Potential durch Vielfalt II

Das Projekt "Potential durch Vielfalt II: Innovationen zur Qualitätssicherung in der Lehre im Rahmen von Ausbau und Weiterführung von zwei Best-Practice-Projekten mit Schwerpunkten in den Bereichen Gender Mainstreaming und Diversity Management" zielt darauf ab, sich in technischen Studiengängen auf sich verändernde Zielgruppen einzustellen und die Qualität der Lehre zu sichern.

Laufzeit: 16. August 2012 bis 30. November 2015

Im Projekt werden Maßnahmen umgesetzt, die auf die Didaktik direkt wirken bzw. die Rahmenbedingungen an der FH für ein optimales Lernumfeld weiter verbessern. Damit wird erreicht, dass die Qualität der Lehre gesichert ist, mehr Personen das Studium abschließen und bei Lehrenden und Verwaltungspersonal ein hohes Bewusstsein für Vielfalt und individuelle Vorgehensweisen besteht.

Die Projektmaßnahmen sind drei Themenschwerpunkten zuzuordnen:

  • "Didaktik-Lehre-Fachdidaktik im Fokus": z. B. unterstützen Angebote wie Deutsch-, Mathematik- und Englischkurse und ein Online-Angebot interaktiver Lehrmethoden Studierende gezielt im Studienverlauf, und ein Fortbildungsangebot für Lehrende trägt zur Kompetenzerweiterung von Lehrenden in Bezug auf Gender- und Diversity-Aspekte bei.
  • "FH im Fokus" umfasst z. B. die Einrichtung einer Antidiskriminierungsstelle für Studierende und die Erarbeitung eines Code of Conduct für die FH.
  • "Gender Mainstreaming und Diversity Management im Fokus" umfasst die Weiterführung und Erweiterung der bestehenden Best-Practice-Maßnahmen, z. B. Vortragsreihe "Gender Salons"

Fördergeberin

MA23 Wirtschaft, Arbeit und Statistik

Projektleiterin

Projektteam