Stadt Wien Stiftungsprofessur für Netzwerksicherheit

Laufzeit: März 2013 – Dezember 2017

Alltägliche Abläufe wie der elektronische Geschäfts- oder Behördenverkehr, das bargeldlose Bezahlen sowie die omnipräsente elektronische Infrastruktur, durch Smartphones und Cloud Computing, in öffentlichen und privaten Lebensbereichen erfordern ein erhöhtes Maß an Datenschutz und Sensibilisierung für diese Fragestellungen. Mit der Stiftungsprofessur für Netzwerksicherheit wurde von der Stadt Wien dieses wichtige Thema in der Lehre und Forschung an der FH Campus Wien besonders hervorgehoben.

Ziel der Stiftungsprofessur für Netzwerksicherheit, welche aktuell von Manuel Koschuch gehalten wird, ist es am Kompetenzzentrum für IT-Security insbesondere die Fragestellungen zum Schutz bestehender Netzwerke zu analysieren, aber auch einen Ausblick auf zukünftige Technologien und deren Datenschutzanforderungen zu geben. Dabei wird ein starker Fokus auf die enge Vernetzung der Forschung mit der Lehre in den Studiengängen Informationstechnologien und Telekommunikation (Bachelor), sowie dem Master IT-Security gelegt und so den Studierenden die Möglichkeit eröffnet, in Vorlesungen direkt von den Forschungsaktivitäten an der FH Campus Wien zu profitieren, aber auch durch eigenständige Bachelor- und Mastarbeiten aktiv an diesen Themen mitzuwirken.

Forschung

Kompetenzzentrum für IT-Security
Leitung: FH-Prof. Dipl.-Inform. Dipl.-Wirt.Inform. Matthias Peter Hudler

Studiengänge

Informationstechnologien und Telekommunikation - auslaufend

Bachelorstudium, berufsbegleitend

more

Informationstechnologien und Telekommunikation - auslaufend

Bachelorstudium, Vollzeit

more

IT-Security

Masterstudium, berufsbegleitend

more