Personendetail

FH-Prof. Dr. Thomas Czerny

Lehre und Forschung, Stadt Wien Stiftungsprofessor für Cell Based Test Systems


T: +43 1 606 68 77-3511
F: +43 1 606 68 77-3509

Raum: OG.F.06
Helmut Qualtinger Gasse 2
1030 Wien


Lehrveranstaltungen 2017/18

Applied Life Sciences

> Allgemeine Biologie VO
Molekulare Biotechnologiemore

Allgemeine Biologie VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny, Univ.-Prof. Dr. Erwin Heberle-Bors

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Physikalische (kosmische), chemische, biologische, kulturelle Evolution. Darwinsche Evolution, Kreationismus, Intelligent Design. Kräfte und Mechanismen der Evolution, Artbildung. Aufbau von prokaryotischen und eukaryotischen Zellen, die Hierarchie des Lebens. Entstehung und Geschichte des Lebens auf unserem Planeten, Meilensteine der Evolution: die Entstehung der Eukaryoten, die Entstehung multizellulärer Organismen. Die Reiche des Lebens: Eubacteria, Archaea, Protisten, Fungi, Plantae, Animalia. Evolution des Menschen. Erkenntnistheorie (Hypothesenbildung), Ethik, Produktion, Verhältnis von Biologie und Biotechnologie.

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung am letzten Tag der LV.

Lehr- und Lernmethode

Frontalunterricht
Powerpoint-Präsentation, auch auf Intranet
Tafel

Sprache

Deutsch

> Biologische Modelle VO
Molekulare Biotechnologiemore

Biologische Modelle VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny, Dr. Caroline Lassnig

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Fast alles Wissen über die molekularen Details biologischer Signalwege stammt von Forschung an Biomodellen. Diese haben ganz unterschiedliche Vorteile und Stärken und müssen je nach Fragestellung sorgfältig ausgewählt werden. In dieser Lehrveranstaltung werden tierische Modellorganismen ausführlich vorgestellt. Zuerst werden einzellige, Pilz- und pflanzliche Modelle diskutiert. Dann folgen die wichtigsten tierischen Modellsysteme: Vertebratenmodelle (Fische, Frösche, Hühner und Maus und Invertebraten (Drosophila und C. elegans). Verschiedene molekulare und genetische Methoden für die Analyse von Tiermodellen werden besprochen und in einer Exkursion wird eine Maustierstall an der VetMed besucht.

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung am letzten Tag der LV

Lehr- und Lernmethode

Frontalunterricht
Powerpoint-Präsentationen und down-loads

Sprache

Deutsch-Englisch

> Biotech Seminar SE
Molecular Biotechnologymore

Biotech Seminar SE

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

In dieser Lehrveranstaltung beschäftigen sich die Studierenden mit den Strategien der wissenschaftlichen Forschung. Anhand eines konkreten Fallbeispiels erarbeiten sie in einer Kleingruppe so eine Strategie, arbeiten sie anhand von konkreten Experimenten/Arbeitspaketen aus, beurteilen sie nach verschiedenen Kriterien (Kosten, Arbeitsaufwand, Effizienz, etc.) und präsentieren und verteidigen sie schließlich gemeinsam in der Gruppe.

Prüfungsmodus

Präsentation und Diskussion der erarbeiteten Strategie

Lehr- und Lernmethode

Seminar

Sprache

Englisch

> Drug Screening LAB
Molecular Biotechnologymore

Drug Screening LAB

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny, Dr.in Elisabeth Riegel

3 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Ein small molecule wird auf sein therapeutisches Potential hin mit verschiedensten zellbasierten Testmethoden untersucht. Dabei werden sowohl die aktivierenden Effekte auf einen speziellen Pathway (Heat Shock Response Pathway) als auch das zytotoxische Potential in Abhängigkeit von der Konzentration bestimmt. Es steht den Studierenden eine breite Palette von verschiedenen Methoden zur Verfügung, die sie selbst auswählen. U.a. Luciferase Reporterassays, Western Blot, qPCR, Durchflußzytometrie, ELISA, Viabilitätsassays.

Prüfungsmodus

Beurteilt werden
Vortest zu den vorher ausgeteilten Versuchs-Beschreibungen
Mitarbeit in den Übungen
Protokolle der durchgeführten Experimente
Nachbesprechung der Ergebnisse

Lehr- und Lernmethode

Praktikum mit selbstständiger Durchführung der Experimente

Sprache

Englisch

> Drug Target Interactions VO
Molecular Biotechnologymore

Drug Target Interactions VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny, Dr. Klaus Rumpel

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Im Zentrum dieser Lehrveranstaltung steht der Wirkstoff und seine Interaktionen mit Targetproteinen. Behandelt werden Methoden zur Ermittlung von Proteinstrukturen und zur Charakterisierung/Quantifizierung von Protein-Ligand Interaktionen, sowie Strategien und Methoden zur Optimierung dieser Interaktionen (Lead Optimierung, Rational Design). Weiters werden Aspekte der Pharmakokinetik (ADME, Prodrugs) besprochen. Die Prinzipien werden an ausgesuchten Beispielen vermittelt.

Prüfungsmodus

Schriftliche Prüfung am letzten Tag der LV

Lehr- und Lernmethode

Frontalunterricht
Powerpoint-Präsentationen und down-loads

Sprache

Englisch

> Entwicklungsbiologie VO
Molekulare Biotechnologiemore

Entwicklungsbiologie VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Prinzipien der Entwicklung (Differenzierung, Wachstum, Musterbildung, Induktion, Morphogene, cytoplasmatische Determinanten, regulative Entwicklung, Zellschicksal, Zellwanderung, differentielle Zelladhäsion)
Phasen der Entwicklung (frühe Zellteilungen, Gastrulation, Neurulation, Organentwicklung)
Entwicklung wichtiger Modellsysteme (Drosophila, C. elegans, Zebrafisch, Xenopus, Huhn, Maus, Evolutionärer Vergleich)
Methoden der Entwicklungsbiologie (Transplantationen, Genexpressionsanalyse, Gain-of-function und Loss-of-function Methoden)
Achsenbildung (Organizer, Anteroposteriore Achse - Hox Gene, Dorsoventrale Achse – Bmp/chordin, Links/Rechts-Achse)
Blutkreislauf (Angiogenese, Hämatopoietisches System)
Regulation des Wachstums und Krebsentstehung
Keimzellen und Reproduktion (Gametenbildung, Befruchtung, In vitro Fertilisation, Klonen)
Regeneration (Stammzellen, Regenerationsmodelle, Tissue Engineering, Altern)

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung am letzten Tag der LV

Lehr- und Lernmethode

Frontalunterricht
Powerpoint-Präsentationen und down-loads

Sprache

Deutsch

> Forward and Reverse Genetics LAB
Molecular Biotechnologymore

Forward and Reverse Genetics LAB

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny, Dr.in Elisabeth Riegel, Andrea Steinbauer, BSc MSc, Christoph Steurer, MSc

3 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Experimente zur genetischen Manipulation von lebenden Organismen und Zellkulturzellen werden durchgeführt.
Das Programm besteht aus:
Kennenlernen des Fischmodellsystems
Mikroinjektion in Embryonen
in situ Hybridisierung von Embryonen
Anwendung von transgenen Linien mit induzierbarer Expression
miRNA als Methode der reversen Genetik

Prüfungsmodus

Beurteilung der Arbeit im Labor, einer schriftlichen Überprüfung am Beginn und Ende des Praktikums und der schriftlichen Zusammenfassung der Experimente.

Lehr- und Lernmethode

Laborarbeit

Sprache

Englisch

> Funktionelle Genomforschung VO
Molekulare Biotechnologiemore

Funktionelle Genomforschung VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny, Ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Wolfgang Mikulits, Doz. Mag. Dr. Wolfgang Sommergruber, Doz. Dr. Tilman Voss

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Ziel dieser Lehrveranstaltung ist es, schrittweise den Weg der biologischen, bzw. pathologischen Signaltransduktionskaskaden zur Identifizierung der beteiligten Gene (mit der Methodik der funktionellen Genomforschung) und danach die gezielte Suche nach spezifischen Wirkstoffen bis hin zu klinischen Studien darzustellen:
- Grundlegende Signalling Pathways der Zelle (Schwerpunkt: Onkologie)
- Grundlagen und Techniken zur Identifikation und Validierung von therapeutisch relevanten Zielgenen und Biomarkern (Schwerpunkt: Onkologie)
- Erstellen von Gen-Bibliotheken, differentielle und serielle Genexpressionsanalyse, subtraktive Hybridisierung, Vollgenomanalyse auf humanen Gen-Chips, Transkriptionsprofilierung; genomische Analysen kombiniert mit LCM und IHC
- "whole genome" Sequenzierung ("next generation sequencing"); Korrelation von Transkriptom, SNP-Profil (chromosomal rearrangements) und Mutationsstatus
- Statistische Methoden und Bioinformatik bei der Analyse von großen Datensätzen (Transkriptionsprofile, Proteomstudien; in silico Ansätze)
- Gentransfer, selektive Interferenz der Genexpression (Antisense, RNAi); Prinzip der funktionellen Charakterisierung (gain-of-function/loss-of-function), optisches Bio-Imaging; synthetic lethality screen
- Proteomanalyse, Struktur/Funktionsvorhersage und Primärsequenz; funktionelle Annotation durch in silico Methoden
- Mechanismen der Tumorgenese (Onkogene, Identifizierung von therapeutisch relevanten Genen/Mechanismen in der Onkologie, Selektionskriterien von Targetgenen, onkogenomische Signatur (“Iressa Paradigm”), molekulare Mechanismen der "oncogene addiction"; Krebsstatistik)
- Inhibitoren von Wachstumsfaktor vermittelten Signaltransduktionskaskaden
- Therapeutisch relevante “canonical pathways” in der Onkologie- Zellzyklusinhibitoren- Neo-Angiogenese und Tumorwachstum
- Hit to Lead (H2L)
- Präklinische Studien - Klinische Studien

Prüfungsmodus

Schriftliche Prüfung nach Abschluss der Lehrveranstaltung

Lehr- und Lernmethode

2-stündige Vorlesung (PowerPoint Präsentationen werden elektronisch zur Verfügung gestellt)

Sprache

Deutsch

> Genomorganisation ILV
Molekulare Biotechnologiemore

Genomorganisation ILV

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Struktur und Eigenschaften von DNA, RNA und Proteinen werden kurz wiederholt. Danach werden folgende Themen behandelt:
Aufbau des Genoms in Pro- und Eukaryonten (auch von Viren), insbesondere des menschlichen Genoms. Das beinhaltet die Struktur der Gene (regulatorische Regionen, Start/Stop Signale, Exon/Intron Struktur), sowie des restlichen Genoms (Junk DNA, invasive Elemente, Chromosomenstruktur).
Die Effekte von Mutationen (Punktmutationen, Folgen von Deletionen und Inversionen, Mutationen auf Gen-Ebene und Chromosomen-Ebene), Reparaturmechanismen, Rekombination, der Ablauf von Meiose und Mitose, sowie die Struktur von Chromosomen und Chromatin (Nucleosomen, Kompaktierung der DNA, Telomere) und die Effekte von Chromatin/DNA Modifikationen auf die Genfunktion (Modifikationen der Histontails, DNA Methylierung, Eu- und Heterochromatin, epigenetische Mechanismen).
Techniken für die Analyse (Sequenzieren, Gen-Annotation, Sequenzvergleiche, Genomanalyse) und Anwendungen (DNA Integration, Transgene, virale Vektoren, Gentherapie, Knockout).

Prüfungsmodus

Am Beginn jeder zweiten Einheit erfolgt ein Test. Eine freiwillige Verbesserung ist möglich, dafür ist eine einmalige Wiederholung des Tests in der nächsten Einheit vorgesehen (dann zählt der 2. Antritt). Am Ende der Lehrveranstaltung werden alle Testergebnisse zusammengenommen, es gibt keine Gesamtprüfung.

Lehr- und Lernmethode

Powerpoint-Präsentationen

Sprache

Deutsch

> Molecular Pharmacology VO
Molecular Biotechnologymore

Molecular Pharmacology VO

Vortragende: Mag. Dr. Gerda Brunhofer-Bolzer, FH-Prof. Dr. Thomas Czerny

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung werden die am häufigsten verschriebenen Pharmaka besprochen, wie zum Beispiel Pharmaka für die Behandlung des metabolischen Syndroms, der Blutgerinnung, der chronischen Entzündung. Besonderes Augenmerk wird auf ihren biologischen Wirkmechanismus sowie auf pharmazeutisch-chemische Aspekte der Wirkstoffe gelegt.

Prüfungsmodus

Schriftliche Prüfung am Ende der LV

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung, interaktives Seminar. Die Studenten erhalten sämtliche Lehrunterlagen (ppt Folien etc) zur Verfügung. Weiterführende Literatur wird ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Sprache

Englisch

> Regulation of Gene Expression VO
Molecular Biotechnologymore

Regulation of Gene Expression VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Die verschiedenen Ebenen der Genregulation werden diskutiert:
Transkriptionelle Regulation (Ablauf der Transkription in Eukaryonten, Transkriptionelle Aktivierung, Eigenschaften von Transkriptionsfaktoren)
Posttranskriptionelle Regulation (Splicing, Transport, Stabilität von mRNA , Translationskontrolle)
Einfluss des Chromatins (Aufbau, Histon Modifikationen, Regulation, Epigenetik)
Beispiele von Signalling Pathways

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung am letzten Tag der LV

Lehr- und Lernmethode

Frontalunterricht
Powerpoint-Präsentationen und down-loads

Sprache

Englisch

> Scientific Method SE
Molecular Biotechnologymore

Scientific Method SE

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny, FH-Prof.in Univ.Doz.in Dr.in Ines Swoboda, FH-Prof. Dr. Herbert Wank, FH-Prof. Dr. Paul Watson

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

In diesem Seminar präsentieren die Studierenden die Themen ihrer geplanten Masterarbeiten und diskutieren über die gewählten Strategien und Methoden.

Prüfungsmodus

immanenter Prüfungscharakter

Lehr- und Lernmethode

Präsentationen; Fragen und Antwort Sessions; eigenstängige Literatur-Recherchen.

Sprache

Englisch

> Signalling Pathways LAB
Molecular Biotechnologymore

Signalling Pathways LAB

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny, Dr.in Elisabeth Riegel

3 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Wichtige Methoden zur Analyse von Signalling Pathways der Zelle werden praktisch erarbeitet und gleichzeitig das Wissen über ausgesuchte Pathways erweitert. Verwendete Methoden sind transiente Transfektionen in Zellkultur, Reporterkonstrukte mit Gfp und Luciferase, Überexpression von Aktivatoren/Repressoren, Western Analyse von Zellextrakten, in vitro Phosphorylierung, fluoreszenzmikroskopische Verteilung von markierten Proteinen, Cytoskelettfärbungen, Messung der Translationsaktivität und pharmakologische Beeinflussung der Pathways.

Prüfungsmodus

Beurteilt werden
Vortest zu den vorher ausgeteilten Versuchs-Beschreibungen
Mitarbeit in den Übungen
Protokolle der durchgeführten Experimente
Nachbesprechung der Ergebnisse

Lehr- und Lernmethode

kombinierte Abhaltung mit der Vorlesung "Signalling Pathways"
Laborarbeit

Sprache

Englisch

> Signalling Pathways VO
Molecular Biotechnologymore

Signalling Pathways VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Wichtige Signalling Pathways der Zelle (z.B. MAP kinase-, GPCR-, Nuclear Hormone Receptor-, NF-kB-, Jak/Stat-, Wnt-, Hedgehog-, Tgfß-, Apoptose-, PI3K/Akt- und Stresspathways) werden vorgestellt gemeinsam mit ihren Effekten auf Genregulation und andere Funktionen der Zelle und ihrer Vernetzung mit anderen Pathways. Weiters werden Techniken zur Analyse von Signalling Pathways besprochen, besonders als Vorbereitung auf die Übungen (diese Lehrveranstaltung findet parallel zum gleichnamigen Praktikum statt).

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

Frontalunterricht
Powerpoint-Präsentationen und down-loads
sowie gemeinsame Diskussion einzelner Themenbereiche

Sprache

Englisch

Publikationen

An der FH Campus Wien verfasste Publikationen von Thomas Czerny finden Sie in unserer Publikationsdatenbank, ebenso die betreuten Abschlussarbeiten. Alle anderen Publikationen sind im Personal Webspace angeführt.

Studiengänge

Molecular Biotechnology

Masterstudium, Vollzeit

more

Molekulare Biotechnologie

Bachelorstudium, Vollzeit

more

Forschungsprojekte

> Biorelation

Leitung: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny

> Catimer-Ugimere für therapeutische Anwendungen

Leitung: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny