Personendetails

Maria Fraißler, BA MA

Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-3117
F: +43 1 606 68 77-3109

Raum: S.3.28
Kelsenstraße 2
1030 Wien


Lehrveranstaltungen 2021/22

Soziales

> BA Thesis Seminar 1 SE
Soziale Arbeit more

BA Thesis Seminar 1 SE

Vortragende: FH-Prof. Mag. Dr. Alexander Brunner, Maria Fraißler, BA MA, Mag.a Dr.in Irene Messinger

1.5SWS
6ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden reflektieren die Anforderungen an eine wissenschaftliche Abschlussarbeit hinsichtlich Recherchestrategien, Themenfokussierung und Fragestellung, vertiefen ihr Wissen über unterschiedliche Arbeitsweisen in literaturanalytischer Hinsicht und machen sich mit formalen Vorschriften vertraut. Sie üben sich in wissenschaftlicher Argumentation und Analyse von fachspezifischen Diskursfeldern, lernen Quellen zu bewerten und verstehen Kriterien der Bewertung von wissenschaftlichen Arbeiten.
Bei der konkreten Exposé Erstellung und Themeneingrenzung werden die Studierenden begleitet, es wird mit ihnen konkretes Quellenmaterial besprochen und zum Schreib- und Rechercheprozess beim Verfassen des Exposés Rückmeldung gegeben. Dieses Exposé präsentieren und diskutieren die Studierenden in der Lehrveranstaltung und erarbeiten dazu eine Grobstruktur und einen Zeitplan für ihre geplante BA Abschlussarbeit. Zudem bestimmen sie erste Vorannahmen in Bezug auf die zu erwartenden Ergebnisse der BA Thesis.

Prüfungsmodus

Endprüfung
Endprüfung in Form einer schriftlichen und/oder mündlichen Exposé Darstellung.

Lehr- und Lernmethode

Lektürebezogene Gruppenarbeit und - diskussion, teilweise fernlehrgestützt

Sprache

Deutsch

> Beratung SE
Soziale Arbeit more

Beratung SE

Vortragende: Maria Fraißler, BA MA, FH-Prof.in Gabriele Kronberger, MA MSc, Marlene Panzenböck, MA, Mag.a Gabriele Wild

2SWS
3ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden setzen sich mit Grundlagen der Gesprächsführung unter Berücksichtigung unterschiedlicher Settings (Zwangskontext, Erstgespräch, herausfordernde Gesprächsformen) auseinander. Sie erhalten einen Überblick über die unterschiedlichen Kommunikationsformen in der Sozialen Arbeit (z.B. Beraten, Verhandeln, Informieren, Vermitteln). Es werden Techniken und Aktivitäten in der Beratung, wie z.B. das aktive Zuhören, das Senden von Ich-Botschaften, die Wahrnehmung, das Stellen hilfreicher Fragen und der Umgang mit Schweigen geübt. Vermittelt werden auch Grundla-gen zum Setting und Beziehungsaufbau und es erfolgt eine Auseinandersetzung mit der (All)Parteilichkeit.
Im Zentrum stehen idealtypische Ablauf- und Struktur-Schemata von Beratungsgesprächen im Setting mit einzelnen Klient*innen, Familien bzw. Systemen als Ausgangspunkt für die fachlich fundierte Reflexion von Gesprächen, die in Rollenspielen simuliert werden. Unterschiedliche Beratungsansätze (z.B. systemisch, lösungsorientiert, personen-zentriert, psychoanalytisch) werden vorgestellt und im Rollenspiel geübt.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Immanenter Prüfungscharakter mit unterschiedlichen Teilleistungen (Einzeln und Gruppe)

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, Rollenspiele

Sprache

Deutsch-Englisch

> Praxisreflexion 1 SE
Soziale Arbeit more

Praxisreflexion 1 SE

Vortragende: Mag.a (FH) Roswitha Ertl, Anna Fischlmayr, BA, MA, Maria Fraißler, BA MA, Mag.a(FH) Silvia Frauscher, Mag.a Iris Frühmann-Pribil, Mag.a (FH) Doris Stephan, Mag. (FH) Thomas Valina, MA, Mag.a Gabriele Wild, FH-Prof.in Mag.a Christine Würfl, Mag.a (FH) Antonia Würnitzer

1.5SWS
2ECTS

Lehrinhalte

In dieser Lehrveranstaltung erwerben die Studierenden ein Verständnis über Bedingungen und Zielrichtungen von „Reflexion“ und erarbeiten gemeinsam Gruppenregeln für die Gestaltung der Lehrveranstaltung. Die Selbst- und Fremdwahrnehmung wird thematisiert und die Team- und Kooperationsfähigkeit gestärkt.
Darüber hinaus eignen sich die Studierenden grundlegendes Wissen über ausgewählte soziale Organisationen an, z.B. bezüglich deren Geschichte, Ziele, Aufgaben, rechtlichen Rahmen, finanzielle Grundlagen, professionelles Methodenrepertoire, Organisationsstruktur und Dokumentation. Aktuelle Fragestellungen in ausgewählten Einrichtungen sowie konkrete Praxiserfahrungen werden reflektiert und anlassbezogen in einen Theorie-Praxis-Bezug gestellt. Dies ist auch als Vorbereitung auf das 4-wöchige Praktikum, das in der VZ-Form zu Beginn des 2. Semesters vorgesehen ist, bzw. auf die Praxisorientierungstage, die in der BB-Form im 1. /2. Semester zu absolvieren sind, wesentlich. Fragen zur Vereinbarkeit von Studium und Praktikum und zur Berufsmotivation werden erörtert. Die unterschiedlichen Rollen von Prakti-kumsanleiter*in und Praktikant*in werden gemeinsam diskutiert und geklärt.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Exkursions-/Reflexionsbericht

Lehr- und Lernmethode

Gruppenarbeit, Exkursionen, Sozialraumrecherche

Sprache

Deutsch-Englisch

> Praxisreflexion 3 SE
Soziale Arbeit more

Praxisreflexion 3 SE

Vortragende: Maria Fraißler, BA MA, Mag.a Iris Frühmann-Pribil, Siaka Jinadou, FH-Prof.in Gabriele Kronberger, MA MSc, DSAin Verena Scharf, MA, Mag.a (FH) Doris Stephan, Mag. (FH) Thomas Valina, MA, Mag.a Gabriele Wild, FH-Prof.in Mag.a Christine Würfl

1.5SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Durch den kontinuierlichen Austausch in einer konstanten Reflexionsgruppe werden individuelle, gruppenspezifische, berufsfeldrelevante Themen oder interessensbezogene Problemstellungen bearbeitet.
Die seminaristischen Inhalte orientieren sich zunehmend an den von den Gruppenmitgliedern aktiv eingebrachten Themen, nach Bedarf und Interesse können thematische Schwerpunkte aufgegriffen bzw. vertieft werden. Besonders relevant ist dabei die Eigenverantwortung und –initiative der Gruppenmitglieder zu stärken und zur Wirkung kommen zu lassen.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Diskussionen, Gruppenarbeit, Rollenspiel, Vortrag, Exkursion, Einzelcoaching

Sprache

Deutsch

> Praxisreflexion 5 SE
Soziale Arbeit more

Praxisreflexion 5 SE

Vortragende: Maria Fraißler, BA MA, Mag.a(FH) Silvia Frauscher, Mag.a Iris Frühmann-Pribil, Siaka Jinadou, FH-Prof.in Gabriele Kronberger, MA MSc, Mag.a Lydia Leitl, BA, DSAin Verena Scharf, MA, Mag.a (FH) Doris Stephan, FH-Prof.in Mag.a Christine Würfl

1.5SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Während des Berufspraktikums steht die kontinuierliche Reflexion und Analyse der vielfältigen persönlichen und fachlichen Erfahrungen im Einzel- und Gruppenkontext im Vordergrund. Die Integration der eigenen Erfahrungen und der Austausch in der Seminargruppe vertiefen das Berufsverständnis und bieten einen Beitrag zur Entwicklung der beruflichen Identität. Die Studierenden lernen, sich angewandt mit Team- und Organisationsstrukturen, Fallanalysen, theoretischen und konzeptionellen Grundlagen sozialer Einrichtungen sowie dem jeweiligen methodischen Handeln auseinanderzusetzen.
Vor dem Berufspraktikum findet die Vorbereitung und detaillierte Planung dieser Ausbildungsphase statt. Spezifische, für die Praxis relevante Themenschwerpunkte werden erarbeitet. Ferner setzen sich die Studierenden mit subjektiven Lernzielen auseinander und konkretisieren daraus ihre persönlichen Berufsziele.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Gruppenarbeit, Präsentation, Fallarbeit, Diskussion, Einzelcoaching

Sprache

Deutsch-Englisch

> Sucht SE
Soziale Arbeit more

Sucht SE

Vortragende: Maria Fraißler, BA MA

1.5SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden erhalten eine Einführung in unterschiedliche Formen, Entstehung und Verläufe von Sucht, wobei ein besonderes Augenmerk auf geschlechtsbezogene Thematiken gelegt wird. Schwerpunktthemen sind dabei legale und illegalisierte stofflich gebundene Süchte, Risikogruppen und Resilienzfaktoren. Die Studierenden erhalten einen Überblick über unterschiedliche Konzepte und Angebote der Suchthilfe sowie rechtliche Ansprüche für suchtkranke Men-schen. Sie lernen Techniken unterschiedlicher Gesprächsführungen und Interventionsmöglichkeiten.

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Lesen, Analysieren, Fallbearbeitungen

Sprache

Deutsch-Englisch

> Sucht SE
Soziale Arbeit more

Sucht SE

Vortragende: Maria Fraißler, BA MA, DSA Christian Teichmann

1.5SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden erhalten eine Einführung in unterschiedliche Formen, Entstehung und Verläufe von Sucht, wobei ein besonderes Augenmerk auf geschlechtsbezogene Thematiken gelegt wird. Schwerpunktthemen sind dabei legale und illegalisierte stofflich gebundene Süchte, Risikogruppen und Resilienzfaktoren. Die Studierenden erhalten einen Überblick über unterschiedliche Konzepte und Angebote der Suchthilfe sowie rechtliche Ansprüche für suchtkranke Menschen. Sie lernen Techniken unterschiedlicher Gesprächsführungen und Interventionsmöglichkeiten.

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Lesen, Analysieren, Fallbearbeitungen

Sprache

Deutsch