Personendetails

Christa Timmerer-Nash

Physiotherapeutin
Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-4739
F: +43 1 606 68 77-4709

Raum: D.2.26
Favoritenstraße 226
1100 Wien


Lehrveranstaltungen 2020/21

Gesundheitswissenschaften

> Neuropädiatrische Konzepte ILV
Physiotherapie more

Neuropädiatrische Konzepte ILV

Vortragende: Mag. Astrid Benedek, Maria Decristoforo, Simone Gutdeutsch, MSc, Julia Mühlbauer, Dr.in Heidi Samonig, MSc, Christa Timmerer-Nash, Eva Zwerina, MSc

1SWS
1ECTS

Lehrinhalte

Entwicklungsfördernder Umgang mit dem gesunden und dem bewegungsbeeinträchtigten Säugling und Kleinkind.

Grundlagen des physiotherapeutischen Vorgehens nach dem NDT Konzept (neurodevelopmental treatment = erweitertes Bobathkonzept) beim entwicklungsbeeinträchtigten und neurologisch auffälligen Säugling und Kind

Diskussion aktueller Behandlungskonzepte im entwicklungsneurologischen Bereich.

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter - Arbeitsaufträge

Lehr- und Lernmethode

Integrierte Lehrveranstaltung

Sprache

Deutsch

> Vertiefung und Vernetzung klinischer Praxis 3 ILV
Physiotherapie more

Vertiefung und Vernetzung klinischer Praxis 3 ILV

Vortragende: Dr. Sabine Copar, PT, BSc, Gerhard Eder, MSc MSc, Angelika Eder, MSc, Elisabeth Jelem-Zdrazil, Manuela Kundegraber, MSc, Elisabeth Pilsl, Christa Timmerer-Nash, Theres Wess, Renate Zettl, MBA PhDr.

1SWS
1ECTS

Lehrinhalte

Inhalte der Lehrveranstaltung
Die Studierenden werden angeregt die bislang erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten aus den Lehrveranstaltungen der vergangenen Semester bestmöglich zu verknüpfen und ihr Wissen konkret an realen Modellen anzuwenden. Das Analysieren von erhobenen Untersuchungsergebnissen, das Identifizieren von funktionellen und strukturellen Problemen und die Anwendung aller bisher erlernten physiotherapeutischen Fähigkeiten und Fertigkeiten sind zentraler Inhalt der Lehrveranstaltung. Das physiotherapeutische Handeln wird durch Recherche aktueller wissenschaftlicher Literatur getragen und stellt somit eine Verbindung zur evidenzbasierten Physiotherapie her.
Die Durchführung einer Beratungstätigkeit im Bereich der Physiotherapie soll die Fähigkeit den eigenen Berufsstand zu repräsentieren festigen.

Prüfungsmodus

immanenter Prüfungscharakter

Lehr- und Lernmethode

Fallarbeit unter Supervision, Refelxion über beratende Tätigkeit

Sprache

Deutsch

> Kompetenzentwicklung 1 ILV
Physiotherapie more

Kompetenzentwicklung 1 ILV

Vortragende: FH-Prof.in Mag.a Dr.in Ursula Eckler, Angelika Eder, MSc, Mag.a Silke Gruber, MMSPhty, Katarina Sadovnik, Michaela Strauss, MSc, Christa Timmerer-Nash, Theres Wess

1SWS
1ECTS

Lehrinhalte

Studieneingangsphase (1.Woche): Kennenlernen der Kolleg*innen und Lehrenden; Kontaktaufnahme und Beziehungsaufbau mit Hilfe berufsspezifischer Mittel
Mahara-Schulung inklusive Anlegen eines persönlichen e-Portfolios
Tools zur Selbsteinschätzung und Visualisierung der persönlichen Kompetenzen
Einführung in die Begrifflichkeiten der Kompetenzentwicklung und der beruflichen Handlungskompetenz
Reflexionsprozesse als Grundlage für Persönlichkeitsentwicklung
Formulierung von SMART-Zielen
Instrument zur Überprüfung der Zielerreichung (z.B. Goal Attainment Scale)
Reflexionsgespräche
Aufgreifen von aktuellen Themen zur Persönlichkeitsentwicklung wie z.B. Motivation

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Teilnahme; Voraussetzung: Anlegen eines persönlichen e-Portfolios, Selbsteinschätzung, Zielformulierung

Lehr- und Lernmethode

Darbietende und aktivierend erarbeitende Methoden, Lernen am Modell, Portfolioarbeit mittels MAHARA

Sprache

Deutsch

> Wahrnehmungs- und Haltungsschulung 1 ILV
Physiotherapie more

Wahrnehmungs- und Haltungsschulung 1 ILV

Vortragende: Elisabeth Jelem-Zdrazil, Manuela Kundegraber, MSc, Hanna Minihofer, Christa Timmerer-Nash

1SWS
1ECTS

Lehrinhalte

Reize anbieten, die Empfindungen, Zustände, Gefühle, Stimmungen, Atmosphäre bewirken und damit die Wahrnehmung für den eigenen Körper ermöglichen. Die Studierenden erfahren sich körperlich im Kontext ihres sozialen und gegenständlichen Umfeldes:
> alleine und mit mehreren Personen
> in unterschiedlichen Ausgangsstellungen
> in unterschiedlichen Situationen
> in Ruhe und in Bewegung
> im Bezug zur Gruppe und im Raum
> manuell
> unter Verwendung von Übungsmaterial und/oder Medien
eigene Wahrnehmungen, Empfindungen, Erfahrungen in der Gruppe mitteilen
Wahrnehmungen, Empfindungen, Erfahrungen der anderen Gruppenmitglieder wertfrei hören
Wahrnehmungen, Empfindungen, Erfahrungen und das eigene Erleben reflektieren
Zeichnen von freien "Körperbildern", Körperschemata benutzen
Erfahren unterschiedliche Wahrnehmungskategorien in allen Körpersinnen (v.a. somatisch, vestibulär, vibratorisch) und Fernsinnen (Hören und Sehen)

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Teilnahme; Voraussetzungen: Portfolio (Stundenbildprotokolle, Stundenreflexionen, Präsentationen)

Lehr- und Lernmethode

Darbietende, aktivierend erarbeitende und aktivierend explorative Methoden: Studierende erfahren, erleben und reflektieren (mündlich und schriftlich) die methodisch/didaktisch physiotherapeutisch gestalteten Übungseinheiten

Sprache

Deutsch

> Pädiatrie 1 ILV
Physiotherapie more

Pädiatrie 1 ILV

Vortragende: Mag. Astrid Benedek, Dr. Peter Blümel, Maria Decristoforo, Simone Gutdeutsch, MSc, Mag. Dr. Evelyn Manfreda, Julia Mühlbauer, Christa Timmerer-Nash, Eva Zwerina, MSc

1.5SWS
1.5ECTS

Lehrinhalte

Grundlagen der Neonatologie sowie ausgewählte Pathologien der Neonatologie und Entwicklungsneurologie
Grenzsteinkonzept der kindlichen Entwicklung nach Michaelis von Geburt bis 6.LJ
Physiotherapeutischer Prozess bei ausgewählten neonatologischen und entwicklungsneurologischen Krankheitsbildern Stellenwert der Mutter Kind Bindung im therapeutischen Prozess
Stellenwert der Elternarbeit in der Pädiatrie - Adherence
Stellenwert der Früherkennung und Frühbehandlung
Stellenwert des Spiels für die frühkindliche Entwicklung und das pädiatrische Therapiesetting
Stellenwert der interprofessionellen Zusammenarbeit
Einführung Entwicklungsbehandlungkonzept mit Fokus auf Stimulation des Bewegungshandelns zur Förderung der Selbstwirksamkeit und Partizipation, akutelle Evidenzlage
Standardisierte Assessments zur Entwicklungsdiagnostik bis zum 6. LJ

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Darbietende und aktivierend erarbeitende Methoden, Simulation an Modellen, Fallbeispiele, Lernen am Modell, Rollenspiel, Eigenerfahrung

Sprache

Deutsch

Publikationen

An der FH Campus Wien verfasste Publikationen von Christa Timmerer-Nash finden Sie in unserer Publikationsdatenbank, ebenso die betreuten Abschlussarbeiten. Alle anderen Publikationen sind im Personal Webspace angeführt.

Studiengang

Physiotherapie

Bachelorstudium, Vollzeit

more