Software Design and Engineering

Masterstudium, berufsbegleitend

Überblick

Im Herbst 2018 startet das Masterstudium Software Design and Engineering. Der Fokus liegt auf der ganzheitlichen Betrachtung des Software-Lebenszyklus, unter spezieller Berücksichtigung der Anforderungen des Internet of Things und der Industrie 4.0. Neben der Softwareentwicklung stehen die Förderung von Kompetenzen im Bereich Software Design und Architektur im Vordergrund.

Jetzt bewerben Am Laufenden bleiben

Am Laufenden bleiben!

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Melanie Spehn
Marina Paukovits

Favoritenstraße 226, B.3.20 
1100 Wien 
T: +43 1 606 68 77-2130 
F: +43 1 606 68 77-2139 
informatik@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Hauptstandort Favoriten (Google Maps)

Öffnungszeiten während des Semesters
Mo, 8.00-12.00 Uhr und 13.30-17.45 Uhr
Di, 13.30-19.30 Uhr
Mi, 9.00-12.00 Uhr und 13.30-17.45 Uhr
Do, 8.00-12.00 Uhr


Frau Herr

Ihre E-Mail wurde versendet

Studiendauer
4 Semester
Abschluss
Master of Science in Engineering (MSc)
20Studienplätze
120ECTS
Organisationsform
berufsbegleitend

Bewerbungsfrist für Studienjahr 2019/20
2. Oktober 2018 bis 15. Juni 2019

Studienbeitrag / Semester
€ 363,36*
+ ÖH Beitrag + Kostenbeitrag**


* Studienbeitrag für Studierende aus Drittstaaten € 727 pro Semester


** für zusätzliche Aufwendungen rund ums Studium
(derzeit bis zu € 83, je nach Studiengang bzw. Jahrgang)

Was Sie mitbringen

Sie möchten Innovationen im Software-Bereich mitgestalten und die aktuellen Methoden und Technologien für moderne Softwareentwicklung in Ihrem Beruf anwenden? Mit diesem Master-Studiengang vertiefen Sie Ihr bestehendes IT-Wissen und profitieren von der Erfahrung zahlreicher anerkannter ExpertInnen aus Wirtschaft und Forschung.

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Advanced Software Development ILV

Advanced Software Development ILV

3 SWS
5 ECTS

Lehrinhalte

Software unterliegt einem Alterungsprozess, der durch Kennzahlen beurteilt werden kann. Im Rahmen der Lehrveranstaltung Advanced Software Development werden Konzepte vermittelt wie Code Qualität beurteilt werden kann. Auf Basis von Kennzahlen werden mit Hilfe von Werkzeugen Methoden gezeigt um die Code Qualität zu verbessern. Diese Maßnahmen sind nur mit Hilfe eines Konfigurationmanagements sinnvoll umzusetzen.
Die LV deckt insbesondere die folgenden Inhalte ab:
- Konfigurationsmanagement (SVN/git)
- Aufsetzen eines Projekts im Konfigurationsmanagement
- Grundlegende Konzepte beim Arbeiten mit einem Konfigurationsmanagement-Werkzeug
- Überblick über Software Design Patterns
- Refactoring, Bad Smells
- Code Qualität
- Software Kennzahlen

Prüfungsmodus

GruppenarbeitenGruppenarbeit an einem Softwareprojekt

Lehr- und Lernmethode

Vortrag mit Folien, Hands on Training an einem Software-Projekt in der Gruppe.

Sprache

Deutsch

3 5
Cloud Computing ILV

Cloud Computing ILV

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Cloud Computing beschreibt die Bereitstellung von IT-Infrastruktur wie beispielsweise Speicherplatz, Rechenleistung oder Anwendungssoftware als Dienstleistung über das Internet. Somit stehen IT-Infrastrukturen über ein Rechnernetz zur Verfügung, ohne dass diese auf dem lokalen Rechner bzw. in einem eigenen Rechenzentrum installiert sein müssen.
Je nach Anwendungsfällen kommen verschiedene Cloud-Architekturen zum Einsatz. Entsprechend National Institute for Standards and Technology (NIST) unterscheidet man die Deliverymodelle (Public/Hybrid/Private/Community Cloud) sowie die Servicemodelle (Infrastructure as a Service/Platform as a Service/Software as a Service).
Die Lehrveranstaltung adressiert die angeführten Architekturen in Theorie und Praxis, sowie wesentliche Rahmenbedingungen für den Einsatz von Cloud Anwendungen (zugrundeliegende Technologien, kommerzielle Modelle, Datenschutz & Datensicherheit).
Die LV deckt insbesondere die folgenden Inhalte ab:
- Business Kontext: Die Bedeutung von Cloud Computing im Rahmen der „Digitalen Transformation der Wirtschaft“, Cloud Business Modelle (Überbuchung und Teilen von Ressourcen mit Pay-as-you-Go & Serverless Computing Ansätzen), organisatorisch-rechtliche Rahmenbedingungen (Datenschutz/GDPR)
- Grundlegende Technologien: Server und Container Virtualisierung, Software-defined Networking
- Vergleich etablierter Cloud Plattformen: Nutzung von Amazon AWS & Lambda, Google Cloud Plattform & App Engine, Microsoft Azure Stack & Functions
- Entwicklung von Cloud Applikationen - Theorie: Was macht eine „Cloud native application“ aus (Microservice-Konzepte, 12-Faktoren-App Methode, Automatisierung von Test/Deployment/Betrieb)
- Entwicklung von Cloud Applikationen – Praxis: Nutzung von Cloud Development Toolboxen, inklusive Vorbereitung der virtuellen Infrastruktur (Terraform), Applikationsentwicklung mit Container-Virtualisierung und automatisiertem Deployment (Docker, Kubernetes, Ansible)

Prüfungsmodus

Immanente LeistungsüberprüfungGruppenarbeiten (Erstellung von Unterlagen und Präsentationen), Übungsbeispiele, Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Fallstudien, praktische Übungen, Gruppenarbeiten mit Ergebnispräsentationen, Erarbeitung von Themen durch Selbststudium und Webinare, Vortrag

Sprache

Deutsch

2 4
Dependable and Scalable Infrastructures ILV

Dependable and Scalable Infrastructures ILV

3 SWS
5 ECTS

Lehrinhalte

Dependability und Scalability bilden die Basis moderner Big-Data-Infrastrukturen und sind daher Schlüsselfähigkeiten für Data Engineering. Ausgehend von den Grundlagen der Dependability und Scalability werden Group Communication, Replication und Transaktionen erarbeitet, im Rahmen des CAP-Prinzips zusammengeführt und deren Umsetzung und mannigfache Trade-Offs anhand aktueller New-SQL-Datenbanken studiert. Ein praktisches Implementierungs-Projekt dient der Festigung des Gelernten.
- Dependability and Fault Tolerance, Redundancy, Consensus-Problem.
- Group Communication, Group Membership, Message Ordering, Atomic Multicast, Virtual Synchrony.
- Replication as Scaling and Dependability Technique, Consistency, Primary-backup Replication, Active Replication, Quorum Replication, Epidemic Protocols.
- Transactions, Concurrency Control, Recovery, Locking, Distributed Commit.
- Scalability basics, Tradeoff between Dependability and Scalability, CAP-Prinzciple.
- Big Data Basics, NewSQL Datastores and their implementation of the CAP principle as Infrastructure for Data Engineering.

Prüfungsmodus

Immanente LeistungsüberprüfungImmanente Beurteilung von Präsentationen der Studierenden, schriftlicher Test, praktisches Projekt in der Kleingruppe.

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Fernlehrunterstützung und Seminarpräsentationen, praktisches Projekt.

Sprache

Englisch

3 5
Interdisciplinary Project 1 MODUL 3 8
Software Architecture MODUL 5 8

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Interdisciplinary Project 2 MODUL 3 8
Secure Software Development ILV

Secure Software Development ILV

3 SWS
5 ECTS

Lehrinhalte

Sichere Softwareentwicklung ist die Disziplin, Computersoftware so zu entwickeln, dass sie vor der Einführung von Sicherheitslücken schützt, die zu einer böswilligen Ausnutzung durch eine Cyberbedrohung führen könnten. Softwarefehler und logische Fehler werden von Gegnern gezielt eingesetzt, um die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit des Systems zu gefährden.
Die LV deckt insbesondere die folgenden Inhalte ab:
- Grundlegende Bausteine und Konzepte von sicherer Softwareentwicklung
- Secure Software Development Lifecycle (S-SDLC)
- Software Angriffsszenarien
- Techniken für sichere Sofwareentwicklung in den Bereichen: Authentication, Authorization, Session Management, Data Validation, Error Handling, Logging, Encryption & Secure Code Review
- Security Testing

Prüfungsmodus

Immanente LeistungsüberprüfungAusarbeitung einer Fallstudie, Gruppenarbeiten, Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Fallstudien, praktische Übungen, Vortrag

Sprache

Englisch

3 5
Service Engineering ILV

Service Engineering ILV

3 SWS
5 ECTS

Lehrinhalte

Ausgehend von der Entwicklung klassischer Middleware und EAI-Konzepte werden die aktuellen Paradigmen (Service-orientierte Architektur) und Technologien (Software-as-a-Service, Microservices, REST-Services) erläutert, wobei insbesondere auf die Engineering-Aufgaben in großen, komplexen Software-Systemen eingegangen wird. Ein praktisches Implementierungs-Projekt dient der Festigung des Gelernten.
- Verteilung, Layering, synchron vs. asynchron, Middleware, RPC/RMI, Transaction Processing.
- Message-based Middleware, Queueing, EAI, Message Broker, Adapter, Workflow Management.
- Web-Architekturen, Application Server, XML, JSON.
- Component-based Software Engineering, Metriken, Procurement-oriented Requirements Analysis, Software-Engineering at large scale.
- Services: SOA, Web-Services, REST, Microservices, ESB, Service-Integration.

Prüfungsmodus

Immanente LeistungsüberprüfungImmanente Beurteilung von Präsentationen der Studierenden, schriftlicher Test, praktisches Projekt in der Kleingruppe.

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Fernlehrunterstützung und Seminarpräsentationen, praktisches Projekt.

Sprache

Englisch

3 5
Software Delivery MODUL 5 8
Software Testing ILV

Software Testing ILV

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Der Software Test als analytischer Teil der Qualitätssicherung ist integraler Bestandteil des Software Engineerings. Der Software Test verfolgt das Ziel, auf systematische Weise Fehler zu finden und so zeitgerecht inhärente Risiken der Software Entwicklung zu reduzieren. Es muss verhindert werden, dass Fehler im Betrieb der Software zu Schaden für Benutzer oder Unternehmen führen. Die fortschreitende Digitalisierung erhöht dabei unsere Abhängigkeit von Software und damit die Wahrscheinlichkeit, von Fehlern betroffen zu sein.
Angesichts der mit der Digitalisierung einhergehenden Komplexitätssteigerung und zunehmenden Entwicklungsgeschwindigkeit (Stichwort: Continuous Deployment) erhöhen sich die Kompetenzanforderungen an die Rolle des Software Testers teils dramatisch: es müssen immer mehr Testfälle in immer kürzeren Zyklen bewältigt werden. Ohne Testentwurfsmethoden, Werkzeugunterstützung und Automatisierung ist ein professioneller Test heute nicht mehr möglich.
Eine solide Grundlagenausbildung ist Grundvoraussetzung für den Beitrag, den der Softwaretest in der modernen Softwareentwicklung leisten muss.
Diese Lehrveranstaltung deckt daher insbesondere folgende Inhalte ab:
- Grundlagen des Software-Testens
- Testen im Softwarelebenszyklus
- Statischer Test
- Testmanagement (Organisation und Testprozess)
- Testwerkzeuge
- Impuls zu aktuellen Branchentrends: Agiles Testen und DevOps
Die Lehrveranstaltung bereitet auf die Prüfung zum ISTQB® Certified Tester Foundation Level vor.

Prüfungsmodus

Immanente LeistungsüberprüfungIndividuelle Ausarbeitung eines Testprozesses, Gruppenarbeiten, Endprüfung.

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, praktische Übungen.

Sprache

Deutsch

2 4

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Master Thesis Project MODUL 2 6

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Entrepreneurship VO

Entrepreneurship VO

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Der Prozess von Innovation ist gepaart von einerseits Kreativität und andererseits exakter Analyse und Bewertung. Wesentlich sind Methoden und Werkzeuge zur Erarbeitung von neuen Ideen, deren Positionierung und vor allem dem Erkennen von kritischen Erfolgsfaktoren. Dabei kommt dem Teamaspekt eine hohe Bedeutung zu. Die Vorlesung nimmt auch auf psychologischen Kriterien Bezug.
Unternehmerisches Denken ist eine ständige Abfolge von Bewertung, Entscheidung und Korrekturen. Die Vorlesung befasst sich vor allem mit Techniken, die das Treffen von Entscheidungen unterstützen, die Bewertungen ermöglichen, und die kennzahlen-bezogenene Unternehmungsführung unterstützen.
Des Weiteren nimmt die Vorlesung Bezug auf Start-ups, insbesondere auf die Phasen einer Neugründung, die Finanzierungsmöglichkeiten, die kritischen Aspekte des Wachstums und die Steuerung des Geschäftserfolges
Diese LV beinhaltet insbesondere:
- Methoden zur Erarbeitung und Bewertungen von Innovation
- Blue Ocean Methode
- Die Vision-Mission-Value Pyramide
- Rainmaking Methode
- Grundlagen des Hammings Principle
- Anwendungsformen von agilem Projektmanagment incl. Scrum
- Leading und lagging Indikatoren zur Anwendung von Entscheidungstechniken
- Teamaspekte im Innovationszyklus
- Bewertungsmöglichkeiten von Innovationen, zB Gartner Hypecycle, Magic quadrant
- Dynamik von Wachstum, cashflow und Skalierbarkeit
- Starting a Start-up, Business-Mechaniken
- Finanzierungsvarianten, Angels vs. Ventures und Exit-Strategien

Prüfungsmodus

EndprüfungAusarbeitung von Fallstudien, Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Fallstudien, Vortrag

Sprache

Englisch

2 2
Legal IT Aspects VO

Legal IT Aspects VO

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Legal IT Aspects führt die Studierenden in die rechtlichen Grundlagen des IT Business ein. Die Schwerpunkte sind Vertragsrecht mit Fokus auf IT und IT-Haftungs- und Datenschutzrecht.
Die LV deckt insbesondere die folgenden Inhalte ab:
- Besonderheiten des Vertragsrechts im IT-Business (insbesondere Softwareverträge sowie Nutzungs- und Verwertungsvereinbarungen)
- E-Commerce und Rechtsschutz von Datenbanken
- Datenschutz und Datensicherheit
- IT-Haftungsrecht
- E-Commerce-Recht
- Konsumentenschutz im Fernabsatz

Prüfungsmodus

EndprüfungAusarbeitung einer Fallstudie, Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Case Studies

Sprache

Deutsch

2 2
Master Examination MP

Master Examination MP

0 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

• Präsentation und Diskussion der Abschlussarbeit
• Fachdiskussion

Prüfungsmodus

MasterprüfungKommissionelle Prüfung

Lehr- und Lernmethode

Selbstständiges Erarbeiten

Sprache

Deutsch

0 2
Master Thesis MT

Master Thesis MT

0 SWS
20 ECTS

Lehrinhalte

- Selbstständige Bearbeitung einer fachlich relevanten Thematik basierend auf den technischen Themen der Wahlpflichtmodule im dritten Semester auf wissenschaftlichem Niveau unter Anleitung einer Betreuerin/eines Betreuers
- Ausarbeitung der Masterarbeit

Prüfungsmodus

SeminararbeitApprobation der Masterarbeit

Lehr- und Lernmethode

Selbstständiges Arbeiten unterstützt durch Coaching

Sprache

Deutsch-Englisch

0 20
Master Thesis Seminar SE

Master Thesis Seminar SE

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

- Vertiefung der Grundprinzipien des wissenschaftlichen Arbeitens
- Lesen, Verstehen und Interpretieren von facheinschlägigen wissenschaftlichen Texten
- Literaturrecherchen
- formalen Methoden wissenschaftlicher Arbeit
- Studierende präsentieren in regelmäßigen Abständen die aktuelle Fortentwicklung ihrer Masterarbeit und stellen diese zur Diskussion im Plenum

Prüfungsmodus

Immanente LeistungsüberprüfungPräsentationen, Hausübungen

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Case Studies

Sprache

Deutsch

2 4

Ihre Karrierechancen

Neben der fachlichen und wissenschaftlichen Expertise erwerben Sie Kompetenzen im Innovations-, Projekt- und Qualitätsmanagement. Damit können Sie Führungspositionen ebenso wahrnehmen wie Aufgaben im Projektmanagement oder in Forschung und Entwicklung.

  • Systemarchitektur: IT-BeraterIn, Solution ArchitektIn, Partner/Vendor ManagerIn
  • Softwareanalyse und Design: Requirements Engineer, ProgrammanalytikerIn, SoftwaredesignerIn
  • Software Entwicklung und Integration: SoftwareentwicklerIn, Integration Professional, Testing Engineer
  • Internet of Things (IoT) und Industrie 4.0: Data Engineer, IoT Application Engineer, Cloud- / IoT-SpezialistIn
  • Innovation und Management: Prozess- und QualitätsmanagerIn, Technische/r ProjektmanagerIn, InnovationsmanagerIn

Nah am Puck bleiben - Interview mit Igor Miladinovic

Die Fähigkeit, sich an rasch wechselnde Gegebenheiten zu adaptieren, ist nicht unbedingt des Menschen hervorstechendste Eigenschaft. Die digitale Transformation fordert aber genau das.

Studiengangsleiter Igor Miladinovic im Gespräch

Igor Miladinovic im Gespräch

Studieren mit Behinderung

Sie möchten sich für das Studium bewerben und brauchen aufgrund einer Behinderung, chronischen Erkrankung oder Einschränkung Unterstützung? Kontaktieren Sie bitte:

Mag.a Ursula Weilenmann
Mitarbeiterin Gender & Diversity Management
gm@fh-campuswien.ac.at

Kontakt

Sekretariat

Melanie Spehn
Marina Paukovits

Favoritenstraße 226, B.3.20 
1100 Wien 
T: +43 1 606 68 77-2130 
F: +43 1 606 68 77-2139 
informatik@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Hauptstandort Favoriten (Google Maps)

Öffnungszeiten während des Semesters
Mo, 8.00-12.00 Uhr und 13.30-17.45 Uhr
Di, 13.30-19.30 Uhr
Mi, 9.00-12.00 Uhr und 13.30-17.45 Uhr
Do, 8.00-12.00 Uhr


Termine

alle Termine

> Master and More

16.11.2018, 09.00–16.00 Uhr, MGC Messe Wien, Leopold-Böhm-Straße, 1030 Wien