Personendetails

FH-Prof. Dr. Herbert Wank

Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-3514
F: +43 1 606 68 77-3509

Raum: OG.A.04
Helmut Qualtinger Gasse 2
1030 Wien


Lehrveranstaltungen 2020/21

Applied Life Sciences

> Methoden der DNA-Analyse VO
Molekulare Biotechnologie more

Methoden der DNA-Analyse VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Herbert Wank

1SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Biotechnologie
Rekombinante DNA - Klonierung
Restriktionsenzyme, Enzyme der Klonierung
Plasmide – Vektoren - Klonierungsvektoren
Ligation - Transformation
Expressionsvektoren – rekombinante Proteinexpression
Klonierungsstrategien
Bakterienstämme

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung am Ende der LV

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung

Sprache

Deutsch

> Molekularbiologie & Genetik II VO
Molekulare Biotechnologie more

Molekularbiologie & Genetik II VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Herbert Wank

2SWS
3ECTS

Lehrinhalte

Expression des Genoms
• Mechanismus der Transkription (DNA -> RNA)
• Das Spleißen von RNA
• Translation (RNA -> Protein)
• Der genetische Code
Regulation der Genexpression
• Transkriptionelle Regulation in Prokaryonten
• Transkriptionelle Regulation in Eukaryonten
• Regulatorische RNAs
Genregulation in Entwicklung und Evolution
Grundlegende Methoden der Molekularbiologie
• Nukleinsäuren
• Proteine
Signalübertragung
Zelltod
Modellorganismen

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung am letzten Tag der LV bzw. nach Vereinbarung mit den Studierenden.

Lehr- und Lernmethode

Frontalunterricht
Powerpoint-Präsentationen
Filme

Sprache

Deutsch-Englisch

> Zellbiologie der Eukaryoten VO
Molekulare Biotechnologie more

Zellbiologie der Eukaryoten VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Herbert Wank

2SWS
3ECTS

Lehrinhalte

Struktur und Funktion der zellulären Organellen (Kern, Mitochondrien, endoplasmatische Retikulum, Golgi, ect.) und zellulären Strukturen (Cytoskeleton).
Aufbau, Eigenschaften und Funktion von Biomembranen.
Ionenkanal und Transporter vermittelter Transport von kleinen Molekülen durch Membranen. Proteintransport in Organellen sowie in und aus Zellen (endocytosis/secretion). Das Cytoskelett: Aufbau, regelnde Proteine und Rolle im intrazellulären Transport. Kontakt/Kommunikation zwischen Zellen über Verbindungen; das Konzept der Gewebe und der extrazellularen Matrix. Komplizierte Prozesse, die einige Eigenschaften integrieren: Ausbreitung des Aktionspotentials entlang Nervenzellen; Muskelkontraktion, Energieumwandlung in den Mitochondrien.

Prüfungsmodus

Schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

Powerpoint Präsentation.

Sprache

Deutsch

> English in Science & Career I ILV
Molekulare Biotechnologie more

English in Science & Career I ILV

Vortragende: FH-Prof. Dr. Herbert Wank, FH-Prof. Dr. Paul Watson

2SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Die lehrveranstaltung wird sich mit allen vier Fertigkeiten beschäftigen: Lesen/Schreiben/Sprechen/Hören.

Der Schwerpunkt im 3. Semester ist das gesprochene Englisch (Präsentationen (spontan und vorbereitet)).

Mundliche Präsentationen von wissenschaftlichen Themen werden ein wichtitiger Schwerpunkt sein.

Englischgrammatikwiederholung wird (wo notwendig) angeboten.

DAS AKTIVE TEILNEHMEN AM UNTERRICHT IST SEHR WICHTIG UND WIRD MITBENOTET!

Prüfungsmodus

Leistung und Fortschritt werden permanent beurteilt. Die Beurteilung stützt sich auf sämtliche schriftlichen und mündlichen Arbeiten während des Semesters. Tägliche Mitarbeit wird zusätzlich berücksichtigt.

Lehr- und Lernmethode

Spontane und vorbereitete Präsentationen, Brainstorming, Diskussionen, Debatten. Angewandte Sprachübungen. Individuelle -, Paar- und Gruppen-Arbeit. Die Selbstreflektion steht im Mittelpunkt.

Sprache

Englisch

> Berufspraktikum PR
Molekulare Biotechnologie more

Berufspraktikum PR

Vortragende: FH-Prof. Dr. Herbert Wank, FH-Prof. Dr. Paul Watson

0SWS
25ECTS

Lehrinhalte

Das Berufspraktikum dient den Studierenden als Einstieg in das selbständige Arbeiten. Die Aufgaben beginnen mit der Suche einer geeigneten Praktikumsstelle und einer Berufspraktikumsbetreuerin/eines Berufspraktikumsbetreuers. Die Studierenden lernen unter Betreuung einer facheinschlägigen Person die Berufspraxis eines Biotechnologieunternehmens/Forschungsinstitutes kennen, und/oder eigenständiges wissenschaftliches Arbeiten. Im Berufspraktikum werden die im Studium erworbenen Fach, - Methoden– und Sozialkompetenzen im angestrebten beruflichen Tätigkeitsfeld umgesetzt und praktisch gefestigt.
Ein weiterer wichtiger Lehrinhalt ist die selbständige Verfassung der Praktikums Ergebnisse in Form eines Berufspraktikumsberichts sowie die Dokumentation der wissenschaftlicher Ergebnisse.

Prüfungsmodus

Gutachten der/des PraktikumsbetreuerIn

Lehr- und Lernmethode

Praktikum

Sprache

Deutsch-Englisch

> Molekularbiologie & Genetik I VO
Molekulare Biotechnologie more

Molekularbiologie & Genetik I VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Herbert Wank

2SWS
3ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden lernen die Grundlagen der Genetik und Molekularbiologie mit folgenden Themen:
• Genetik – Mendel
• Klassische Genetik - Genkartierung
• Gendefekte
• Nukleinsäuren (DNA, RNA) - Struktur und Funktion
• Genomstruktur, Chromatin und Nukleosomen
• Chromosomen
• Replikation der DNA
• Zellzyklus
• Mitose - Meiose
• Mutationen und Reparaturmechanismen
• Homologe Rekombination
• Sequenzspezifische Rekombination
• Transponierbare Elemente

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung am letzten Tag der LV bzw. nach Vereinbarung mit den Studierenden.

Lehr- und Lernmethode

Frontalunterricht
Powerpoint-Präsentationen
Filme

Sprache

Deutsch

> Einführung in das Molekularbiologische Arbeiten LA…
Molekulare Biotechnologie more

Einführung in das Molekularbiologische Arbeiten LAB

Vortragende: Kay Holleis, BSc, FH-Prof. Dr. Herbert Wank, FH-Prof. Dr. Paul Watson

1SWS
1ECTS

Lehrinhalte

In diesem Praktikum werden die Studierenden am Anfang in den Gebrauch von automatischen Pipetten eingewiesen. Danach folgt eine Restriktionskartierung einer unbekannten DNA-Probe, welche mit verschiedenen Restriktionsendonukleasen verdaut werden. Weiters wird die DNA-Konzentration einer unbekannten DNA-Probme spektrophotometrisch bestimmt (inkl. Rechnung).

Prüfungsmodus

Mitarbeit, Protokoll in Englischer Sprache

Lehr- und Lernmethode

Selbständiges Arbeiten im Labor
Einführende Informationen durch die/en LektorIn/TutorIn
Selbständige Erstellung einer Plasmidkarte
Verfassen eines Praktikumsprotokolls

Sprache

Deutsch

> Genetic Engineering LAB
Molekulare Biotechnologie more

Genetic Engineering LAB

Vortragende: Kay Holleis, BSc, Richard Manning, Julian Szalay, Bsc, FH-Prof. Dr. Herbert Wank, ao. Univ.-Prof. Dipl.-Biol. Dr Angela Witte

3SWS
3ECTS

Lehrinhalte

In diesem Praktikum erlernen die Studierenden die Grundzüge einer Klonierung. Dabei wird die DNA eines ORFs eines Phagen mithilfe PCR amplifiziert und in den pUC18-Vektor kloniert. Folgende Methoden kommen zu Anwendung: PCR, Restriktionsverdau, DNA-Ligation, kompetente E. coli, Plasmid-Transformation, Selektion, Identifizierung der Klone.
Zusätzlich wird eine Identifizierung einer Deletionsmutante mittels PCR und eine Nukleinsäurefällung durchgeführt.
Die Studierenden verfassen auch ein wissenschaftliches Protokoll in "Publikationsform".

Prüfungsmodus

Beurteilt werden:
- Protokoll
- Mitarbeit
- Test

Lehr- und Lernmethode

Praktikum mit theoretischem Hintergrund

Sprache

Deutsch

> Molekularbiologische & Biophysikalische Method…
Molekulare Biotechnologie more

Molekularbiologische & Biophysikalische Methoden SE

Vortragende: FH-Prof.in Univ.Doz.in Dr.in Ines Swoboda, FH-Prof. Dr. Herbert Wank

1.5SWS
3ECTS

Lehrinhalte

Themen:
Nachweis von Nukleinsäuren
PCR
Western Blot
Anzucht von Mikroorganismen
Antikörper und deren Einsatz in der MB
Zentrifugation
Proteinreinigung
Southern und Northern Blot
Proteinexpression
Microarray
Fluoreszenz in der Molekularbiologie
Sequenzierung
Isolierung u. Reinigung von Nukleinsäuren
Primer und Hybridisierung
Primerdesign für Klonierung eines Gens

Prüfungsmodus

Themenausarbeitung, Vortrag, Mitarbeit (Diskussion), schriftliche Prüfung am Ende der LV

Lehr- und Lernmethode

Seminar, Themenaufarbeitung in Kleingruppen (4-5) in Heimarbeit, Mündlich Präsentation in Kleingruppen (9-10), jeweils 15 Minuten, Diskussion, Ausarbeitung eines Handouts

Sprache

Deutsch

> Genexpression VO
Molekulare Biotechnologie more

Genexpression VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Herbert Wank

1SWS
2ECTS

Lehrinhalte

In dieser LV werden die Themengebiete der LVs "Molekularbiologie und Genetik I und II" aus dem ersten Studienjahr z.T. wiederholt, vertieft und ausgeweitet. Dabei wird auf die individuellen Bedürfnisse der Studierenden eingegangen, d. h. es werden am Beginn der LV die zu behandelnden Themengebiete gemeinsam mit den Studierenden eruiert.

Prüfungsmodus

Schriftliche Abschlussprüfung

Lehr- und Lernmethode

Darbietende Methode

Sprache

Deutsch

> Proteinexpression & -Reinigung LAB
Molekulare Biotechnologie more

Proteinexpression & -Reinigung LAB

Vortragende: Kay Holleis, BSc, Richard Manning, Gregor Sommerkamp, BSc., FH-Prof. Dr. Herbert Wank, ao. Univ.-Prof. Dipl.-Biol. Dr Angela Witte

3SWS
3ECTS

Lehrinhalte

Die Funktion von Genen wird in diesem Praktikum von den Studierenden anhand eines durchgehenden Beispiels in einem bakteriellen System erarbeitet. Weiters lernen die Studierenden dabei Methoden der Proteinanalytik kennen. Die Expression eines rekombinanten Proteins wird zunächst in kleinem Maßstab studiert (Expressionsklonierung in E. coli). Mit Hilfe von Western Blots wird der Zeitablauf der Proteinexpression analysiert. Nach einem Upscaling des Kulturvolumens unter den vorher erarbeiteten Bedingungen wird das rekombinante Protein durch Affinitätschromatographie (HIS-Tag Reinigung) gereinigt und schließlich analysiert, dialysiert und die erhaltene Proteinmenge wird quantitativ bestimmt.
Art der Protokollführung: Protokoll in Form einer wissenschaftlichen Publikation - Abstract, Einleitung, M&M, Resultate, Diskussion, Literatur und Zitieren.

Prüfungsmodus

Endprüfung: Protokoll, Schriftliche Abschlussprüfung, Motivation, Mitarbeit, praktisches Geschick (Ergebnisse)

Lehr- und Lernmethode

Aktivierende Methode

> Bachelorarbeit & Wissenschaftliches Arbeiten …
Molekulare Biotechnologie more

Bachelorarbeit & Wissenschaftliches Arbeiten SE

Vortragende: FH-Prof. Dr. Herbert Wank

0SWS
5ECTS

Lehrinhalte

Verfassen der Bachelorarbeit resultierend aus dem Berufspraktikum.

Prüfungsmodus

Benotung der fertigen Bachelorarbeit

Lehr- und Lernmethode

Verfassen der Bachelorarbeit

Sprache

Deutsch-Englisch

> Bachelorprüfung BAP
Molekulare Biotechnologie more

Bachelorprüfung BAP

Vortragende: FH-Prof. Dr. Herbert Wank

0SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Die Bachelorprüfung stellt die Abschlussprüfung des Bachelorstudiums vor einem facheinschlägigen Prüfungssenat dar. Die Studierenden präsentieren Ergebnisse aus Ihrem Berufspraktikum in Form eines Vortrags. Die Studierenden werden zu ihrer Präsentation sowie zu zentralen theoretischen und praktischen Themen des Bachelorstudiums von dem Prüfungssenat befragt.

Prüfungsmodus

Für die Präsentation werden bis zu 20 Punkte von dem Prüfungssenat vergeben. Für die anschließende Befragung zur Präsentation werden ebenfalls bis zu 20 Punkte vergeben. Für die Beantwortung der Fragen zu zentralen theoretischen und praktischen Themen des Bachelorstudiums werden jeweils bis zu 30 Punkte vergeben. Die Summe dieser Punkte ergibt die Gesamtnote für die Bachelorprüfung.

Lehr- und Lernmethode

Aktivierende Methoden: Präsentation und mündliche Prüfung

Sprache

Deutsch-Englisch

> RNA VO
Molecular Biotechnology more

RNA VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Herbert Wank

1SWS
2ECTS

Lehrinhalte

RNA Grundlagen, RNA-Struktur, katalytische RNAs, RNA Prozessierung, RNA Splicing, RNA Editing, Riboswitches, RNA Anwendungen, Non-coding RNAs, RNAi, RNA Welt, SELEX

Prüfungsmodus

Endprüfung
Schriftliche Endprüfung nach Abschluss der Lehrveranstaltung.

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung

Sprache

Englisch

> RNA Analysis Lab VO
Molecular Biotechnology more

RNA Analysis Lab VO

Vortragende: Kay Holleis, BSc, FH-Prof. Dr. Herbert Wank

3SWS
3ECTS

Lehrinhalte

RNA Methoden:
- Northern Blot (Glukose/Galaktose Metabolismus in Hefe, RNA Extraktion aus Hefe, denaturierendes RNA Agarosegel, RNA-Transfer, Spezifische Oligonukleotidhybridisierung, Bandendetektion, quantitative PCR)
- EMSA (in vitro Transkription mit T7 RNA Polymerase, RNA Reinigung, RNA Faltung, native Polyakrylamidgelelektrophorese, RNA-Färbung mittels Methylenblau, Detektion der RNP-Komplexe)
- RNA-Stabilität (Temperaturabhängigkeit, pH-Abhängigkeit, RNAsen)

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Immanenter Prüfungscharakter - Anwesenheit, Motivation, Mitarbeit, praktisches Geschick (Ergebnisse), schriftliches Protokoll.

Lehr- und Lernmethode

Labor

Sprache

Englisch

> Master Thesis MT
Molecular Biotechnology more

Master Thesis MT

0SWS
28ECTS

Lehrinhalte

Verfassen einer Masterarbeit in englischer Sprache.

Prüfungsmodus

Endprüfung
Beurteilung durch Begutachter*innen.

Lehr- und Lernmethode

Labor- und Literaturforschung

Sprache

Englisch

> RNA SE
Molecular Biotechnology more

RNA SE

Vortragende: FH-Prof. Dr. Herbert Wank

1SWS
1ECTS

Lehrinhalte

In dieser Lehrveranstaltung werden Forschungspublikationen aus international anerkannten, qualitativ hochwertigen Zeitschriften aus dem Bereich der RNA-Forschung an die Studierenden verteilt, mit welchen sich die Studierenden selbstständig auseinandersetzen. Das Seminar selbst hat das Format einer Gruppendiskussion, in der Studierende den Hintergrund, die wichtigsten Ergebnisse und die Schlussfolgerungen der Publikationen vorstellen. Darüber hinaus diskutieren sie die Stärken und eventuellen Schwächen der Publikationen und überlegen Verbesserungsvorschläge.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Mitarbeit (Teilnahme an Diskussion)

Lehr- und Lernmethode

Seminar

Sprache

Englisch

Publikationen

An der FH Campus Wien verfasste Publikationen von Herbert Wank finden Sie in unserer Publikationsdatenbank, ebenso die betreuten Abschlussarbeiten. Alle anderen Publikationen sind im Personal Webspace angeführt.

Studiengänge

Molecular Biotechnology

Masterstudium, Vollzeit

more

Molekulare Biotechnologie

Bachelorstudium, Vollzeit

more