Fleischallergie - Charakterisierung von Fleischallergenen für die verbesserte Diagnose von Fleischallergien

Warum verursachen Fleisch und Fleischprodukte allergische Reaktionen? Der Grund, warum darüber noch sehr wenig bekannt ist liegt darin, dass die Diagnose noch immer mit schlecht charakterisierten und ungenügend standardisierten Fleischextrakten durchgeführt wird. Ziel des Projektes ist es, Fleischallergene zuerst zu identifizieren, dann zu klonieren und schließlich rekombinant herzustellen. Denn solche Allergene stellen Proteine dar, die für eine verbesserte Diagnose von Fleischallergien verwendet werden können.

Laufzeit: Dezember 2013 bis November 2016.

Forschungsteam Ines Swoboda (rechts) © FH Campus Wien
© FH Campus Wien

Wenn das Würstel krank macht

Wiener Forscher suchen nach den Auslösern von Fleischallergien - ein vielversprechender Weg führt dabei über die Herstellung synthetischen Erbguts (derStandard)

Weiter zum Artikel im derStandard.at

 

 

Unbeschwert Zubeißen? Nicht als Allergiker!

In neuen FWF-Projekten wird versucht, tiefer in die Geheimnisse von Nahrungsmittelallergien einzudringen. Im Fokus stehen dabei zwei bislang kaum erforschte Allergien: Gegen Kuhmilch und Fleisch.(diePresse.com)

Weiter zum Artikel in diePresse.com

Forschungsziele

  • Identifikation wichtiger Allergene
  • Biochemische, strukturelle und immunologische Charakterisierung
  • Rekombinante Herstellung der Allergene
  • Bessere Diagnose, neue Behandlungsstrategien

Allergische Reaktionen auf Lebensmittel gehören zu den wichtigsten und gefährlichsten IgE-mediierten Allergien, da sie oft mit lebensbedrohlichen, anaphylaktischen Reaktionen verbunden sind. Bisher gibt es nur begrenzte Kenntnisse über allergische Reaktionen, die von Fleisch verursacht werden. Der Schwerpunkt dieses Projektes ist die Identifizierung und Charakterisierung von Allergenen aus verschiedenen Fleischquellen (z.B.: Geflügel, Rind, Schwein, Lamm und Wild).
Identifizierte Allergene werden in bakteriellen Expressionssystemen exprimiert, um rekombinante Moleküle zu erzeugen. Diese rekombinanten Fleischallergene werden zunächst hinsichtlich ihrer biochemischen und strukturellen Merkmale untersucht und anschließend im Hinblick auf ihre IgE-Bindungskapazität und Allergenizität evaluiert. Jene rekombinanten Allergene, die immunologische Eigenschaften vergleichbar mit den natürlichen Allergenen zeigen, stellen Moleküle dar, die für eine verbesserte Diagnose von Fleischallergien verwendet werden können.

Ein weiteres Ziel dieses Projektes ist es, die rekombinanten Fleischallergene zur Herstellung von Fleischallergen-spezifischen Kaninchen-Antiseren zu verwenden und diese für die Entwicklung von Sandwich-ELISA-Assay-Systemen einzusetzen. Mit diesen ELISA-Systemen können Fleischallergene in Lebensmitteln nachgewiesen werden.

Projektteam

Forschungsfeld

Allergy Research

Studiengänge

Molecular Biotechnology

Masterstudium, Vollzeit

more

Molekulare Biotechnologie

Bachelorstudium, Vollzeit

more