20. Juni 2024

Buchpräsentation: Interaktives Kinderbuch zu Nahrungsmittelallergien

 

Kinderliteraturfestival Wien, Theater Odeon/Kulturraum Spitzer, Taborstraße 10, 1020 Wien

 

Auf der Reise zur Raumstation Guglhupf hat Oktopus Gerhard ein Problem, das dringend gelöst werden muss. Seine Astronauten-Freundin Ebi versucht ihm zu helfen...

"Von Sternen und Erdnüssen – Ein Oktopus in Gefahr“ wird erstmals am Kinderliteraturfestival präsentiert. An der Medienstation können die Besucher*innen auf spielerisch-erzählerische Art die Welt der Nahrungsmittelallergien entdecken: Allein durch Berührung werden die Figuren an der Wand zum Leben erweckt. Die Allergieforscherin Ines Swoboda von der FH Campus Wien sowie Studierende und Wissenschaftskommunikatorinnen von Open Science erzählen über die Entstehungsgeschichte des Buches, anschließend ist Zeit für Fragen und Diskussionen.

Projekt INDIKINA - Interaktives, digitales Kinderbuch zu Nahrungsmittelallergien

Entwickelt wurde das interaktive Kinderbuch im Projekt INDIKINAvon der Allergieforscherin Ines Swoboda, FH Campus Wien (Projektleitung), gemeinsam mit dem Institut für Jugendliteratur, Open Science - Lebenswissenschaften im Dialog  Vienom, 11 Studierenden und Schüler*innen der EVS Goldschlagstraße. Das Projekt wird von FWF - Der Wissenschaftsfonds im Wissenschaftskommunikationsprogramm gefördert.

Kinderliteraturfestival

Das Kinderliteraturfestival findet von 19. - 25. Juni im Theater Odeon statt.
Das digitale Kinderbuch "Von Sternen und Erdnüssen - Ein Oktopus in Gefahr" läuft zu folgenden Zeiten im Kulturraum Spitzer:

Mittwoch, 19. Juni: 15.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag, 20. Juni: 15.00 - 18.00 Uhr - Buchpräsentation um 16.00 Uhr
Freitag, 21. Juni: 13.00 - 15.00 Uhr
Samstag, 22. Juni: 10.00 - 14.00 Uhr
Sonntag, 23. Juni: 16.00 - 18.00 Uhr
Dienstag, 25. Juni: 15.00 - 17.00 Uhr

Zielgruppe: Kinder ab 6 Jahren, bzw. die ganze Familie

Der Eintritt ist frei!

Hier gehts zum Programm des Kinderliteraturfestivals: https://www.kinderliteraturfestival.at/index.php/about

Allergieforscherin Ines Swoboda

Ines Swoboda Ist seit 2011 hauptberuflich an der FH Campus Wien tätig. Sie lehrte und forschte vier Jahre lang an der University of Melbourne, Australien, und danach mehr als zehn Jahre am Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung der Medizinischen Universität Wien, wo sie sich 2004 im Fach Allergologie habilitierte. Swoboda leitet das Forschungszentrums Molecular Biotechnology, dessen Forschungsschwerpunkte in der Analyse von Allergien, Entzündungsprozessen und Signalling Pathways liegen. Die Biotechnologin lehrt zudem im Bachelorstudiengang Molekulare Biotechnologie bzw. im englischsprachigen Masterstudium Molecular Biotechnology. Ines Swoboda leitete mehrfach Projekte zur Identifizierung und Charakterisierung von Allergien (Pilz-, Fleisch-, Fischallergien etc.).

Applied Life Sciences
Lebensqualität
Umwelt