zeigte sich, dass die Kinder sehr gut mit dieser Variante der Testung zurechtkamen und als wesentlich angenehmer empfanden als den Abstrich.

Expertise der Biomedizinischen Analytik

Wesentliches Know-how und Ressourcen für die Studie steuerte die FH Campus Wien bei: Martina Fondi, Leiterin des Masterlehrgangs Biomedizinische Analytik, war für den Ablauf des Gurgelns und die Schulung der rund 70 Studierenden, die an den Schulen mitarbeiteten, zuständig. Christine Schnabl, Leiterin des Bachelorstudiengangs Biomedizinische Analytik, verantwortete die Planung und Durchführung des Pooling-Prozesses. 14 Studierende und drei Lehrende waren dafür mehr als 1.000 Stunden an Sicherheitswerkbänken in der FH Campus Wien und im Labor der Klinik Favoriten unter der Leitung von Primaria Manuela Födinger, tätig.
Gemeinsam mit der FH Campus Wien waren der Wiener Gesundheitsverbund, das Zentrum für Mikrobiologie und Umweltsystemwissenschaft der Universität Wien, die Joint Microbiome Facility, die Medizinische Universität Wien und NOVID20 an der Studie beteiligt.

David und Augie beim Gurgeln mit Martina Fondi, FH Campus Wien

v.l.n.r.: David, Martina Fondi und Augie. © BKA/Regina Aigner

Gurgelmethode: Einfach und effektiv

Michael Wagner von der Universität Wien präsentierte auf der Pressekonferenz die Studienergebnisse. Martina Fondi, FH Campus Wien, erklärte die Methode und übernahm die Anleitung der beiden „Gurgelprofis“ Augie (August, 8 Jahre) und des siebenjährigen David, die live gurgelten. Christine Schnabl von der FH Campus Wien sprach über den Prozess der Analysen im Labor.

Weiter gurgeln im Herbst

Das Bildungsministerium plant für das neue Schuljahr den weiteren Einsatz der Gurgelmethode zur Probennahme. Im Rahmen eines Monitorings sollen in Zusammenarbeit mit mehreren Medizinischen Universitäten 15.000 Schüler*innen und 1.200 Lehrer*innen an 250 Schulen verteilt über ganz Österreich nach dem Modell der Pilotstudie getestet werden .

Christine Schnabl leitet den Bachelorstudiengang Biomedizinische Analytik. Sie ist Expertin für Berufsfeldentwicklung, Curriculumsentwicklung und -umsetzung, auch im internationalen Kontext; Gutachterin des Gesundheitsministeriums.
Martina Fondi ist Leiterin des Masterlehrgangs Biomedizinische Analytik und Expertin für wissenschaftliches Arbeiten, insbesondere in der Heranbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Das könnte Sie auch interessieren:

Biomedizinische Analytik: Studierende gut vorbereitet auf Pandemien

Biomedizinische Analytiker*innen testen für Covid-19 Gurgelstudie

Studierende der Biomedizinischen Analytik unterstützen Labors in Wien