Personendetails

Mag.a Johanna Stadler-Grillmaier

Ergotherapeutin
Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-4317
F: +43 1 606 68 77-4309

Raum: D.1.24
Favoritenstraße 226
1100 Wien


Lehrveranstaltungen 2021/22

Gesundheitswissenschaften

> Alltagsbewältigung in Lebensphasen UE
Ergotherapie more

Alltagsbewältigung in Lebensphasen UE

Vortragende: Mag.a Bettina Bachschwöll, Mag.rer.nat. Claudia Benedikt, Mag. Phil. Ulrike Holy-Padevit, Petra Paukowitsch, BSc MA, Daniela Schlager-Jaschky, MSc, Mag. Clemens Schmoll, Bakk., Mag.a Johanna Stadler-Grillmaier

3SWS
4ECTS

Lehrinhalte

Kenntnis der Lebensphasen (Entwicklungspsychologie) und alterstypische Betätigungen
Spiel: Grundlagen, Phasen
Lebensweisen/-stile und Routinen mit Blick auf Varianten von Performanz
Interdisziplinäre Sicht auf kritische Lebensereignisse und Übergänge (Transition)
Betätigungsprofile in verschiedenen Lebensphasen und –situationen unter Bezugnahme auf soziale Determinanten (z.B. Kinderarmut, Alleinerzieher*innen, Mindestpensionist*innen, )
„Lernen von Expert*innen“: Kontakt mit betroffenen Menschen (mit Behinderungen, pflegende Angehörige, …):
- Problemlösung, Widerstand, Selbstregulation, Entscheidung
- Bewältigung von Alltagsherausforderungen in versch. Lebensbereichen
- Models of Change
- Identität und Betätigung
Konzepte der Occupational Science (Balance, Gerechtigkeit, Transitionen) in Zusammenhang mit Gesundheit, Lebensqualität und Life Balance
Makro-, Meso- und Mikroebene
Soziale Determinanten von Gesundheit, Sozialkapital und soziale Unterstützung
COPM kennenlernen und üben

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Ausarbeitungen, Reflexionen

Lehr- und Lernmethode

Diskussion, Feedback, Vorlesung mit aktivierenden Methoden, Gruppenübungen, Peer-Feedback, Praktische Fall-Übungen, Interviews, Hospitationen

Sprache

Deutsch

> Elemente der Handlungsperformanz: Person, Handlung…
Ergotherapie more

Elemente der Handlungsperformanz: Person, Handlung, Umwelt ILV

Vortragende: Mag.a Bettina Bachschwöll, Mag.rer.nat. Claudia Benedikt, Birgit Elsayed-Glaser, Theresa Maria Lüftenegger, BSc BSc MSc, Susanne Mulzheim, MSc, Mag. Clemens Schmoll, Bakk., Mag.a Johanna Stadler-Grillmaier, Mag.a Anita Zieher

4SWS
4.5ECTS

Lehrinhalte

Ergotherapierelevante Inhalte aus der (positiven) Psychologie hinsichtlich psychosozialer und persönlichkeitsbezogener Faktoren sowie dem Verständnis von psychischem Wohlbefinden und Lebensqualität.
Ergotherapierelevante Inhalte aus der Soziologie hinsichtlich sozialer Gruppen, Gesellschaft und Kultur sowie soziales Handeln und Handlungstheorien.
Person: kognitive, physische und affektive Performanzkomponenten mit Schwerpunkt auf psychosoziale und persönlichkeitsbezogene Faktoren: Kommunikation, Kooperation, Emotion, Affekte, Frustrationstoleranz, Kritikfähigkeit, Motivation, Volition, Werte, Selbstwirksamkeit, Selbstvertrauen, Spiritualität, Identität, Engagement
Umweltfaktoren: Lebenslagen, soziale Rolle und soziale Position, soziale Gruppe, gesellschaftliche Normen und Abweichungen, Geschlechterstatus, Macht und Autorität, Werte und Kultur auf Ebene von Individuum, Familie, Community sowie geografischer Region und deren Einfluss auf Handlung, Diversität, physische, natürliche und technologische Umwelt (z.B. Wohnraumadaptierung, Person-Environment-Fit)
Handlung: Taxonomien und unterschiedlich komplexe Handlungen/Aktivitäten/Betätigungen; Routinen, (in unterschiedlichen Kulturen), Handlungstheorien, Verhalten – Handeln – soziales Handeln, Handlungstypen; Selbständigkeit und Autonomie
Dimensionen des Tuns: doing, being, becoming, belonging (Wilcock)
Beitrag von Betätigung zu Gesundheit und Wohlbefinden:
- Bio-psycho-sozialer Gesundheitsbegriff
- Gesundheitsmodelle
- Positive Psychologie, Flow, Resilienz, Wellbeing
- Activity patterns: Engagement, Meaning, Balance, Control/Choice, Routine
- Individuelle Bedeutung in allen Lebensbereichen inkl. Familie und Sexualität
- ICF
Wissen über den Zusammenhang von Klimaveränderungen und gesundheitlichen Aspekten
Bedeutung der Lebensbereiche für das Individuum; Diskussion der Kategorisierung der Lebensbereiche
Vertiefung in ein ausgewähltes ergotherapeutisches Betätigungsmodell
Auseinandersetzung mit kreativen Medien
Dynamische Systemtheorien

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Portfolioarbeit, Ausarbeitungen, Referate

Lehr- und Lernmethode

Gruppenarbeit, Diskussion, Vortrag mit aktivierenden Methoden, Falllösungen, Selbsterfahrung mit kreativen Medien

Sprache

Deutsch

> Professionelle Haltung entwickeln – Veränderungspr…
Ergotherapie more

Professionelle Haltung entwickeln – Veränderungsprozesse verstehen ILV

Vortragende: Mag.a Veronika Ertelt-Bach, MAS, Stefan Grundtner, MSc, Susanne Messner-Gujon, MSc, Petra Paukowitsch, BSc MA, Dipl.-Päd. Mag.a Erna Schönthaler, Petra Schwab, MSc, Mag.a Johanna Stadler-Grillmaier

2.5SWS
3ECTS

Lehrinhalte

berufsrelevante rechtliche Rahmenbedingungen: Überblick über Patient*innen-Rechte sowie Maßnahmen zur Sicherung dieser Rechte; Grundlagen der DSGV)
Grundlagen von Ethik und Diversität
Grundlagen zu Veränderungsmanagement in Bezug zu eigener Weiterentwicklung
Individuelle Ziele entwickeln und formulieren, eigene Veränderungsprozesse (professionelle Kompetenzentwicklung) gestalten und reflektieren, Bezug zu eigener Wertehaltung, Inneres Team, ZRM, SMART, GAS
Einführung in die vernetzte (modulübergreifende) Portfolioarbeit.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Portfolio, individuelles Mentoring (Kompetenzentwicklungsgespräche), Vortrag, Gruppenarbeiten, Diskussionen, (Peer)Feedback

Sprache

Deutsch

> Angewandtes professionelles Reasoning: Interventio…
Ergotherapie more

Angewandtes professionelles Reasoning: Intervention SE

Vortragende: Belinda Geier, BEd, BSc, Stefan Grundtner, MSc, Mag. Phil. Ulrike Holy-Padevit, Tanja Rothschedl, MSc, Michaela Stoffer-Marx, PhD MSc LLM, Hanna Zänger, BSc MSc

0.5SWS
1ECTS

Lehrinhalte

Bearbeitung von ausgewählten Fallbeispielen aufgrund von bestehenden Befundungsergebnissen und Betätigungsanliegen.
Anwenden der in den anderen LVs des Moduls erlernten Maßnahmen, Methoden und Mittel.
Anwenden der verschiedenen Formen des professionellen Reasonings.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Fallarbeit

Sprache

Deutsch

> Praxislernphase 2. Semester PL
Ergotherapie more

Praxislernphase 2. Semester PL

0SWS
6ECTS

Lehrinhalte

Heranführen an die ergotherapeutische Arbeit unter Anleitung und Supervision mit besonderer Berücksichtigung folgender Schwerpunkte:
Arbeit mit Klient*innen: Planung, Durchführung und Reflexion des ergotherapeutischen Prozesses
Arbeit im intra- und interprofessionellen Team
Arbeitsorganisation
Gestaltung professioneller Beziehungen zu Klient*innen und Kolleg*innen
Dokumentation
Angewandte evidenzbasierte Praxis und professionelles Reasoning

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

angeleitetes Praktikum

Sprache

Deutsch

> Betätigungsanliegen erheben ILV
Ergotherapie more

Betätigungsanliegen erheben ILV

Vortragende: Mag. Phil. Ulrike Holy-Padevit, Petra Schwab, MSc, Mag.a Johanna Stadler-Grillmaier

1.5SWS
2.5ECTS

Lehrinhalte

Übersicht über den ET-Prozess, anhand eines Prozessmodells, z.B. CPPF, OTIPM
unterschiedliche Tools zur Erhebung von Betätigungsanliegen bzw. Partizipation z.B. Activity Card Sort, COSA/OSA, OPHI - II, BIDOC, PEAP,IPA, PEM-CY
Üben eines COPM
Zielfindung und Zielformulierung
SMART – Kriterien
Kriterien einer guten Dokumentation
Evaluierung
Basiswissen zur Qualitätssicherung
Grundformen des Professionellen Reasonings

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Gruppenarbeit, Diskussion, Vorlesung mit aktivierenden Methoden, Arbeitsaufträge mit Feedback, Peer-Feedback, Arbeit mit Kernfallbeispielen, Praktische Übungen

Sprache

Deutsch

> Fachsupervision: Praxislernphase 2. Semester SE
Ergotherapie more

Fachsupervision: Praxislernphase 2. Semester SE

Vortragende: Mag.a Veronika Ertelt-Bach, MAS, Stella Hiesmayr, MSc., Mag. Viktoria Lanthier, Susanne Messner-Gujon, MSc, Petra Schwab, MSc, Mag.a Johanna Stadler-Grillmaier

0.5SWS
1ECTS

Lehrinhalte

Reflexion der individuellen Praktikumserfahrungen mit besonderer Berücksichtigung des Theorie-Praxis-Transfers
Präsentation von ergotherapeutischen Prozessen aus dem Praktikum
Freie Themen aus den Bereichen: professionelle Beziehungsgestaltung, therapeutische Haltung, Selbstfürsorge

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

(Peer)Feedback, Portfolio, Diskussion, (Fall)Präsentationen, Peergruppe

Sprache

Deutsch

> Theorie-Praxis-Transfer: Vorbereitung Praxislernph…
Ergotherapie more

Theorie-Praxis-Transfer: Vorbereitung Praxislernphase 2. Semester ILV

Vortragende: Elisabeth Akerman, BSc, Mag.a Veronika Ertelt-Bach, MAS, Petra Paukowitsch, BSc MA, Dipl.-Päd. Mag.a Erna Schönthaler, Petra Schwab, MSc, Mag.a Johanna Stadler-Grillmaier, Michaela Stoffer-Marx, PhD MSc LLM

2SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Organisatorisch-administrative Abläufe, Praktikumshandbücher (inkl. Aufgabenpool) kennen lernen
Fachübergreifende Aufgabenstellungen und Übungen zu z.B: ET-Prozess-Dokumentation, Umgang mit schweren Schicksalen (Krankheit/Sterben/Tod)
Professionelles Reasoning
Grundkenntnisse der interprofessionellen Zusammenarbeit (im Rahmen des Moviemornings)
Hygiene im ergotherapeutischen Setting: Einführung in praktische Hygienemaßnahmen mit besonderem Schwerpunkt auf nosokomiale Infektionen, Hygienerichtlinien und -standards
Fachbereichsspezifische Aufgabenstellungen und Übungen (inkl. spezifische Patient*innenrechte)
Use of Self, Therapeutische Modi
Freie Themen aus den Bereichen Kommunikation und Kooperation mit Klient*innen und Team inkl. Veränderungsprozesse begleiten

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung/Vortrag, praktische Übungen, Portfolio, Diskussionen, (Peer)Feedback, Fallbesprechungen, Gruppenarbeit

Sprache

Deutsch

Publikationen

An der FH Campus Wien verfasste Publikationen von Johanna Stadler-Grillmaier finden Sie in unserer Publikationsdatenbank, ebenso die betreuten Abschlussarbeiten. Alle anderen Publikationen sind im Personal Webspace angeführt.

Studiengang

Ergotherapie

Bachelorstudium, Vollzeit

more