News und Events

15.01.2018

Generationenvielfalt in der Lehre

Was sind die Besonderheiten der verschiedenen Generationen? Wie kann ein gutes Lehr- und Lernumfeld geschaffen werden? Was brauchen und erwarten sich junge Studierende? Diese und weitere Fragen diskutierte Dr. Peter Tavolato als Gastreferent beim IN-CAFÉ .

Andreas Huber

Das IN-CAFÉ ist ein Workshop-Format, speziell entwickelt für die FH Campus Wien. Hauptmerkmal ist der Fokus auf interprofessionellem Arbeiten und interdisziplinärem Denken. Am 9. Jänner wurde die Veranstaltung zum Thema „Generationenvielfalt in der Lehre“ von den Departments Gesundheitswissenschaften und Pflegewissenschaft für Lehrende, externe KollegInnen, PraktikumsanleiterInnen und Verwaltungspersonal ausgerichtet.

Zusammenarbeit über Generationen hinweg

Gastreferent Dr. Peter Tavolato beschäftigt sich als systemischer Organisationsberater seit vielen Jahren mit verschiedenen Herausforderungen des „Generationen-Managements“. Nach einer kurzen Übersicht über Generationen und deren Besonderheiten, forderte er die Teilnehmenden auf, anhand einiger Leitfragen eigene Erfahrungen zu besprechen. Welchen Herausforderungen stehen die PädagogInnen der theoretischen und praktischen Ausbildung und das Verwaltungspersonal aufgrund der geänderten Bedürfnisse, Wertevorstellungen und Ansprüchen junger Studierender gegenüber?

Ein optimales Lernumfeld schaffen

Mithilfe von Ergebnissen aus Fokusgruppen und einer schriftlichen Befragung Studierender erarbeiteten die Gruppen Ideen und Lösungsvorschläge, die ein optimales Umfeld für Lehren und Lernen an der Fachhochschule ermöglichen sollen. Als wichtige Faktoren wurden vor allem eine unvoreingenommene Haltung, Flexibilität im Umgang miteinander und eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe herausgearbeitet.