Personendetails

Mag. Dr. Dr. Engelbert Mach, PhD.

Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-2414
F: +43 1 606 68 77-2409

Raum: B.3.07a
Favoritenstraße 226
1100 Wien


Lehrveranstaltungen 2018/19

Technik

> Funktionale Sicherheit in der Medizintechnik ILV
Technisches Managementmore

Funktionale Sicherheit in der Medizintechnik ILV

Vortragende: Mag. Dr. Dr. Engelbert Mach, PhD.

3 SWS
6 ECTS

Lehrinhalte

Sicherheit von Medizingeräten und deren elektronischen Steuereinheiten. Quantitative Beschreibung von Risiko, Risikoanalysen, Anwendung von Sicherheitsanalysemethoden wie z.B. HAZOP- Analysen zur Ermittlung des Gefährdungspotentiales.
EU Richtlinien zur Produktsicherheit, Konformitäten und Kennzeichnungspflichten, Normen zur Automation von sicherheitsrelevanten Systemen und deren Umsetzungen im Bereich der Medizintechnik.
Vermittlung von Fachkenntnissen und den Anwendung von mathematischen Methoden zur Ermittlung der Zuverlässigkeit (mean time between failure MTBF sowie mean time to failure MTTF).
Zusammenhang zwischen Requirements-Engineering sowie Software Entwicklungsprozesse und Software Test- und Freigabemethoden sowie der erzielbaren Software Qualität.
SPICE Reifegradmodelle und deren Weiterentwicklung in Form des MediSPICE Standards. Regelung der Norm ISO/IEC 15504-ff zu MediSPICE und deren praktische Umsetzungs-möglichkeiten.
Assessments von Software Entwicklungsprozessen nach dem MediSPICE Standard anhand des definierten Prozessmodells, welche basierend auf dem Standard in Einzel- Gruppenarbeiten entwickelt werden.

Prüfungsmodus

LV-immanenter Prüfungscharakter mit abschließender Prüfung

Lehr- und Lernmethode

ILV

Sprache

Deutsch

> Methoden wissenschaftlichen Arbeitens SE
Clinical Engineeringmore

Methoden wissenschaftlichen Arbeitens SE

Vortragende: Mag. Dr. Dr. Engelbert Mach, PhD.

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden
•können analytisch an eine wissenschaftliche Arbeit herangehen
•gewinnen Sicherheit in der Einordnung wissenschaftlicher Arbeit
•können zwischen beschreibenden versus handlungsorientierten Forschungsergebnissen unterscheiden
•kennen verschiedene Forschungsdesigns
•kennen die Gütekriterien quantitativ und qualitativ orientierter wissenschaftlicher Forschung und können die eigene Forschung daran ausrichten
•können ein Forschungsdesign für eine gestaltungs- oder verhaltensorientierte (bzw. quantitativ oder qualitativ orientierte) Untersuchung entwerfen, dabei in jeder Phase wissenschaftlich fundierte Entscheidungen fällen, diese in wissenschaftlicher Sprache beschreiben sowie anhand von Gütekriterien bewerten.
•kennen die Regeln und Bedeutung eines wissenschaftlichen Diskurses
•begreifen den wissenschaftlichen Fortschritt als kollektiven Prozess
•können Berührungsängste gegenüber Wissenschaft und Forschung abbauen
•können in der Gruppe zielgerichtet und lösungsorientiert ein Forschungsdesign entwickeln
•können auf dem aktuellen Stand der Forschung und Anwendung Schlussfolgerungen und deren Begründung in klarer und eindeutiger Weise kommunizieren und diskutieren
•können Auswertungsergebnisse allgemein verständlich aufbereiten, diskutieren und kommunizieren
•können ihre eigenen Resultate kritisch reflektieren
•können Verantwortung für den eigenen und den gemeinsamen Lernprozess übernehmen

Prüfungsmodus

Beurteilung von Einzel- und Gruppenarbeitsergebnissen (immanenter Prüfungscharakter)

Lehr- und Lernmethode

Anhand konkreter Beispiele, welche in Einzel- und Gruppenarbeiten bearbeitet werden, werden die Studierenden in die Praxis wissenschaftlichen Arbeitens eingeführt.

Sprache

Deutsch

> Strukturen und Abläufe in Gesundheitseinrichtungen...
Clinical Engineeringmore

Strukturen und Abläufe in Gesundheitseinrichtungen ILV

Vortragende: Mag. Dr. Dr. Engelbert Mach, PhD., FH-Prof. DI Jörg Pogatscher

2.5 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Entstehung und Entwicklung von Organisationen, Organisationstheorien, strukturale und prozessorientierte Organisationsformen, Grundlagen von Führung und Management, Multiplikatoren, Teamoptimierung, Change Management mit Fokus auf das Gesundheitswesen.

Darstellung der verschiedenen Gesundheitsfinanzierungssysteme (Bismarck- und Beveridge-Systeme). Überblick unterschiedlicher Einrichtungen des österreichischen Gesundheitswesens inkl. Krankenanstaltenträger, Krankenversicherungen, Gesundheitsbehörden, Kammern, etc. Überblick in die Struktur und Abläufe des Gesundheitswesens, Managed Care Modelle, und Gesundheitssysteme im Vergleich zu internationalen Gesundheitssystemen.

Prüfungsmodus

Teilprüfungen in Form von Fernlehre und abschließende Prüfung

Lehr- und Lernmethode

Erarbeitung der Grundkenntnisse in Vorlesungsform und Ausarbeitung von Einzel- und Gruppenaufgabenstellung, inkl. deren Besprechung / Diskussion

Sprache

Deutsch

> Wissenschaftliches Arbeiten SE
Safety and Systems Engineeringmore

Wissenschaftliches Arbeiten SE

Vortragende: Mag. Dr. Dr. Engelbert Mach, PhD.

1 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Erstellen einer Disposition (Inhaltliche Beschreibung, Zeitplanung, Beispiel einer Disposition, Neuigkeitswert aus fachbezogener Sicht)
Wesentliches zu einer wissenschaftlichen Arbeit (Vorgehensweise, Parameter, Thematische Abgrenzung, Inhaltsverzeichnis, Wissenschaftliche Methode)
Das Erstellen einer wissenschaftlichen Arbeit (Anforderungen, Aufbau, Grundgerüst, Planung einer Arbeit, Material für wissenschaftliches Arbeiten, Literatursuche, Literaturauswertung, Gestaltung der Arbeit, Zitate, Reinschrift, Formulierung und Sprache, Abbildungen,
Zeichnungen und Tabellen)

•Wissenschaftliche Literatur lesen, bearbeiten, auswerten
•Funktion und Einsatz von Zitaten, Wissenschaftkommunikation bzw. -sprache
•Forschungsfragestellung und Hypothesen
•Textsorten: Disposition, Abstract, Einleitung/Conclusio
•Review wissenschaftlicher Texte
•autodidaktische Schreibübungen

Prüfungsmodus

LV-immanenter Prüfungscharakter

Lehr- und Lernmethode

Vortrag der LV-Leitung, Gruppenarbeiten, Fernlehraufgaben, Peer-Assessments

Sprache

Deutsch

Publikationen

An der FH Campus Wien verfasste Publikationen von Engelbert Mach finden Sie in unserer Publikationsdatenbank, ebenso die betreuten Abschlussarbeiten. Alle anderen Publikationen sind im Personal Webspace angeführt.