Spatial and Clinical Social Work

Master, part-time

Overview

The degree program will provide you with specific decision-making and responsibility skills as well as social work research expertise and offers two unique specializations: Spatial and Clinical Social Work. Clinical Social Work takes the social background of health problems into account. Unemployment or risk of poverty are examples of social factors that can lead to illness. Those affected are often not motivated to seek help on their own and therefore clinical social workers are required to support them individually in the course of a professional case management. Spatial social work is quite different in that it comes from social policy and works to initiate changes in existing social structures. It focuses on developing new measures to provide an impetus for change, such as socio-economic enterprises, public child and youth care facilities, resident-oriented urban development.

Apply now
Contact us

Contact us!

Rosalia Eder
Stefanie Dachs, BA

Favoritenstraße 226, A.2.27
1100 Vienna
T: +43 1 606 68 77-3300
F: +43 1 606 68 77-3309
sozialklinisch@fh-campuswien.ac.at

Office hours during the semester
Mon - Wed, 9.00 a.m.–12.00 p.m. and 13.00 p.m.-15.30 p.m.
Thu, 9.00 a.m.–12.00 p.m. and 13.00 p.m.-17.30 p.m.
Fri, 9.00 a.m.– 12.00 p.m and 13.00 p.m.-16.30 p.m.

Office hours during the semester break
Only by appointment


Frau Herr

Ihre E-Mail wurde versendet

Stay up to date

Stay up to date!

Duration of course
4 Semester
Final degree
Master of Arts in Social Sciences (MA)
65Study places
120ECTS
Organisational form
part-time

Application period for academic year 2019/20

1st October 2018 to 31th May 2019

tuition fee / semester:

€ 363,36*

+ ÖH premium + contribution**

 

* Tuition fees for students from third countries € 727 per semester

 

**for additional study expenses
(currently up to €83 depending on degree program and year)

What you can offer

You are willing to participate in scientific discourse in your areas of expertise. If you decide on spatial social work you are sociopolitically interested, open to new ideas and approach issues analytically. You want to move on the structural level and identify social problems in their political, legal and socio-structural contexts. In clinical social work, it is important to you to help individuals in problem and conflict situations or people who are mentally impaired, disabled or at risk of or involved in exclusion, to deal with their life situation and improve it.

What we offer you

You will benefit from the state-of-the-art infrastructure of our attractive main campus. We focus on cooperation in our teaching and research. We work closely with research institutions for social work to offer internship positions throughout Austria. You will have the opportunity to participate in professional conferences or "Social Work in Practice" networking meetings, which is regularly held at FH Campus Wien, as well as to gather research experience in projects. At our campus we have our own Competence Center for Social Work which acts as an interface between research, practice and teaching. An R&D project that combines spatial and clinical social work is AGORA, a joint project with the European Center for Social Welfare Policy & Social Research and FH St. Pölten: This project especially benefits the homeless, whose frequent use of alcohol and drugs pose health risks. Police, social workers and other occupational groups that shape public space must improve their cooperation and coordination so that together they can set efficient health-promoting measures.

What makes this degree program special

Clinical social work and spatial social work are academic degree programs that are unique in Austria. Spatial social work uses qualitative methods to examine the qualities, meanings and functions of formal and informal places and spaces in order to develop new offerings. It is essential that the users themselves are involved as experts for their own living environment. Spatial social work is being taken into account more and more often, also in urban planning where it is leading to widespread change: In Vienna, entire neighborhoods are being redeveloped, like those around the main railway station or the Aspern airfield. Spatial social work can play a role in every field of activity for social work. In contrast, clinical social work is a specialized discipline.
It is internationally recognized and closes the gap between social and health systems. In addition to physical and mental health, the World Health Organization (WHO) explicitly defined social well-being as the third pillar of health. More and more people who need the support of social workers suffer from socially induced illnesses. In your case professional case management is important, in other words it is not just about providing counseling and acute medical care for individuals, but organizing a coherent support system.


What you will learn in the degree program

You will decide to specialize in either Spatial or Clinical Social Work. In both specializations you will deepen your knowledge of scientific theory and research.

  • You will be intensively concerned with social work science, practical professional social work as well as quantitative and qualitative social research. You will deal with the principles of social ethics and learn about European Social Policies. Likewise, you will gain knowledge in project management, quality assurance and evaluation.
  • Spatial social work teaches context-analytical perspectives. You will be able to recognize relevant needs with the help of scientific support and to develop new measures within projects. You will cast a critical eye on national welfare systems and analyze social politics and their effects. In the context of gender & diversity you will study the importance and meaning of social variety.
  • Clinical social work covers the social dimension of health. You will learn about the consequences of socially induced illnesses based on actual case work. In interventional social therapy you will learn to apply effective measures. In social psychiatry you will discover how you can contribute to mental health through social work. You will specialize in the field of non-compliance or hard to reach clients and thus extend your expertise in the fields of safety and social prevention.

Curriculum

Vertiefungsrichtung Klinische Soziale Arbeit

Lecture SWS ECTS
„Introduction“ Clinical Social Work VO

„Introduction“ Clinical Social Work VO

1 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Die Entwicklung der Klinischen Sozialen Arbeit als Fachsozialarbeit steht im Mittelpunkt dieser Lehrveranstaltung. Dabei wird auf die geschichtliche Entwicklung, Gemeinsamkeiten und Unterschiede im US-amerikanischen und deutschsprachigen Raum sowie deren Institutionalisierung eingegangen. Es findet eine theoretische Verortung statt, indem die wesentlichen zugrundeliegenden Paradigmen und Modelle benannt werden (biopsychosoziales Paradigma, Person-in-Environment, WHO-Gesundheitsdefinition).

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Dikussion, Reflexion

Language

German

1 2
Applied Bio-Psycho-Social Clinical Case Management UE

Applied Bio-Psycho-Social Clinical Case Management UE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Die Studierenden werden angeleitet, Fallbeispiele vor dem Hintergrund des biopsychosozialen Paradigmas und der darauf fußenden Konzepte zu reflektieren. Sie werden in die Lage versetzt, Konzepte und theoretische Ansätze wie die Salutogenese, Social Support und Person-in-Environment in Fallbeispielen zu identifizieren und zu dokumentieren. Ein fundiertes Verständnis für klinisch-soziale Behandlungsverläufe an der Schnittstelle von Gesundheits- und Sozialsystem soll dabei entwickelt werden. Interdisziplinäre Zugänge und institutionelle Rahmenbedingungen werden dabei berücksichtigt. Diese Lehrveranstaltung bildet die Übung zur Lehrveranstaltung Biopsychosoziale Phänomene und Behandlungsmodelle.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Übung, Reflexion

Language

German

2 4
Bio-Psycho-Social Phenomena and Models of Treatment VO

Bio-Psycho-Social Phenomena and Models of Treatment VO

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Die theoretischen und konzeptionellen Grundlagen der Klinischen Sozialen Arbeit wie das biopsychosoziale Leitparadigma, das Verständnis von Gesundheit und Krankheit im biopsychosozialen Modell, die Salutogenese und Stärkenorientierung, Konzepte „Person-in-Environment“ und „Social Support“. Somatisierungs- und Chronifizierungsrisiken, Devianz, Marginalisierung und Stigmatisierung, Auswirkungen auf Teilhabechancen werden thematisiert.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Reflexion

Language

German

2 4
Qualitative Research Methods SE

Qualitative Research Methods SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Den Studierenden werden vertiefende Kenntnisse zu gängigen qualitativen Erhebungsmethoden im Speziellen zu Befragung und Beobachtung vermittelt.
Sie entwickeln auf Fragestellungen abgestimmte Forschungsdesigns, wählen adäquate Methoden aus, um gegenstandsbezogen (auch triangulativ) vorzugehen.
Die Studierenden vertiefen sich in ausgewählten qualitativen Auswertungsmethoden (z.B. Inhaltsanalyse, Objektive Hermeneutik, Grounded Theory etc.) und festigen diese in entsprechenden Übungen. Vermittelt werden Schritte der Analyse und die Darstellung der gewonnenen Daten sowie eine datengegründete Theoriebildung.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

2 4
Quantitative Research Methods VO

Quantitative Research Methods VO

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Den Studierenden werden Kenntnisse zu quantitativen Erhebungsmethoden vermittelt. Im ersten Schritt werden deskriptivstatistische Methoden zur Darstellung und Aufbereitung von Daten, wie z.B. Lage und Streuungsmaße, Kontingenztafeln bearbeitet. In Folge werden den Studierenden die elementaren Methoden der Inferenzstatistik, wie Korrelation, Signifikanztests, Regressionen und Varianzanalysen vermittelt. Das Hauptaugenmerk liegt in der detaillierten Analyse der Daten und deren inhaltlich korrekte Interpretation. Die Grundschritte eines gängigen statistischen Datenaufbereitungs- und Auswertungsprogrammes werden vermittelt.
Bei den Anwendungen werden vorwiegend empirische Studien aus der klinischen Sozialarbeit herangezogen. Dadurch wird ein möglichst enger praktischer Bezug zur klinischen Sozialarbeit erreicht.
Neben der Unterscheidung zwischen Querschnitt- vs. Längsschnitterhebung (Einzelfallanalyse) wird auch darauf eingegangen, wie qualitative und quantitative Daten kombiniert werden können.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion

Language

German

2 4

Vertiefungsrichtung Sozialraumorientierung

Lecture SWS ECTS
„Introduction“ Spatial Social Work VO

„Introduction“ Spatial Social Work VO

1 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Sozialräumliche Verständnisse und Theorien der sozialräumlichen Sozialen Arbeit bzw. sozialräumlicher “Schulen” werden überblicksartig vermittelt. Ein Überblick über Raumverständnisse und Raumtheorien in unterschiedlichen Disziplinen werden vermittelt, sowie raumbezogene Begriffe in ihrer Verwendung in der Sozialen Arbeit. Es wird ein Zugang zu einem sozialräumlichen Verständnis von virtuellen, virealen Räume bzw. “Medienwelten” verschafft.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion

Language

German

1 2
Outreach and Low-Threshold Social Work SE

Outreach and Low-Threshold Social Work SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

In der Lehrveranstaltung findet eine Auseinandersetzung mit lebensweltlichen Bedürfnissen von marginalisierten Menschen im öffentlichen Raum, wie wohnungslose Menschen, Menschen, die betteln, Suchtmittel konsumieren und die Sexarbeit nachgehen sowie entsprechenden aufsuchenden und stationären Einrichtungen statt. Anwendungsbezogen vermittelt wird das professionelle Handeln im Rahmen von Streetwork. Grundprinzipien der aufsuchenden Sozialen Arbeit wie Parteilichkeit wird ebenso behandelt, wie das Spannungsfeld zwischen Normierung und Unterstützung in Einrichtungskontexten. Die spezielle Rolle der Sozialen Arbeit in diesen Kontext wird machtkritisch betrachtet. Behandelt werden darüber hinaus auch Modelle der Adressat*innen-Partizipation und der Selbstvertretung. Eine fachlich begründete Positionierung in öffentlichen Diskursen für Adressat*innen der aufsuchenden Sozialen Arbeit, insbesondere in Bezug auf den Aufenthalt marginalisierter Menschen in öffentlichen Räumen sowie die Errichtungen von niederschwelligen Einrichtungen wird ebenso behandelt, wie die Kommunikation mit unterschiedlichen Akteur*innen, wie Auftraggeber*innen aus Politik und Verwaltung, sowie Anrainer*innen.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

2 4
Qualitative Research Methods SE

Qualitative Research Methods SE

2 SWS
4 ECTS

Language

German

2 4
Quantitative Research Methods VO

Quantitative Research Methods VO

2 SWS
4 ECTS

Language

German

2 4
Social Inequality SE

Social Inequality SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Theorien der materiellen, sozialen Ungleichheiten, der Ungleichheitsforschung, der Genderstudies, Geschlechtskonstruktionen, intersektionale Theorien, Differenzbildung und Distinktion bzw. Scale-Ansätzen werden vermittelt und auf Situationen und Phänomenen in der sozialräumlichen Sozialen Arbeit bezogen können. . Vermittelt werden Theorien der gesellschaftlichen Inklusion, Integration und Teilhabe, gerechter Gesellschaft, sowie den Capabilityansatz.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

2 4

Vertiefungsübergreifende Lehrveranstaltungen

Lecture SWS ECTS
Selected Themes of Psychiatry VO

Selected Themes of Psychiatry VO

2 SWS
3 ECTS

Lecture contents

Die Studierenden werden befähigt Diagnosen nach ICD 10 und DSM4 zu erfassen.
Psychopharmaka (Antidepressiva, Tranquilizer, u.a.) werden in ihrer Wirkung und Einsatzmöglichkeit dargestellt.
Die Studierenden erhalten einen Überblick über Form, Leitbild und geschichtliche Entstehung der sozialpsychiatrischen Versorgung und deren Strukturqualität. Die Aufgabenstellungen der einzelnen Berufsgruppen in der psychiatrischen Versorgung mit Schwerpunkt auf Soziale Arbeit werden in ihren Grundzügen vermittelt.
Der Fokus liegt auf der stationären bzw. ambulanten Behandlung chronisch psychisch kranker Menschen.
Die sozialarbeiterische Krisenintervention als Methode wird dargestellt.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion

Language

German

2 3
Selected Themes of Austrian Social Law VO

Selected Themes of Austrian Social Law VO

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Die Lehrveranstaltung thematisiert die Aufgaben und den Aufbau des österreichischen Sozialsystems. Es werden Grundprinzipien der Sozialversicherung, Versicherungsfälle und Leistungserbringung in der Krankenversicherung und Grundlagen der Unfall-, Pensions- und Arbeitslosenversicherung dargestellt. Die Studierenden erhalten eine Einführung in die Pflegevorsorge und die Bedarfsorientierte Mindestsicherung.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Übung

Language

German

2 4
Ethics of Social Work SE

Ethics of Social Work SE

1 SWS
2 ECTS

Lecture contents

In der Lehrveranstaltung werden unterschiedliche Paradigmen ethischer Reflexionen (z.B. Hinweise auf normenorientierte, ontologische und deontologische, konstruktivistische, kontraktualistische oder nonkognitive Denkstrukturen), ethische Codices und Richtlinien der Sozialen Arbeit vorgestellt. Den Studierenden werden Hinweise auf klassische Positionen in der Geschichte der Ethik sowie in der Kritik von Ethik und Moral vorgestellt. Des Weiteren werden exemplarisch Situationen aus der Praxis der Sozialen Arbeit wahrgenommen und bearbeitet.

Assessment methods

Immanente Leistungsüberprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

1 2
Transdisciplinary Studies UE

Transdisciplinary Studies UE

1 SWS
3 ECTS

Lecture contents

Diverse disziplinäre Zugänge der Studierenden werden offengelegt. Grundlagen des interdisziplinären und transdisziplinären Arbeitens werden vermittelt. Die Studierenden werden angeregt, individuelle Lernziele mit Fokussierung auf die Klinische bzw. Sozialräumliche Soziale Arbeit zu formulieren und festzulegen.

Assessment methods

Immanente Leistungsüberprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

1 3

Vertiefungsrichtung Klinische Soziale Arbeit

Lecture SWS ECTS
Applied Clinical Social Case Management UE

Applied Clinical Social Case Management UE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Die Anwendung sozialer diagnostischer Instrumente steht im Vordergrund. Ausgewählte Methoden und diagnostische Verfahren werden vorgestellt und anhand von Fallbeispielen erprobt. Dabei werden Studierende angeleitet, die theoretische Fundierung der Sozialen Diagnostik zu reflektieren. Darauf fußend wird eine fachliche Beurteilung der diagnostischen Instrumente unter Berücksichtigung der spezifischen Bedingungen in der Praxis Klinischer Sozialer Arbeit vorgenommen. Ausgewählte Verfahren können sein: Sichtdiagnostik, Hausbesuch, Netzwerkkarte, Genogramm, 4-Felder-Matrix, Biografischer Zeitbalken, Eco-Map, Mini-ICF-APP.
Klinisch-sozialarbeiterische Interventionspläne können daraus abgeleitet werden. Diese Lehrveranstaltung bildet den Übungsteil zur Lehrveranstaltung Klinisch-soziale Diagnostik und Interventionsplanung.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Reflexion, Übung

Language

German

2 4
Applied Multivariant Data Analysis 1 VO

Applied Multivariant Data Analysis 1 VO

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Der Schwerpunkt liegt auf unterschiedlichen regressionsanalytischen Verfahren wie lineare und logistische Regression sowie Trendanalysen.
Ausgehend von den jeweils möglichen Fragestellungen, die sich mit den unterschiedlichen Verfahren bearbeiten lassen, werden die Voraussetzungen an die Daten, die nötigen Rechenprozeduren, die Anwendung auf sozialwissenschaftliche Daten mittels eines Statistiksoftwarepakets und die Interpretation der Ergebnisse anhand praktischer Beispiele erläutert.
Die Studierenden erproben regressionsanalytische Verfahren mit einer Statistiksoftware anhand von Übungsdaten. Dadurch werden die StudentInnen an multivariate Zusammenhangsanalysen bei Querschnittsdaten herangeführt.
Weiter erlernen sie, mittels Trendanalysen Längsschnittdaten zu analysieren und werden so an die quantitative Einzelfallanalyse herangeführt. Dadurch werden Studierende darauf vorbereitet, sowohl klinisch-sozialarbeiterische Praxis zu evaluieren als auch eigene Forschungsvorhaben im Rahmen der Masterarbeit selbständig umzusetzen.
Anhand der Übungsbeispiele wird erarbeitet, wie ein Mixed Methods-Ansatz durchgeführt werden könnte.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

2 4
Master's Thesis Research-Design SE

Master's Thesis Research-Design SE

1 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Die Lehrveranstaltung befasst sich mit den vertiefenden Formen, Methoden und Abläufen wissenschaftlichen Arbeitens und befähigt zur Entwicklung von Forschungsfragen, der allgemeinen Konzeption von Forschungsprojekten und zur Wahl der jeweils passenden Wissenschaftsmethode.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Übung, Diskussion

Language

German

1 2
Advanced Qualitative Research Methods 1 SE

Advanced Qualitative Research Methods 1 SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Die Studierenden erhalten einen Überblick über Auswertungsmethoden, die qualitative Erhebungsinstrumente geeignet sind. Es werden ausgewählte Auswertungsmethoden (Feinstrukturanalyse nach Froschauer/Lueger, Narrationsanalyse nach Schütze,
Biographieanalyse nach Rosenthal, Dokumentarische Interpretation nach Bohnsack,
Basisintegratives Verfahren nach Kruse) vorgestellt, bzw. an exemplarischen Beispielen praxisorientiert vermittelt.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

2 4
Report Compilation SE

Report Compilation SE

1 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Ziel der Lehrveranstaltung ist die konkrete Umsetzung und Erprobung der Erstellung eines Gutachtens ausgehend von der Definition des Begriffs und der Funktion eines Gutachtens im sozialtherapeutischen Kontext. Die dazu erforderlichen Sach-, Selbst- und Sozialkompetenzen werden im Zuge der Lehrveranstaltung entwickelt, reflektiert und gestärkt.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Reflexion

Language

German

1 2
Clinical-Social Diagnosis and Intervention Planning VO

Clinical-Social Diagnosis and Intervention Planning VO

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Aufbauend auf dem biopsychosozialen Leitparadigma der Klinischen Sozialen Arbeit wird den Studierenden das mehrdimensionale Methodenspektrum psychosozialer Diagnostik und Interventionsplanung vermittelt. Die historische Entwicklung Sozialer Diagnostik wird berücksichtigt. Vor diesem Hintergrund werden die Studierenden in die Lage versetzt, Soziale Diagnostik im Hinblick auf die spezifischen Bedingungen Klinischer Sozialer Arbeit zu verstehen, Instrumente und Methoden anzuwenden und fachlich zu beurteilen. Die Kompetenz zur Erstellung sozialer Diagnosen und deren Dokumentation wird aufgebaut. Studierende können Soziale Diagnostik hinsichtlich ihrer Funktionalität und Bedeutung für die Interventionsplanung beschreiben. Wissen über gängige Klassifikationssysteme wie ICD-10, DSM V oder ICF wird angeeignet.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Reflexion

Language

German

2 4
Socio-Psychiatrical Disorders and Risk-Assessment SE

Socio-Psychiatrical Disorders and Risk-Assessment SE

2 SWS
3 ECTS

Lecture contents

Die Lehrveranstaltung thematisiert das Spannungsverhältnis zwischen Wissenschaft und Praxis („Kleve Kompass“).
Die Implikationen der psychiatrischen Modelle (reale, nominale und biografische Dimension) für die Klinische Soziale Arbeit werden dargestellt.
„Recovery“ wird als (postmodernes) Praxismodell thematisiert und dessen Parallelen zur Lebensweltorientierung und Sozialarbeit als Lebenskunstprofession.
Psychiatrie und Ethik werden am Beispiel des Unterbringungsgesetzes durch kritische Textanalysen behandelt.
Die Problematik von Zwang und Autonomie in der Psychiatrie, auch im Vergleich mit anderen EU-Staaten wird behandelt.
Darüber hinaus werden Studierenden die Grundlagen der Förderung der Motivation, des Risk-Assessments und der Prävention der Kindeswohlgefährdung bei psychisch kranken Eltern und Suizidrisiko vermittelt.

Assessment methods

Immanente Leistungsüberprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Reflexion

Language

German

2 3
Addiction SE

Addiction SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Den Studierenden wird ein fundierter Überblick über Arten der Abhängigkeitserkrankungen und Suchtentstehungsmodelle gegeben. Sie lernen grundlegende diagnostische Kriterien kennen. Vor dem Hintergrund des biopsychosozialen Modells und des Person-in-Environment-Ansatzes werden Abhängigkeitserkrankungen hinsichtlich des Störungsausmaßes reflektiert und klinisch-soziale Behandlungs- und Beratungsansätze abgeleitet. Zusätzlich werden den Studierenden Kenntnisse hinsichtlich Komorbiditäten und dem Zusammenhang von Sucht und Trauma vermittelt. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Wissenserwerb über die Auswirkungen einer Abhängigkeitserkrankung auf Angehörige. Grundlegende Kenntnisse über Co-Abhängigkeit und Angehörigenarbeit werden erworben. In der LV wird auch auf aktuelle Entwicklungen in der Suchtkrankenhilfe Bezug genommen. Verschiedene Behandlungsparadigmen werden vorgestellt. Auf das Wiener Modell der Suchthilfe wird exemplarisch näher eingegangen.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

2 4

Vertiefungsrichtung Sozialraumorientierung

Lecture SWS ECTS
Master's Thesis Research-Design SE

Master's Thesis Research-Design SE

1 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Die Lehrveranstaltung befasst sich mit den vertiefenden Formen, Methoden und Abläufen wissenschaftlichen Arbeitens und befähigt zur Entwicklung von Forschungsfragen, der allgemeinen Konzeption von Forschungsprojekten und zur Wahl der jeweils passenden Wissenschaftsmethode.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Dikussion, Übung

Language

German

1 2
Advanced Quantitative Research Methods VO

Advanced Quantitative Research Methods VO

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Die Schwerpunkte liegen einerseits auf Verfahren zur Reduktion vieler Beobachtungen auf wenige Gruppen (Clusteranalysen) sowie auf Verfahren zur Reduktion vieler Variablen auf wenige latente Konstrukte (Faktorenanalyse). Diese Verfahren schließen die Analysemethoden für Querschnittsdaten ab.
Datengrundlage sind unterschiedliche, für wissenschaftliche Zwecke frei verfügbare Datensätze. Die Anwendung der Analyseverfahren erfolgt anwendungsorientiert mittels eines Statistiksoftwarepakets.
Die Interpretation der Ergebnisse wird anhand praktischer Beispiele erläutert. Dadurch werden Studierende darauf vorbereitet, Sozialräume mit quantitativen Daten zu beschreiben als auch eigene Forschungsvorhaben im Rahmen der Masterarbeit selbständig umzusetzen.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion

Language

German

2 4
Concepts of Spatial Social Work 1 SE

Concepts of Spatial Social Work 1 SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Sozialräumliche Konzepte mit materialistischen, emanzipatorischen und geschlechterkritischen Theoriehintergrund (May 2017, Stövesand 2007) stehen im Vordergrund dieser LV. Ausgehend von diesen Theorien werden raumtheoretische Bezüge offengelegt, wie Aneignungstheorien, materialistische, feministische, postkoloniale bzw. phänomenologische Theorien, sowie Konsequenzen für eine sozialräumliche Praxis vermittelt.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

2 4
Methods of Socio-Spatial-Analysis SE

Methods of Socio-Spatial-Analysis SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Die u.a. im Rahmen der offenen Jugendarbeit entwickelten qualitativen Methoden der Sozialraumanalyse (Nadelmethode, Stadtteilbegehung, mental maps, Zeitbudgets etc.), aber auch Methoden aus der klassischen Sozialforschung (wie die BURANO-Methode) werden in dieser LV praxisbezogen vermittelt. Thematisiert wird der theoretische Hintergrund, die Anwendung einzelner Methoden zur Sozialraumanalyse über die Konzeptentwicklung als dynamische Interaktion zwischen Jugendarbeit, Jugendlichen und Institutionen, bis zur Weiterentwicklung der Methoden für andere AdressatInnen (z.B. Ältere), bzw. in anderen Feldern (z.B. Stadtplanung). Der spezifisch lebensweltliche Zugang dieser sozialraumanalytischen Methoden steht dabei im Vordergrund. Die Studierenden erlernen - mittels quantitativer und qualitativer Methoden der Sozialraumanalyse - Sozialräume zu identifizieren und zu beschreiben.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Übung

Language

German

2 4
Non-institutional Child and Youth Work SE

Non-institutional Child and Youth Work SE

2 SWS
3 ECTS

Lecture contents

Die Lehrveranstaltung vermittelt unterschiedlichen Angebotsformen und Settings der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, von der Mobilen Jugendarbeit über die Jugendzentren und Jugendtreffs, bis zur Parkbetreuung. Es wird vermittelt, wie in unterschiedlichen Settings professionell gehandelt werden kann und wie sozialpädagogische Handlungsräume gestaltet werden können. Geschlechter- und differenzsensible bzw. -kritische Konzepte werden dabei ebenso vermittelt, wie Konzepte der Freizeitpädagogik, und der mobilen Jugendarbeit / Straßensozialarbeit. Bezüge zu Methoden der lebensweltlichen Sozialraumanalyse werden hergestellt. Das Arbeiten in (virtuellen) Medienwelten wird ebenso thematisiert, wie das Arbeiten in und mit Gruppen und Cliquen und in Beratungs- und Unterstützungskontexten. Die Auseinandersetzung mit Jugendkulturen ermöglicht eine Grundlage für die Arbeit mit Jugendlichen. Grundprinzipien der OKJA wie Parteilichkeit und Freiwilligkeit werden z.B. in Bezug auf Dokumentation und der Arbeit mit Eltern anwendungsbezogen vermittelt.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

2 3
Public Area Regulation SE

Public Area Regulation SE

1 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Vermittelt werden Theorien zu öffentlichen Räumen, Sicherheitsdispositiv, Normierung räumlicher Regulation, Verdrängung und Marginalisierung. Ausgehend davon werden Praxen der sozialräumlichen Sozialen Arbeit kritisch betrachtet und eingeordnet.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

1 2
Urban Transformations VO

Urban Transformations VO

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Vermittelt werden Theorien aus der Stadtsoziologie und kritischen Stadtforschung, u.a. zu Segregation, Gentrifizierung, Spaltung von Städten, Peripherie – Zentrum, globale Städtekonkurrenz, globale Migration, unternehmerische Stadt, Stadtmarketing und Business improvement districts. Behandelt werden Governance-Strategien und demokratiepolitische Modelle, die Relevanz in der sozialräumlichen Sozialen Arbeit haben (radikaldemokratische Modelle, Partizipation, gesellschaftliche Teilhabe).

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion

Language

German

2 4
Homelessness and Spatial Social Work SE

Homelessness and Spatial Social Work SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Inhalt der Lehrveranstaltung sind Theorien und Forschungen zu Wohnungslosigkeit, sowie Programme der Wohnungslosenhilfe, des kommunalen und gemeinnützigen Wohnbaus und die damit verbundene sozialräumlichen Praxen. Eine besondere Beschäftigung mit Angebotsformen, Einrichtungen und Programmatiken in der Wohnungslosenhilfe, sowie die Wohnversorgung vulnerabler Personen steht im Vordergrund der Lehrveranstaltung. Eine Auseinandersetzung mit der Rede von der wachsenden Stadt und damit verknüpfte Konsequenzen für die Schaffung von leistbarem Wohnraum, insbesondere für vulnerable Menschen bietet die Grundlage für die gesellschafts- und wohnpolitische Einordnung.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

2 4

Vertiefungsübergreifende Wahlpflichtfächer (3 ECTS nach Wahl*)

Lecture SWS ECTS
Electives MODUL 2 3

Vertiefungsrichtung Klinische Soziale Arbeit

Lecture SWS ECTS
Applied Multivariant Data Analysis 2 VO

Applied Multivariant Data Analysis 2 VO

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Die Schwerpunkte liegen einerseits auf Verfahren zur Reduktion vieler Beobachtungen auf wenige Gruppen (Clusteranalysen) sowie auf Verfahren zur Reduktion vieler Variablen auf wenige latente Konstrukte (Faktorenanalyse). Diese Verfahren schließen die Analysemethoden für Querschnittsdaten ab.
Weiters werden mittels Paneldatenanalysen die Kenntnisse über die Analyse von Längsschnittdaten erweitert. Dadurch vertiefen die KursteilnehmerInnen ihre Kenntnisse darüber, wie Fallverläufe von Personen zusammengefasst bzw. in Beziehung gesetzt werden können.
Datengrundlage sind unterschiedliche, für wissenschaftliche Zwecke frei verfügbare Datensätze. Die Anwendung der Analyseverfahren erfolgt anwendungsorientiert mittels eines Statistiksoftwarepakets.
Die Interpretation der Ergebnisse wird anhand praktischer Beispiele erläutert. Dadurch werden Studierende darauf vorbereitet, sowohl klinisch-sozialarbeiterische Praxis zu evaluieren als auch eigene Forschungsvorhaben im Rahmen der Masterarbeit selbständig umzusetzen.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

2 4
Evaluation and Impact SE

Evaluation and Impact SE

1 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Der Kurs behandelt zunächst Ziele, Probleme und methodische Aspekte der Evaluation. Anhand von Praxisbeispielen wird die Gestaltung von Evaluationsplanung erarbeitet und auf Anforderungen und Probleme der Erfolgskontrolle eingegangen. Dabei werden die unterschiedlichen Entscheidungsstadien bei der Planung und Durchführung einer Evaluation dargestellt und konzeptionelle bzw. methodische Alternativen dargelegt. Weiter wird auf Probleme bei der Bewertung und Interpretation von Ergebnissen eingegangen.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion

Language

German

1 2
Advanced Qualitative Research Methods 2 SE

Advanced Qualitative Research Methods 2 SE

2 SWS
3 ECTS

Lecture contents

Die Lehrveranstaltung baut auf dem vermittelten Wissen des Seminars Fortgeschrittene qualitative Forschungsmethoden 1 auf und vertieft dieses.
Die Studierenden lernen Gruppeninterpretationen und die daraus resultierenden Ergebnisse in eine kompakte schriftliche Form zu bringen.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Übung, Reflexion

Language

German

2 3
Interventional Clinical-Social Case Management UE

Interventional Clinical-Social Case Management UE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Ausgewählte Methoden und Techniken klinisch-sozialer Interventionsformen werden vor dem Hintergrund von Fallbeispielen angewendet und erprobt. Die theoretische Fundierung der Interventionen wird reflektiert. Insbesondere stehen folgende anlassbezogene Interventionen im Fokus: Konfliktberatung, Stressbewältigung, Mobbingberatung, Krisenintervention, Suizidprävention, psychosoziale Interventionen in Gruppen und Motivierende Gesprächsführung.
Die Lehrveranstaltung bildet dabei den Übungsteil zur Vorlesung Klinisch-Soziale Interventionsformen.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Reflexion, Übung

Language

German

2 4
Clinical-Social Forms of Intervention VO

Clinical-Social Forms of Intervention VO

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Ausgehend von einer theoriegeleiteten Perspektive psychosozialer Interventionen werden die therapeutischen Grundrichtungen der Tiefenpsychologie, der Humanistischen, Systemischen und Verhaltenstherapie dargestellt. Den Studierenden wird vermittelt, wie sich ausgehend davon klinisch-soziale Interventionsformen ableiten und in der Praxis Klinischer Sozialer Arbeit anwenden lassen. Dabei werden behandelnde und beratende Methoden und Techniken berücksichtigt.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Reflexion

Language

German

2 4
Masterarbeits - Erstellung 1 UE

Masterarbeits - Erstellung 1 UE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Die Studierenden arbeiten in Peergroups an ihrer individuellen Masterarbeit und erhalten dazu relevante und prozessorientierte Unterstützung, um den Fortgang der Arbeit voranzutreiben. Der Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung der Entwicklung geeigneter Erhebungsinstrumente zur Umsetzung der wissenschaftlichen Arbeit. Die unterschiedlichen Entwicklungsstände der Arbeiten werden dabei berücksichtigt.

Assessment methods

Immanente Leistungsüberprüfung

Teaching methods

Reflexion, Übung

Language

German

2 4
Trauma and Resilience SE

Trauma and Resilience SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Den Studierenden werden die Grundlagen von Psychotraumatologie und Resilienz vermittelt. Sie lernen Grundvoraussetzungen für traumasensible Klinische Soziale Arbeit. Dabei wird auf Soziale Arbeit als Beziehungsprofession Bezug genommen.
Vor dem Hintergrund des biopsychosozialen Modells und des Person-in-Environment-Ansatzes werden Traumaerfahrungen reflektiert. Es werden trauma- und bindungssensible, klinisch-soziale Behandlungs- und Beratungsansätze abgeleitet.
Inhalte, wie ein Drei-Phasenmodel, Traumatische Zange, Biographiearbeit, Resilienzstufen und traumasensible Facharbeit werden vermittelt.

Assessment methods

Immanente Leistungsüberprüfung

Teaching methods

Vortrag, Dikussion, Übung, Reflexion

Language

German

2 4
Wissenschaftliches Schreiben UE

Wissenschaftliches Schreiben UE

1 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Die Studierenden werden im Zuge der Lehrveranstaltung bei dem Prozess der Masterarbeitserstellung unterstützt. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung wissenschaftlicher Schreibkompetenzen zur Verschriftlichung eigener Forschungsergebnisse.

Assessment methods

Immanente Leistungsüberprüfung

Teaching methods

Reflexion, Übung, Diskussion

Language

German

1 2

Vertiefungsrichtung Sozialraumorientierung

Lecture SWS ECTS
Development of socio-spatial Practice UE

Development of socio-spatial Practice UE

3 SWS
5 ECTS

Lecture contents

Ausgehend von konkreten Problemstellungen der Praxis der sozialräumlichen Sozialen Arbeit bezogen auf ein Phänomen der Sozialen Arbeit, einer fachlichen Herausforderung in einer Organisation oder einer konkreten Projektumsetzung entwickeln die Student*innen eigenständig je nach Problemstellung ein Projekt oder eine (öffentlichkeitswirksame) Intervention, die sie auch eigenständig umsetzen. Ergebnis der LV kann je nach Problemstellung ein entwickeltes Projekt sein, dass der (Fach-)Öffentlichkeit vorgestellt wird, oder eine Intervention, die (öffentlichkeitswirksam) gesetzt wird und danach ausgewertet wird. Vorhandene empirische Daten bzw. Studien, Erklärungswissen, theoretisches Wissen u.a. zu Fachkonzepten der sozialräumlichen Sozialen Arbeit, sowie Wissen zum professionellen sozialräumlichen Handeln wird von den Studierenden herangezogen und bieten Grundlagen für die Projektentwicklung bzw. die Intervention.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Reflexion, Übung

Language

German

3 5
Community and District Work SE

Community and District Work SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

In der Lehrveranstaltung werden Konzepte und Methoden der Gemeinwesenarbeit vermittelt sowie Felder und Programmatiken, in denen diese Handlungskonzepte zur Anwendung kommen, von der Stadterneuerung, der Stadterweiterung, in der Nachverdichtung, bei Stadteil-, Quartiers- und Besiedelungsmanagement im Rahmen von Bauträgerwettbewerben im gemeinnützigen Wohnbau, in der Konflikt- und Gemeinwesenarbeit im kommunalen Wohnbau, in Bürger*innen-Beteiligungsprozessen, bei der Konflikt- und Gemeinwesenarbeit im öffentlichen Raum (u.a. Fair-Play-Team in Wien), Gesundheitsförderungsprogramme, sowie bei Kommunikationsprozessen mit Anrainer*innen rund um soziale Einrichtungen. Programmatiken von Einrichtungen und die Interessen unterschiedlichster Akteur*innen (Bewohner*innen, Nutzer*innen von öffentlichen Räumen, Politik, Verwaltung, Geschäftstreibende) werden analytisch in den Blick genommen. Das Arbeiten in interdisziplinären Kontexten wird betrachtet. Methoden der Gemeinwesenarbeit, wie Sozialraumanalysen, Aktivierende Befragung, Arbeiten mit Gruppen, Moderation von Bürger*innen-Versammlungen und Großgruppen, Methoden der Bürger*innen-Beteiligung, sowie des Community-Organizings werden anwendungsbezogen vermittelt. Das Arbeiten in und mit der Öffentlichkeit mit unterschiedlichen Medien, von Stadtteilmedien, über Massenmedien bis zu sozialen Medien wird anwendungsbezogen vermittelt.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

2 4
Concepts of Spatial Social Work 2 SE

Concepts of Spatial Social Work 2 SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Die reflexive Sozialraumarbeit (Kessl, Reutlinger 2007) stehen im Vordergrund dieser LV. Relationale raumtheoretische Bezüge werden offengelegt, wie französischsprachige Raumtheorien, oder Theorien des Spacing und der Syntheseleistung, sowie Konsequenzen für eine sozialräumliche Praxis vermittelt.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

2 4
Master's Thesis Compilation 1 UE

Master's Thesis Compilation 1 UE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Die Studierenden arbeiten in Peergroups an ihrer individuellen Masterarbeit und erhalten dazu relevante und prozessorientierte Unterstützung, um den Fortgang der Arbeit voranzutreiben. Der Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung der Entwicklung geeigneter Erhebungsinstrumente zur Umsetzung der wissenschaftlichen Arbeit. Die unterschiedlichen Entwicklungsstände der Arbeiten werden dabei berücksichtigt.

Assessment methods

Immanente Leistungsüberprüfung

Teaching methods

Reflexion, Übung

Language

German

2 4
Urban Development and District Perception SE

Urban Development and District Perception SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Über diese Lehrveranstaltung werden Raumzugänge aus der Planung, der Architektur und der Stadtentwicklung vermittelt. Methoden der Auseinandersetzung mit Raumwahrnehmung werden zugänglich gemacht und im Rahmen von Übungen selbst angewendet. Historische Bezüge zu verschiedenen Epochen der Stadtentwicklung der Mitteleuropäischen Stadt werden vermittelt.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

2 4
Triangulative socio-spatial Research SE

Triangulative socio-spatial Research SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Anhand verschiedener Forschungsprojekte und Studien werden unterschiedliche Zugänge der sozialräumlichen Forschung vermittelt.
Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Planung praxisorientierter Forschungsprojekte (Formulierung von Forschungsfragen, Erstellung eines Forschungsdesigns).

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion

Language

German

2 4
Academic Writing UE

Academic Writing UE

1 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Die Studierenden werden im Zuge der Lehrveranstaltung bei dem Prozess der Masterarbeitserstellung unterstützt. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung wissenschaftlicher Schreibkompetenzen zur Verschriftlichung eigener Forschungsergebnisse.

Assessment methods

Immanente Leistungsüberprüfung

Teaching methods

Reflexion, Übung, Diskussion

Language

German

1 2

Vertiefungsübergreifende Wahlpflichtfächer (3 ECTS nach Wahl*)

Lecture SWS ECTS
Electives MODUL 2 3

Vertiefungsrichtung Klinische Soziale Arbeit

Lecture SWS ECTS
Clinical Studies VO

Clinical Studies VO

1 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Der Kurs vermittelt die Grundlagen dafür, Studien lesen und deren Ergebnisse richtig bewerten zu können. An Beispielen aus Medizin, Sozialwissenschaften oder Psychologie lernen die Kursteilnehmer*innen Studienergebnisse zu beurteilen und zu verstehen. Ferner werden häufige medizinstatistische Kennzahlen erklärt und können so korrekt interpretiert werden. Der Kurs bietet zudem praktische Hilfe bei der systematischen Beurteilung der Qualität von Studien.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion

Language

German

1 2
Masterarbeit- Erstellung 2 UE

Masterarbeit- Erstellung 2 UE

1 SWS
6 ECTS

Lecture contents

Die Studierenden arbeiten in Peergroups an ihrer individuellen Masterarbeit weiter und erhalten dazu relevante und prozessorientierte Unterstützung, um den Fortgang der Arbeit voranzutreiben. Der Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung hinsichtlich der Auswertungsverfahren und dem individuellen Coaching bei auftretenden Hemmnissen im wissenschaftlichen Schreibprozess. Die unterschiedlichen Entwicklungsstände der Arbeiten werden dabei berücksichtigt.

Assessment methods

Immanente Leistungsüberprüfung

Teaching methods

Reflexion, Übung

Language

German

1 6
Master's Thesis Coaching UE

Master's Thesis Coaching UE

1 SWS
10 ECTS

Lecture contents

Die Lehrveranstaltung steht in der konkreten, prozessbegleitenden Umsetzungsabsicht für die eigenständige Abschlussarbeit der Studierenden.
Inhalte sind die Vorstellung des aktuellen Stands der Masterarbeit, Klärung wichtiger methodischer Fragen und „Verteidigung der Masterarbeit“. Feedback zur Designerstellung und Erhebungs- und Auswertungsmethodik (ordnen, darstellen, analysieren und interpretieren des Datenmaterials) inklusive der Vorbereitung der Präsentation der Masterarbeit im Rahmen der mündlichen Diplomprüfung wird geboten.

Assessment methods

Immanente Leistungsüberprüfung

Teaching methods

Reflexion, Übung

Language

German

1 10
Master's Thesis Colloquium MP

Master's Thesis Colloquium MP

0 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Die Lehrveranstaltung unterstützt die selbstständige Vorbereitung auf die mündliche Masterprüfung.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

-

Language

German

0 2
Reflection and Self UE

Reflection and Self UE

1 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Durch die gemeinsame Reflexion von individuellen, gruppenspezifischen und berufsfeldrelevanten Themen wird neben der Reflexionsfähigkeit die Entwicklung der Berufsidentität als Klinische Sozialarbeiter*in gefördert. Dabei werden Methoden der Gruppensupervision und der kollegialen Beratung angewendet.

Assessment methods

Immanente Leistungsüberprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung, Reflexion

Language

German

1 2
Socio-Therapeutic Case Management UE

Socio-Therapeutic Case Management UE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Aufbauend auf den Fallführungs-Lehrveranstaltungen der vorigen Semester werden Gesprächsführung, Training, Beratung, Begleitung, Krisenintervention, sowie Netzwerkarbeit geübt und vertieft. Besondere Berücksichtigung finden geschlechts- und kultursensible Interventionsstrategien auf der Basis einer Reflexion des Gender- und Diversitydiskurses. Diese Lehrveranstaltung bildet den Übungsteil zur Lehrveranstaltung „Sozialtherapie“.

Assessment methods

Immanente Leistungsüberprüfung

Teaching methods

Vortrag, Übung, Reflexion

Language

German

2 4
Social Therapy VO

Social Therapy VO

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Innovative methodische Konzepte werden auf den klinisch-sozialen Bedarf hin adaptiert. Anhand von task marker (KSA-Aufgabenmarker) werden sociotherapeutic tasks (Sozialtherapeutische Interventionsaufgaben) reflektiert und end states (KSA-Ziele) diskutiert (Pauls, 2013). Bei Person- und Umweltorientierten Aufgaben werden sozialtherapeutische Beratungskonzepte vermittelt und angewendet. Nach einem Mehr-Ebenen-Modell (Pauls, Stockmann, Reicherts, 2013) von Beratungskompetenzen werden Interventionen erlernt und geübt, wie z.B. sozialtherapeutisch-systemische Interventionsformen, solution focused brief therapy, Ressourcenaktivierung. Diese Lehrveranstaltung bildet die Grundlage zu Sozialtherapeutischer Fallführung.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Reflexion

Language

German

2 4

Vertiefungsrichtung Sozialraumorientierung

Lecture SWS ECTS
Evaluation und Wirkung SE

Evaluation und Wirkung SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Der Kurs behandelt zunächst Ziele, Probleme und methodische Aspekte der Evaluation. Anhand von Praxisbeispielen wird die Gestaltung von Evaluationsplanung erarbeitet und auf Anforderungen und Probleme der Erfolgskontrolle eingegangen. Dabei werden die unterschiedlichen Entscheidungsstadien bei der Planung und Durchführung einer Evaluation dargestellt und konzeptionelle bzw. methodische Alternativen dargelegt. Weiter wird auf Probleme bei der Bewertung und Interpretation von Ergebnissen eingegangen.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion

Language

German

2 4
Masterarbeit- Erstellung 2 UE

Masterarbeit- Erstellung 2 UE

1 SWS
6 ECTS

Language

German

1 6
Masterarbeit-Coaching UE

Masterarbeit-Coaching UE

1 SWS
10 ECTS

Lecture contents

Die Lehrveranstaltung steht in der konkreten, prozessbegleitenden Umsetzungsabsicht für die eigenständige Abschlussarbeit der Studierenden.
Inhalte sind die Vorstellung des aktuellen Stands der Masterarbeit, Klärung wichtiger methodischer Fragen und „Verteidigung der Masterarbeit“. Feedback zur Designerstellung und Erhebungs- und Auswertungsmethodik (ordnen, darstellen, analysieren und interpretieren des Datenmaterials) inklusive der Vorbereitung der Präsentation der Masterarbeit im Rahmen der mündlichen Diplomprüfung wird geboten.

Assessment methods

Immanente Leistungsüberprüfung

Teaching methods

Reflexion, Übung

Language

German

1 10
Masterkolloquium MP

Masterkolloquium MP

0 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Die Lehrveranstaltung unterstützt die selbstständige Vorbereitung auf die mündliche Masterprüfung.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

-

Language

German

0 2
Spacial Social Work in Institutional Contexts SE

Spacial Social Work in Institutional Contexts SE

1 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Gegenstand der Lehrveranstaltung ist die Gestaltung institutioneller Räume der Sozialen Arbeit und wie diese räumlichen Gestaltungen und Normierungsregime auf die Adressat*innen, sowie die Professionist*innen in den Einrichtungen wirken, u.a. anderen auch in Aneignungsformen und widerständigen Praxen. In den Blick genommen wird dabei auch die Relation zwischen Innen und Außen und die Übergänge dazwischen. Grundlegende Theorien wie die der totalen Institution werden dabei vermittelt.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

1 2
Welfare State and Social Policy SE

Welfare State and Social Policy SE

2 SWS
4 ECTS

Lecture contents

Es werden fachliche Begriffe des sozialen Sektors, Konstruktionsmerkmale (1. und 2. Soziales Netz sowie universale soziale Transferleistungen)und Entwicklungsmuster des österreichischen Wohlfahrtsstaates – insbesondere auch seit der Mitgliedschaft in der EU - vermittelt. Realiter werden Überblicke und vertiefende Perspektiven hinsichtlich der Transformationsprozesse des Wohlfahrtstaates anhand ausgewählter Beispielsfälle angeboten (z.B. Arbeitslosigkeit und Arbeitsmarktpolitik, Armut und soziale Ausgrenzung unter Bezugnahme auf die Mindestsicherungs­politik, Gender und Wohlfahrtsstaatlichkeit sowie Intersektionalitätsperspektiven. Veränderungen im Bereich des Wohlfahrtsmixes - Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit) unter Bezugnahme auf die Wirkungen einer New Public Management-Strategie im gesamtstaatlichen Sinne.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion, Übung

Language

German

2 4
Urban Economy VO

Urban Economy VO

1 SWS
2 ECTS

Lecture contents

Ausgehend von einer Einführung in die Standortfrage, werden unterschiedliche theoretische Ansätze vorgestellt, mit denen Standortwahl und Raumstruktur in mikroökonomischer oder gesamtwirtschaftlicher Perspektive behandelt werden. Über das einzelne Unternehmen hinaus wird das Zusammenwirken von Unternehmen, Haushalten und Staat untersucht.
Die vorgestellten Theorien machen Gründe für die räumliche Ballung wirtschaftlicher Aktivität anschaulich. Damit die StudentInnen regional- und stadtökonomische Untersuchungen (z.B. im Rahmen von Kurzanalysen etc.) selbst durchführen können, wird auch Wissen über die empirische Methodik vermittelt. So werden verschiedenste Maße der räumlichen Konzentration und regionalen Spezialisierung vorgestellt.

Assessment methods

Endprüfung

Teaching methods

Vortrag, Diskussion

Language

German

1 2

Semester dates
Winter semester: 12th September 2018 to 26th January 2019

Number of teaching weeks
15 per semester

Times
During the day in blocked Lessons (Thu. / Fri. / Sat.)

Language of instruction
German


Career opportunities

Depending on the specialization you choose, you will either work in the field of social health or you will take responsibility for sociopolitical structural development:

  • Outreach social work, street work
  • Hospitals
  • Outpatient public health services
  • Social and health centers
  • Child guidance services
  • Community psychiatric services
  • Rehabilitation centers
  • Addiction treatment centers
  • Socio-economic enterprise
  • Professional integration facilities
  • Proxy network, curatorship, patient advocate
  • "Neustart", probation service and mediation without a court
  • Public child and youth care
  • Social profit organizations
  • Social and health authorities
  • Socio-professional training facilities
  • Sociopolitical research institutes
  • Community counseling, resident-oriented urban development

Admission

Admission requirements

  • Bachelor or similar qualification from an institute of higher education with a total of 180 ECTS credits

Bachelor or diploma in social work from a university of applied sciences, bachelor in a different, related course of study in social / educational sciences.
Individual cases are decided by the head of the academic sector.

  • Diploma from an academy of social work

a three-year academy for social work

Equivalence is determined by international agreements, validation or in individual cases a decision by the head of the academic section.

Application

To apply you will require the following documents:

  • Birth certificate
  • Proof of citizenship
  • Bachelor degree / diploma (studies) certificate / equivalent certificate from abroad
  • Transcript / semester report

Please note:

It is not possible to save incomplete online applications. You must complete your application in one session. Your application will be valid as soon as you upload all of the required documents and certificates. In the event that some documents (e.g. references) are not available at the time you apply, you may submit these later via email, mail or in person by no later than the start of the degree program.

The selection process

The selection process consists of a test of your knowledge and a structured individual interview. Applicants will be ranked and awarded study places based on the results of the selection process.


Contact

Secretary's office

Rosalia Eder
Stefanie Dachs, BA

Favoritenstraße 226, A.2.27
1100 Vienna
T: +43 1 606 68 77-3300
F: +43 1 606 68 77-3309
sozialklinisch@fh-campuswien.ac.at

Office hours during the semester
Mon - Wed, 9.00 a.m.–12.00 p.m. and 13.00 p.m.-15.30 p.m.
Thu, 9.00 a.m.–12.00 p.m. and 13.00 p.m.-17.30 p.m.
Fri, 9.00 a.m.– 12.00 p.m and 13.00 p.m.-16.30 p.m.

Office hours during the semester break
Only by appointment

Mag.a Sabine Siegmund
Research- and Projectassistant
A.2.28
T: +43 1 606 68 77-8305
F: +43 1 606 68 77-8309
sabine.siegmund@fh-campuswien.ac.at

Teaching staff and research staff


Cooperations and Campusnetzwerk

We work closely with numerous organizations in the social and public sectors, universities and research institutes. Our close cooperation with work placements in social work guarantees you strong contacts for your professional career or participation in research and development activities. You can find information about our cooperation activities and much more at Campusnetzwerk. It's well worth visiting the site as it may direct you to a new job or interesting event held by our cooperation partners!

Campusnetzwerk