News vom 07.04.2022

EL-MO Award für Green Mobility-Projekt

Für die Simulationssoftware für Ladeinfrastruktur von E-Fahrzeugen hat das Masterstudium Green Mobility an der FH Campus Wien den prestigereichen EL-MO Award in der Kategorie „Sonderprojekte aus dem Bereich Schulen und Akademia“ gewonnen. Der Award wurde im Beisein von Bundesministerin Leonore Gewessler im Rahmen der El-Motion, einer im Bereich der Elektromobilität wichtigen Branchenveranstaltung, übergeben.

Gruppenfoto

(v.l.) Bundesministerin Leonore Gewessler, Green Mobility-Absolventen Alexander Hinteregger und Georg Busch sowie WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

Praxistaugliche Software für Ausbau von E-Ladeinfrastruktur

Ein breitflächiger Umstieg auf Elektroautos würde die CO2-Emissionen im Verkehrsbereich deutlich reduzieren. Um diesen Umstieg zu ermöglichen ist der Ausbau der Ladeinfrastruktur unumgänglich. Für Planer, Errichter und Betreiber von Ladeinfrastruktur ist es jedoch essenziell zu wissen, welche Nutzungsszenarien sich am jeweiligen Standort mit der zur Verfügung stehenden elektrischen Anschlussleistung realisieren – und wirtschaftlich darstellen – lassen. In diesem Spannungsfeld ist das Software-Simulations-Projekt der Green Mobility-Absolventen Georg Busch und Alexander Hinteregger angesiedelt. Ihr Projekt wurde von der Jury als besonders praxistauglich und als wichtiger Baustein für einen raschen Ausbau der Ladeinfrastruktur von E-Fahrzeugen befunden.

Skalierbare Simulation schafft Planbarkeit

Die Software schafft die Möglichkeit, das Potenzial von frei konfigurierbaren Ladepunkten in Verbindung mit konkreten Ladekurven der Fahrzeuge (die verfügbaren E-Autos sind in einer Datenbank abgelegt bzw. frei definierbar) und zeitlicher Nutzungsszenarien zu simulieren. Die Skalierung reicht dabei von einem Ladepunkt in einem Einfamilienhaus bis zu Anlagen mit sehr vielen Ladepunkten wie beispielsweise Parkgaragen. Als Ergebnis der Simulation werden die zeitlichen Ladeverläufe der verschiedenen Fahrzeuge an den definierten Ladepunkten unter Berücksichtigung des gewählten Lastmanagementverfahrens und der hierbei vorgegebenen elektrischen Gesamtleistung ausgegeben. Zudem erhält man eine Übersicht über die Auslastung der hierfür notwendigen elektrischen Versorgungsleitungen. Dadurch wird die bedarfsgerechte Errichtung von Ladeinfrastruktur massiv erleichtert und transparenter planbar.

Bestätigung für qualitativ hochwertige Ausbildung

FH-Prof. Ing. Dipl.-Ing. Andreas Petz: „Es freut uns sehr, dass wir den EL-MO Award 2022 gewinnen konnten. Der Award bietet eine tolle Möglichkeit die Studenten, ihre innovativen Ideen und Projekte auf die Bühne bzw. vor den Vorhang zu holen. Das unterstützt auf diese Weise die gesamte Branche der Elektromobilität. Für den Masterstudiengang Green Mobility ist diese Auszeichnung eine Bestätigung für die qualitativ hochwertige Ausbildung von Fachkräften im Bereich der Elektromobilität. Dieser Award und die damit verbundene Publicity ist eine sehr gute Werbung für den Studiengang bzw. für die Aktivitäten, die im Rahmen der Ausbildung stattfinden. Für uns ist diese Auszeichnung zusätzliche Motivation, auch in Zukunft für die bestmögliche Ausbildung von Spezialisten und Spezialistinnen in diesem Technologiebereich zu sorgen.“