News und Events

Eingeschränkter Prüfungs- und Lehrbetrieb in Präsenz bis Semesterende

Die Distanzlehre bleibt an allen Standorten der FH Campus Wien bis Semesterende (20. Juli) die Regel. Für Ausnahmefälle gelten vor Ort verbindliche Verhaltens- und Hygienemaßnahmen.

04.12.2019

INUAS Publikumspreis für Posterpräsentation zur Nachverdichtung in Wien

Fabian Mayrhofer und Johannes Gorbach, ehemalige Studierende des Masterstudiums Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeit, Vertiefung Sozialraumorientierung, erhielten am 6. November den INUAS Poster Award Publikumspreis. Sie überzeugten mit der Posterpräsentation ihrer Masterarbeiten zum Thema „Nachverdichtung in Wien und Sozialraumorientierte Soziale Arbeit“.

Fabian Mayrhofer und Johannes Gorbach bei der Posterpräsentation

 

Die Frage nach leistbarem Wohnraum beschäftigt Europas Großstädte. Der Wohnungsmarkt ist angespannt, die Bevölkerung wächst. Wohnungsmärkte in Ballungszentren wie Wien führen zu gesellschaftlichen Spannungen zwischen Politik, Markt und Bevölkerung. Im europäischen Vergleich hat Wien mit seinem stabilen Wohnungswesen und dem sozialen Wohnbau jedoch eine Sonderrolle: Jährlich werden in etwa 4.000 Wohnungen durch Nachverdichtung geschaffen.

Im Kontext der Nachverdichtung, also des Weiterbauens im Bestand, beschäftigt sich die Masterarbeit von Fabian Mayrhofer damit, wie sich das Zusammenleben Betroffener durch die steigende urbane Dichte verändert.
Die Masterarbeit von Johannes Gorbach fokussiert die professionelle Bearbeitung dieses Zusammenlebens durch die Begleitung von sozialen Organisationen.

Forschungslücke wird geschlossen

Bei den vorhandenen Publikationen zur Nachverdichtung in Wien wurden bislang ausschließlich Institutionen der Gebietsbetreuung, Stadtteilarbeit und Lokalpolitik sowie Bauträger und Hausverwaltungen befragt. Die Perspektiven der Bewohner*innen und anderer Betroffener wurden bisher nicht direkt erfasst. Diese Lücke soll nun durch die direkte Forschungsarbeit mit Betroffenen geschlossen werden.
Denn nur, wenn man weiß, welche Faktoren zu einer Akzeptanz von Nachverdichtungsprojekten führen und welche sozialräumlichen Bezüge dahinterstehen, können Betroffene zukünftig gut unterstützt werden – zum Beispiel mittels professioneller Begleitung bei der Bearbeitung von Konflikten.

INUAS Konferenz

Gemeinsam ist den drei INUAS-Hochschulen FH Campus Wien, Hochschule für angewandte Wissenschaften München und Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, in boomenden Städten mit konstant hoher Lebensqualität angesiedelt zu sein. Grund genug für das Hochschulnetzwerk INUAS, die „Zukunft urbaner Lebensräume“ als gemeinsames Schwerpunktthema auszurufen.
Die neue INUAS-Konferenzreihe „Urbane Transformationen: Wohnen | Ressourcen | Öffentliche Räume“ startete von 4. bis 6. November 2019 an der FH Campus Wien. Mit dem Wiener Konferenzthema „Wohnen unter Druck. Dynamiken zwischen Zentren und Peripherien“ begab sich das Netzwerk auf die Suche nach neuen Perspektiven auf soziales Wohnen und nachhaltige Entwicklung. In München wird sich 2020 alles um „Ressourcen“ drehen, gefolgt von der Konzentration auf „Öffentliche Räume“ 2021 in Zürich.

Zur Webseite von INUAS

Das könnte Sie auch interessieren:

Elementarpädagogik trifft Geschichte

Das war der IFSW-Student’s Day 2019

Verborgene Datenschätze in sozialen Einrichtungen?