Personendetails

FH-Prof. Mag. Dr. Johannes Vorlaufer

Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-3310
F: +43 1 606 68 77-3309

Raum: B.2.04
Favoritenstraße 226
1100 Wien

Persönlicher Webspace


Lehrveranstaltungen 2017/18

Soziales

> Ethik der Klinischen Sozialarbeit SE
Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeitmore

Ethik der Klinischen Sozialarbeit SE

Vortragende: FH-Prof. Mag. Dr. Johannes Vorlaufer

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Begriff Ethik
Überblick Moralbegründungen
Ethische Begründungsversuche, z.B.:
Sokrates/Platon/Aristoteles
Imperativische Pflichtethik: Kant
Schopenhauer versus Nietzsche
Feministische Ethik
Humanistische Ethik: Marx
Ethik nach Auschwitz
Demokratische Diskursethik

Aktuelle Fragen

Berufsethik

Prüfungsmodus

s. Übersichtsblatt

Lehr- und Lernmethode

vortrag
Elearning
präsentation

Sprache

Deutsch

> Ethik der Sozialraumorientierten Sozialarbeit SE
Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeitmore

Ethik der Sozialraumorientierten Sozialarbeit SE

Vortragende: FH-Prof. Mag. Dr. Johannes Vorlaufer

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Begriff Ethik
Überblick Moralbegründungen
Ethische Begründungsversuche, z.B.:
Sokrates/Platon/Aristoteles
Imperativische Pflichtethik: Kant
Schopenhauer versus Nietzsche
Feministische Ethik
Humanistische Ethik: Marx
Ethik nach Auschwitz
Demokratische Diskursethik

Aktuelle Fragen

Berufsethik

Prüfungsmodus

s. Übersichtsblatt

Lehr- und Lernmethode

vortrag
Elearning
präsentation

Sprache

Deutsch

> Ethische Rahmenbedingungen sozialtherapeutischer S...
Kinder- und Familienzentrierte Soziale Arbeitmore

Ethische Rahmenbedingungen sozialtherapeutischer Sozialer Arbeit VO

Vortragende: FH-Prof. Mag. Dr. Johannes Vorlaufer

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Überblick Moralbegründungen
Ethische Begründungsversuche
Aktuelle Fragen der Berufsethik

Prüfungsmodus

schriftliche Arbeit

Lehr- und Lernmethode

vortrag
Elearning

Sprache

Deutsch

> Kommunikation und Präsentation SE
Soziale Arbeitmore

Kommunikation und Präsentation SE

Vortragende: DSA Mag.a Maja Batsheva, Mag. (FH) Dr.in phil. Elizabeth Baum-Breuer, FH-Prof. Mag. Dr. Johannes Vorlaufer

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden erhalten einen Überblick über die unterschiedlichen Kommunikationsformen in der Sozialen Arbeit (z.B. Beraten, Verhandeln, Mediieren, Begleiten im freiwilligen und unfreiwilligen Kontext) und setzen sich mit unterschiedlichen kommunikationstheoretischen Aspekten/Konzepten theoretisch und praxisbezogen (z.B. Analyse von Gesprächsverläufen) auseinander. Als grundlegende kommunikative Fähigkeiten werden basale Kompetenzen, wie z.B. das aktive Zuhören, das Senden von Ich-Botschaften, die Wahrnehmung und der förderliche Umgang mit Feedback geübt. Vermittelt werden auch Grundlagen von Präsentationstechniken, die die Studierenden im Rahmen des Studiums weiter üben und vertiefen.

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter;
Berücksichtigung der Präsenz und des Engagements in der Präsenzzeit.
Üben von Präsentation in Kleingruppen
Schriftliche Abschlussarbeit

Lehr- und Lernmethode

Die LV hat Übungscharakter, d.h. obige theoretische Inhalte werden erfahrungsorientiert vermittelt durch: Übungen, praxisnahe Rollenspiele, Input und Handouts von Seiten der/des Lehrenden

Sprache

Deutsch-Englisch

> Kommunikation und Präsentation SE
Soziale Arbeitmore

Kommunikation und Präsentation SE

Vortragende: DSA Mag.a Maja Batsheva, Mag. (FH) Dr.in phil. Elizabeth Baum-Breuer, FH-Prof. Mag. Dr. Johannes Vorlaufer

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden erhalten einen Überblick über die unterschiedlichen Kommunikationsformen in der Sozialen Arbeit (z.B. Beraten, Verhandeln, Mediieren, Begleiten im freiwilligen und unfreiwilligen Kontext) und setzen sich mit unterschiedlichen kommunikationstheoretischen Aspekten/Konzepten theoretisch und praxisbezogen (z.B. Analyse von Gesprächsverläufen) auseinander. Als grundlegende kommunikative Fähigkeiten werden basale Kompetenzen, wie z.B. das aktive Zuhören, das Senden von Ich-Botschaften, die Wahrnehmung und der förderliche Umgang mit Feedback geübt. Vermittelt werden auch Grundlagen von Präsentationstechniken, die die Studierenden im Rahmen des Studiums weiter üben und vertiefen.

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter;
Berücksichtigung der Präsenz und des Engagements in der Präsenzzeit.
Üben von Präsentation in Kleingruppen
Schriftliche Abschlussarbeit

Lehr- und Lernmethode

Die LV hat Übungscharakter, d.h. obige theoretische Inhalte werden erfahrungsorientiert vermittelt durch: Übungen, praxisnahe Rollenspiele, Input und Handouts von Seiten der/des Lehrenden

Sprache

Deutsch-Englisch

> Metakritische Analysen und Diskurse SE
Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeitmore

Metakritische Analysen und Diskurse SE

Vortragende: FH-Prof. Mag. Dr. Johannes Vorlaufer

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

s.handout

1.Subjekt und Da-sein („Entschlossenheit“ und Sammlung)
2.Begegnung/ Mimesis und Sündenbocktheorie/
Neid und Genuss
3.Lebenskunst-philosophie
4.Präsent-sein

Prüfungsmodus

referate

Lehr- und Lernmethode

referate, inputs

Sprache

Deutsch

> Professionsethik SE
Soziale Arbeitmore

Professionsethik SE

Vortragende: Mag.a Helga Schiefermair-Wieser, Mag. Dr. Claudia Schwarz-Plaschg, FH-Prof. Mag. Dr. Johannes Vorlaufer

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden werden in Grundlagen der Ethik, insbesondere der Ethik Sozialer Arbeit eingeführt. Sie vertiefen sich zu individual- und sozialethisch relevanten Themen mit Bezug zur Sozialen Arbeit (z.B. Freiheit, Gerechtigkeit, Verantwortung, Menschenwürde) und erkennen moralische Konflikte bzw. Dilemmata sowie strukturelle Problemlagen des professionellen Handelns.
Sie erhalten Grundlagenwissen zur Berufsethik, lernen damit im Zusammenhang stehende internationale Vereinbarungen und Diskurse kennen und können diese vor dem Hintergrund ihrer beruflichen Identitätsentwicklung in Anbetracht des bevorstehenden Berufseinstiegs kritisch reflektieren.

Prüfungsmodus

Immantenter Prüfungscharakter

Sprache

Deutsch-Englisch

> Professionsethik SE
Soziale Arbeitmore

Professionsethik SE

Vortragende: Mag.a Helga Schiefermair-Wieser, Mag. Dr. Claudia Schwarz-Plaschg, FH-Prof. Mag. Dr. Johannes Vorlaufer

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden werden in Grundlagen der Ethik, insbesondere der Ethik Sozialer Arbeit eingeführt. Sie vertiefen sich zu individual- und sozialethisch relevanten Themen mit Bezug zur Sozialen Arbeit (z.B. Freiheit, Gerechtigkeit, Verantwortung, Menschenwürde) und erkennen moralische Konflikte bzw. Dilemmata sowie strukturelle Problemlagen des professionellen Handelns.
Sie erhalten Grundlagenwissen zur Berufsethik, lernen damit im Zusammenhang stehende internationale Vereinbarungen und Diskurse kennen und können diese vor dem Hintergrund ihrer beruflichen Identitätsentwicklung in Anbetracht des bevorstehenden Berufseinstiegs kritisch reflektieren.

Prüfungsmodus

Immantenter Prüfungscharakter

Sprache

Deutsch-Englisch

> Theorien- und Paradigmenanalyse SE
Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeitmore

Theorien- und Paradigmenanalyse SE

Vortragende: FH-Prof. Mag. Dr. Johannes Vorlaufer

1 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

s.handout

Die Studierenden befassen sich mit dem aktuellen Stand der Diskussion zur Theorie Sozialer Arbeit. Die verschiedenen Ansätze, insbesondere der systemtheoretische, konstruktivistische und postmoderne, werden erörtert, die Grundbegriffe „Lebenswelt“ und „ökologische Sozialarbeit“ sowie die innovative Sicht der sozialarbeiterischen Teleologie und Methodologie werden behandelt.

Prüfungsmodus

Entweder ein Referat/Präsentation (auch in einer Kleingruppe) inkl. kurzem Thesenblatt zu einem Klassiker der Theorie der Sozialarbeit
oder
eine schriftliche Arbeit (ca 5 Seiten) zu einem dieser Themen

Lehr- und Lernmethode

referate und diskussion

Sprache

Deutsch

> Wissenschaftstheorien SE
Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeitmore

Wissenschaftstheorien SE

Vortragende: FH-Prof. Mag. Dr. Johannes Vorlaufer

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

I) Fragestellungen der Wissenschaftstheorie und –philosophie

1.Paradigmenwechsel in der Wissenschaft: Antike - Moderne - Postmoderne
2.Wissenschaft und Perspektivenwechsel
3.Wissenschaft und Weltbild(er)
4.Wissenschaft als Forschungsprozess

II) Wissenschaft als Theorie/Theorie als Wissenschaft:
1.Analytische wissenschaftstheoretische Positionen: Der Klassische Positivismus - Der Logische
Positivismus - Der Kritische Rationalismus
2.Der Positivismusstreit des 20. Jahrhunderts
3.Der subjektive Faktor in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: die hermeneutische
Methode (Dilthey, Gadamer, Heidegger)
4.Dialektisches Denken

III) Grundzüge der Logik

Prüfungsmodus

Schriftlich

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Fernlehre

Sprache

Deutsch

Publikationen

An der FH Campus Wien verfasste Publikationen von Johannes Vorlaufer finden Sie in unserer Publikationsdatenbank, ebenso die betreuten Abschlussarbeiten. Alle anderen Publikationen sind im Personal Webspace angeführt.

Studiengänge

Soziale Arbeit

Bachelorstudium, berufsbegleitend

more

Soziale Arbeit

Bachelorstudium, Vollzeit

more

Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeit

Masterstudium, berufsbegleitend

more