Personendetails

Mag. Dr. Alexander Brunner

Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-3123
F: +43 1 606 68 77-3109

Raum: A.2.21
Favoritenstraße 226
1100 Wien

Persönlicher Webspace


Lehrveranstaltungen 2018/19

Soziales

> Beratung SE
Soziale Arbeitmore

Beratung SE

Vortragende: Mag. Dr. Alexander Brunner, Maria Fraißler, BA MA, Bernhard Lehr, DSA Antje Haussen Lewis, BA, MBA, Bettina Weidinger, DSA

2 SWS
1.5 ECTS

Lehrinhalte

Im Zentrum dieser Lehrveranstaltung stehen idealtypische Ablauf- und Struktur-Schemata von Beratungsgesprächen im Setting mit einzelnen KlientInnen, Familien bzw. Systemen als Ausgangspunkt für die fachlich fundierte Reflexion von Gesprächen, die in Rollenspielen simuliert werden. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf eine wertschätzende, allparteiliche Einstellung/Haltung in Gesprächen mit Systemen gelegt.
Unterschiedliche Beratungsansätze (z.B. systemisch, lösungsorientiert, personenzentriert, psychoanalytisch) werden vorgestellt und insbesondere die systemisch-lösungsorientierte Beratung im Rollenspiel geübt.

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter, der konkrete Prüfungsmodus wird zu Beginn der LV besprochen.

Lehr- und Lernmethode

theoretische Inputs, Kleingruppenarbeit, Rollenspiele, Übungen, Reflexion des eigene Gesprächsverhaltens; Feedbackschleifen

Sprache

Deutsch-Englisch

> Beratung SE
Soziale Arbeitmore

Beratung SE

Vortragende: Mag. Dr. Alexander Brunner, Maria Fraißler, BA MA, Bernhard Lehr, DSA Antje Haussen Lewis, BA, MBA, Bettina Weidinger, DSA

2 SWS
1.5 ECTS

Lehrinhalte

Im Zentrum dieser Lehrveranstaltung stehen idealtypische Ablauf- und Struktur-Schemata von Beratungsgesprächen im Setting mit einzelnen KlientInnen, Familien bzw. Systemen als Ausgangspunkt für die fachlich fundierte Reflexion von Gesprächen, die in Rollenspielen simuliert werden. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf eine wertschätzende, allparteiliche Einstellung/Haltung in Gesprächen mit Systemen gelegt.
Unterschiedliche Beratungsansätze (z.B. systemisch, lösungsorientiert, personenzentriert, psychoanalytisch) werden vorgestellt und insbesondere die systemisch-lösungsorientierte Beratung im Rollenspiel geübt.

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter, der konkrete Prüfungsmodus wird zu Beginn der LV besprochen.

Lehr- und Lernmethode

theoretische Inputs, Kleingruppenarbeit, Rollenspiele, Übungen, Reflexion des eigene Gesprächsverhaltens; Feedbackschleifen

Sprache

Deutsch-Englisch

> Berufspraktikum und Berufsfeldanalyse 1 PR
Soziale Arbeitmore

Berufspraktikum und Berufsfeldanalyse 1 PR

Vortragende: Mag. Dr. Alexander Brunner, FH-Prof.in Dipl.-Soz.Päd.in (FH) Johanna Coulin-Kuglitsch, Gabriele Kronberger, MA, Mag. (FH) Thomas Valina

0 SWS
7 ECTS

Lehrinhalte

Durch die längerfristige Auseinandersetzung in einem Praxisfeld wird der umfassende Einblick in die Berufsrealität von SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen sowie das Erproben der künftigen professionellen Rolle ermöglicht. Selbstständiges Arbeiten mit KlientInnen(-gruppen) in unterschiedlichen Phasen eines Beratungsprozesses oder einer Intervention kann erprobt werden. Die praktischen Erfahrungen sollen hierbei mit dem theoretischen Wissen und den durch das Studium erworbenen Kenntnissen verknüpft werden.
Die praktischen Erfahrungen werden mit den durch das Studium erworbenen Kenntnissen verknüpft und in einer differenzierten Berufsfeldanalyse dokumentiert. Hiermit ist der reflexive Bezug zur eigenen Praxiserfahrung und zur Verbindung dieser mit relevanten theoretischen Wissensbereichen gewährleistet.

Prüfungsmodus

Schriftlich (Praktikumsbericht mit Berufsfeldanalyse) und mündlich (Praktikumsanalyse und –reflexion im Einzelgespräch und in der Gruppe)

Lehr- und Lernmethode

Anleitung durch berufserfahrene SozialarbeiterInnen / SozialpädagogInnen in der Praktikumsstelle; Teameinbindung, Vernetzung mit relevanten Organisationen

Sprache

Deutsch

> Berufspraktikum und Berufsfeldanalyse 1 PR
Soziale Arbeitmore

Berufspraktikum und Berufsfeldanalyse 1 PR

Vortragende: Mag. Dr. Alexander Brunner, FH-Prof.in Dipl.-Soz.Päd.in (FH) Johanna Coulin-Kuglitsch, Gabriele Kronberger, MA, Mag. (FH) Thomas Valina

0 SWS
7 ECTS

Lehrinhalte

Durch die längerfristige Auseinandersetzung in einem Praxisfeld wird der umfassende Einblick in die Berufsrealität von SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen sowie das Erproben der künftigen professionellen Rolle ermöglicht. Selbstständiges Arbeiten mit KlientInnen(-gruppen) in unterschiedlichen Phasen eines Beratungsprozesses oder einer Intervention kann erprobt werden. Die praktischen Erfahrungen sollen hierbei mit dem theoretischen Wissen und den durch das Studium erworbenen Kenntnissen verknüpft werden.
Die praktischen Erfahrungen werden mit den durch das Studium erworbenen Kenntnissen verknüpft und in einer differenzierten Berufsfeldanalyse dokumentiert. Hiermit ist der reflexive Bezug zur eigenen Praxiserfahrung und zur Verbindung dieser mit relevanten theoretischen Wissensbereichen gewährleistet.

Prüfungsmodus

Schriftlich (Praktikumsbericht mit Berufsfeldanalyse) und mündlich (Praktikumsanalyse und –reflexion im Einzelgespräch und in der Gruppe)

Lehr- und Lernmethode

Anleitung durch berufserfahrene SozialarbeiterInnen / SozialpädagogInnen in der Praktikumsstelle; Teameinbindung, Vernetzung mit relevanten Organisationen

Sprache

Deutsch

> Orientierungspraktikum 1 PR
Soziale Arbeitmore

Orientierungspraktikum 1 PR

Vortragende: Mag. Dr. Alexander Brunner, FH-Prof.in Dipl.-Soz.Päd.in (FH) Johanna Coulin-Kuglitsch, Maria Fraißler, BA MA

0 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Das erste Praktikum im Rahmen des Curriculums dient der überblicksbezogenen beruflichen Orientierung sowie der Erkundung sozialarbeiterischer und sozialpädagogischer Arbeitsfelder. Die Studierenden lernen in diesem Zusammenhang spezifische Organisationen und Organisationsformen der Sozialen Arbeit kennen und bekommen einen Einblick in komplexe soziale Problemlagen in den jeweiligen Strukturen der Praktikumsstelle. Sie lernen dabei unterschiedliche KlientInnen - Gruppen mit ihren jeweils spezifischen Lebens- und Bedarfslagen wahrzunehmen. Darüber hinaus werden sie mit sozialarbeiterischem und sozialpädagogischem Methoden- und Dokumentationsrepertoire vertraut gemacht und können Arbeitsabläufe konkret beobachten. Die Studierenden bekommen somit einen Einblick in ihre künftige Berufsrolle, als Grundlage der Entwicklung einer spezifischen
Berufsidentität.

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter

Lehr- und Lernmethode

Die PraktikantInnen (Studierenden) werden von fachlich versierten SozialarbeiterInnen /SozialpädagogInnen an der Praktikumsstelle angeleitet.
Die jeweiligen Erfahrungen aus der Orientierungsphase werden in der Lehrveranstaltung "Praxisreflexion" reflektiert.

Sprache

Deutsch

> Orientierungspraktikum 1 PR
Soziale Arbeitmore

Orientierungspraktikum 1 PR

Vortragende: Mag. Dr. Alexander Brunner, FH-Prof.in Dipl.-Soz.Päd.in (FH) Johanna Coulin-Kuglitsch, Maria Fraißler, BA MA

0 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Das erste Praktikum im Rahmen des Curriculums dient der überblicksbezogenen beruflichen Orientierung sowie der Erkundung sozialarbeiterischer und sozialpädagogischer Arbeitsfelder. Die Studierenden lernen in diesem Zusammenhang spezifische Organisationen und Organisationsformen der Sozialen Arbeit kennen und bekommen einen Einblick in komplexe soziale Problemlagen in den jeweiligen Strukturen der Praktikumsstelle. Sie lernen dabei unterschiedliche KlientInnen - Gruppen mit ihren jeweils spezifischen Lebens- und Bedarfslagen wahrzunehmen. Darüber hinaus werden sie mit sozialarbeiterischem und sozialpädagogischem Methoden- und Dokumentationsrepertoire vertraut gemacht und können Arbeitsabläufe konkret beobachten. Die Studierenden bekommen somit einen Einblick in ihre künftige Berufsrolle, als Grundlage der Entwicklung einer spezifischen
Berufsidentität.

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter

Lehr- und Lernmethode

Die PraktikantInnen (Studierenden) werden von fachlich versierten SozialarbeiterInnen /SozialpädagogInnen an der Praktikumsstelle angeleitet.
Die jeweiligen Erfahrungen aus der Orientierungsphase werden in der Lehrveranstaltung "Praxisreflexion" reflektiert.

Sprache

Deutsch

> Praxisreflexion 1 SE
Soziale Arbeitmore

Praxisreflexion 1 SE

Vortragende: Mag. Dr. Alexander Brunner, FH-Prof.in Dipl.-Soz.Päd.in (FH) Johanna Coulin-Kuglitsch, Maria Fraißler, BA MA

1.5 SWS
1.5 ECTS

Lehrinhalte

In dieser Lehrveranstaltung erwerben die Studierenden ein Verständnis über Bedingungen und Zielrichtungen von „Reflexion“. Sie erarbeiten gemeinsam Gruppenregeln und – normen für die Lehrveranstaltung. Die Selbst- und Fremdwahrnehmung wird geübt und die Team- und Kooperationsfähigkeit gestärkt. Darüber hinaus eignen sich die Studierenden grundlegendesWissen über ausgewählte soziale Organisationen an, z.B. bezüglich deren Geschichte, Ziele, Aufgaben, rechtlichen Rahmen, finanziellen Grundlagen, professionelles Methodenrepertoire, Organisationsstruktur und Dokumentation. Aktuelle Fragestellungen in ausgewählten
Einrichtungen sowie konkrete Praxiserfahrungen werden berichtet, reflektiert und anlassbezogen in einen Theorie- Praxis-Bezug gestellt. Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden Fragen zur
Vereinbarkeit von Studium und Praktikum sowie zur Berufsmotivation erörtert und die unterschiedlichen Rollen von PraktikumsanleiterIn und PraktikantIn geklärt.

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter,
Aktive Beteiligung am Gruppenprozess;
Zwei Berichte zu den Exkursionen

Lehr- und Lernmethode

Gruppenarbeit, Exkursionen, Sozialraumrecherche

Sprache

Deutsch

> Praxisreflexion 1 SE
Soziale Arbeitmore

Praxisreflexion 1 SE

Vortragende: Mag. Dr. Alexander Brunner, FH-Prof.in Dipl.-Soz.Päd.in (FH) Johanna Coulin-Kuglitsch, Maria Fraißler, BA MA

1.5 SWS
1.5 ECTS

Lehrinhalte

In dieser Lehrveranstaltung erwerben die Studierenden ein Verständnis über Bedingungen und Zielrichtungen von „Reflexion“. Sie erarbeiten gemeinsam Gruppenregeln und – normen für die Lehrveranstaltung. Die Selbst- und Fremdwahrnehmung wird geübt und die Team- und Kooperationsfähigkeit gestärkt. Darüber hinaus eignen sich die Studierenden grundlegendesWissen über ausgewählte soziale Organisationen an, z.B. bezüglich deren Geschichte, Ziele, Aufgaben, rechtlichen Rahmen, finanziellen Grundlagen, professionelles Methodenrepertoire, Organisationsstruktur und Dokumentation. Aktuelle Fragestellungen in ausgewählten
Einrichtungen sowie konkrete Praxiserfahrungen werden berichtet, reflektiert und anlassbezogen in einen Theorie- Praxis-Bezug gestellt. Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden Fragen zur
Vereinbarkeit von Studium und Praktikum sowie zur Berufsmotivation erörtert und die unterschiedlichen Rollen von PraktikumsanleiterIn und PraktikantIn geklärt.

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter,
Aktive Beteiligung am Gruppenprozess;
Zwei Berichte zu den Exkursionen

Lehr- und Lernmethode

Gruppenarbeit, Exkursionen, Sozialraumrecherche

Sprache

Deutsch

> Soziologie ILV
Soziale Arbeitmore

Soziologie ILV

Vortragende: Mag. Dr. Alexander Brunner, Dr. Sandra Kytir, PhD

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden lernen zentrale soziologische Theorien, Konzepte und Systematiken auf makro-, meso- und mikrosoziologischer Ebene kennen. Dabei werden Relationen zwischen Gesellschaft und Individuum anhand von Sozialstruktur, Institutionen/Netzwerken und sozialen Interaktionen in Primärgruppen in Hinblick auf ihre Wechselwirkungen analysiert und reflektiert. Besonderes Augenmerk gilt dabei Fragen sozialer Ungleichheit und sozialer Exklusion. Anhand aktueller Fragestellungen in ausgewählten speziellen Soziologien (z.B. Organisationssoziologie, Bildungssoziologie, Kriminalsoziologie) lernen die Studierenden eine soziologische Perspektive auf soziale Problemlagen für die Praxis der Sozialen Arbeit zu nutzen und mit aktuellen Entwicklungen in den Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit reflektierend zu verbinden.

Prüfungsmodus

Endprüfung

Sprache

Deutsch-Englisch

> Soziologie ILV
Soziale Arbeitmore

Soziologie ILV

Vortragende: Mag. Dr. Alexander Brunner, Dr. Sandra Kytir, PhD

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden lernen zentrale soziologische Theorien, Konzepte und Systematiken auf makro-, meso- und mikrosoziologischer Ebene kennen. Dabei werden Relationen zwischen Gesellschaft und Individuum anhand von Sozialstruktur, Institutionen/Netzwerken und sozialen Interaktionen in Primärgruppen in Hinblick auf ihre Wechselwirkungen analysiert und reflektiert. Besonderes Augenmerk gilt dabei Fragen sozialer Ungleichheit und sozialer Exklusion. Anhand aktueller Fragestellungen in ausgewählten speziellen Soziologien (z.B. Organisationssoziologie, Bildungssoziologie, Kriminalsoziologie) lernen die Studierenden eine soziologische Perspektive auf soziale Problemlagen für die Praxis der Sozialen Arbeit zu nutzen und mit aktuellen Entwicklungen in den Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit reflektierend zu verbinden.

Prüfungsmodus

Endprüfung

Sprache

Deutsch-Englisch