Von Verkehr bis Gesundheit – die Zukunft ist smart

Smart Cities, smart Health Care, smart Packaging, smart Home - in diesen Bereichen forscht auch die FH Campus Wien, um die Welt mit digitalen Technologien ein bisschen besser zu machen. Elementaren Herausforderungen wie Verkehrsaufkommen, Überalterung der Bevölkerung oder Ressourcenknappheit steht ein wachsender Convenience-Anspruch gegenüber oder anders gesagt: der Wunsch nach Komfort.

Verkehrssimulation für Smart Cities

Stockender Verkehr nervt nicht nur, sondern kostet auch viel Geld. Die jährlichen Kosten des Verkehrskollapses in Europa und den USA steigen bis 2030 auf 293,1 Milliarden US-Dollar - also um rund 50 Prozent im Vergleich zu 2013. Am Studiengang Informationstechnologien und Telekommunikation wird aktuell ein Simulationstool für Experimente und Untersuchungen rund um Verkehrssituationen entwickelt.

IT-Lehrende Eveline Prochaska und Herbert Paulis im Interview

Computer Aided Surgery für Gesichtsimplantate

Rasch und schonend - so soll ein chirurgischer Eingriff sein. Mithilfe einer computerunterstützten Operation werden Implantate im Vorfeld passgenau entworfen, damit ChirurgInnen diese nicht erst während der OP an die Gesichtsgeometrie der PatientInnen angleichen müssen. RadiologietechnologInnen und TechnikerInnen forschen gemeinsam, um am Ende mittels Rapid Prototyping exakte Implantate zu erstellen.

Radiologietechnologe Godoberto Guevara Rojas im Interview

Elektromobilität als ganzheitliches Konzept

EU-weit ist das Transportwesen die einzige Branche mit konstant steigenden CO2-Emissionen. Nicht nur Städte in Asien leiden unter Smog - eine Ursache ist der zunehmende Verkehr. Weltweit werden 18 Prozent CO2-Emissionen durch den Straßenverkehr verursacht. Für Smart Cities ist die Umstellung auf CO2-neutrale Mobilität, also Elektromobilität, ein wichtiger Schritt.

Green Mobility-Studiengangsleiter Andreas Petz im Interview

Die Verpackung kommuniziert mit dem Füllgut

Eine wachsende Weltbevölkerung, die versorgt werden will, VerbraucherInnen, die Wert auf hochqualitative Produkte legen und eine immer strenger werdende Gesetzgebung machen Verpackungen zum Zukunftsthema. Im Smart Packaging liegt einer der größten Trends - mit einem jährlichen, weltweiten Umsatzwachstum von rund acht Prozent. Smart bedeutet, dass Inhalt und Verpackung immer mehr eine Einheit bilden.

Im Wordrap mit Verpackungstechnologie-Studiengangsleiter Manfred Tacker

Demenz – intelligent unterstützen ohne einzuschränken

Aktuell leiden etwa 100.000 ÖsterreicherInnen an einer dementiellen Erkrankung. Bis 2050 wird diese Zahl auf 230.000 ansteigen. Im Rahmen von Ambient Assisted Living werden technische Lösungen entwickelt, um beispielsweise von Demenz betroffene Personen im Alltag bestmöglich zu unterstützen. Wichtig ist PatientInnen zu ihrem eigenen Schutz überwachen zu können, ohne sie persönlich einzuschränken.

Master-Studierender Health Assisting Engineering Armin Mesic im Interview