News vom 25.09.2020

ÖGMBT-Tagung mit fünf Life Science Research Awards Austria 2020

Bei Österreichs größtem Life Science-Event gab es Auszeichnungen für junge Forscher*innen. Beatrix Kuen-Krismer, Leiterin des Departments Applied Life Sciences und Vorstandsmitglied der ÖGMBT, gratulierte.

Sieben Personen stehen vor zwei Roll-ups und einer Wand, fünf Personen halten ihre Urkunden der Preisverleihung in die Kamera

v.l.n.r.: Viktoria Weber (ÖGMBT) und Beatrix Kuen-Krismer (FH Campus Wien) mit den Preisträger*innen. © ÖGMBT

Die Österreichische Gesellschaft für Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie (ÖGMBT) zeichnete Laura D. Gallego Valle (Max Perutz Laboratories), Cristina Mayor-Ruiz (CeMM) und Thomas Gaßler (BOKU) mit den Life Science Research Awards Austria 2020 aus. Die mit jeweils 3.000 Euro dotierten Preise wurden mit der Unterstützung des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) vergeben. Für ihre Dissertationen erhielten Aglaja Kopf (IST) und Benjamin Salzer (St. Anna Kinderkrebsforschung) den Life Science PhD Award Austria.

Coronabedingt ging die 12. Jahrestagung der ÖGMBT von 21. – 23. September online über die Bühne. Auch die Preisverleihung fand heuer im kleinen Rahmen, in den Räumen der FH Campus Wien am Standort Vienna BioCenter, statt.

Molekulare Biotechnologie an der FH Campus Wien

Das Vienna BioCenter, international angesehener Life Science Cluster ist Standort des Bachelorstudiums Molekulare Biotechnologie und des international ausgerichteten Masterstudiums Molecular Biotechnology. Ebenfalls dort angesiedelt ist das Kompetenzzentrum für Molecular Biotechnology mit seinen Forschungsschwerpunkten Signalling Pathways und Immunologie.

Das könnte Sie auch interessieren:

Würdigungspreise 2019 für die Super-Zwillinge

Biotechnologin Ines Swoboda unter den Future People