m_puma01

Public Management

Masterstudium, berufsbegleitend

Überblick

Das Masterstudium Public Management baut auf dem gleichnamigen Bachelorstudium auf. Es bereitet Sie darauf vor, komplexe Modernisierungs- und Änderungsprozesse in der modernen Verwaltung und in öffentlichen Unternehmen zu gestalten und Führungsverantwortung zu übernehmen. Public Governance und Public Value sind die Eckpfeiler dieses praxisnahen Studiums, das Ihr Systemverständnis für vielfältige Politikfelder fördert. Widmen Sie sich unterschiedlichen Politikfeldern und entwickeln Sie sich zur Fach- und Führungskraft im öffentlichen Sektor - einem Arbeitsmarkt mit Zukunft.

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Simone Kern
Schloss Laudon - Oktogon
Mauerbachstraße 43
1140 Wien
T: +43 1 606 68 77-3800
F: +43 1 606 68 77-3809
publicmanagement@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Standort Mauerbachstraße - Schloss Laudon - Oktogon (Google Maps)

Öffnungszeiten während des Semesters

Di bis Do, 8.00–13.00 Uhr

An Vorlesungswochenenden
Fr und Sa, 8.00–15.00 Uhr

An vorlesungsfreien Wochenenden
Fr, 8.00–13.00 Uhr
Sa, geschlossen


Frau Herr

Ihre E-Mail wurde versendet

Am Laufenden bleiben

Am Laufenden bleiben!

Studiendauer
4 Semester
Abschluss
Master of Arts in Business (MA)
40Studienplätze
120ECTS
Organisationsform
berufsbegleitend

Bewerbungsfrist für Studienjahr 2018/19

1. Jänner bis 21. Mai 2018

Studienbeitrag / Semester

€ 363,36*

+ ÖH Beitrag

 

* Studienbeitrag für Studierende aus Drittstaaten € 727 pro Semester

Was Sie mitbringen

Sie möchten sich beruflich weiterentwickeln und erkennen das Potenzial von Public Governance. Der öffentliche Sektor ist sehr innovationsbereit und Sie haben viele Ideen, die Sie einbringen möchten, wenn es darum geht, Institutionen und Unternehmen im öffentlichen Bereich umzustrukturieren und zu modernisieren. Dazu gehört auch, Budgetierungsprozesse und Controllingstrukturen kritisch zu hinterfragen und die soziale Dimension zu berücksichtigen. Sie interessieren sich dafür, wie Managementsysteme so adaptiert werden können, dass sie auch für die Logiken und den speziellen Auftrag des öffentlichen Sektors passen. Sie arbeiten gerne mit Menschen zusammen und sind an Verantwortung und Führungsaufgaben interessiert.

Was wir Ihnen bieten

Die FH Campus Wien hat im Public Sector eine umfangreiche Expertise und ein großes Netzwerk etwa mit Ministerien, der Stadt Wien und öffentlichen Unternehmen wie der Wien Holding und den Wiener Stadtwerken aufgebaut. Das Studium wurde gemeinsam mit dem Bundeskanzleramt und anderen VertreterInnen des öffentlichen Sektors entwickelt. Aus unserem starken Netzwerk gewinnen wir hervorragende LektorInnen aus der Praxis, aber auch von Universitäten, deren Know-how und Erfahrung in die Lehre einfließen. Dadurch haben Sie schon während des Studiums die Chance, einen praxisorientierten Zugang zu Problemstellungen zu finden und wertvolle Kontakte für Ihre berufliche Zukunft zu knüpfen. Wir bearbeiten daher auch aktuelle Problemstellungen aus der Praxis. Aus diesem regelmäßigen Austausch mit der Praxis ergeben sich aber auch aktuelle Forschungsthemen.

Güntger Horniak im Gespräch

Interview mit Nachhaltigkeits-Experte Günter Horniak

zu Themen wie, warum Nachhaltigkeit gerade im öffentlichen Sektor wichtig ist, was Gemeinwohlbilanzen bewirken und warum Gemeinden sich besonders als Impulsgeberinnen für Nachhaltigkeit eignen.

zum Interview mit Günter Horniak

Was macht das Studium besonders

  • Fokus auf Public Governance und Public Value
  • Tiefgreifendes Systemverständnis
  • Austausch von Wissenschaft und Praxis

Das Masterstudium bietet eine umfassende Ausbildung für Verwaltung und öffentliche Wirtschaft mit international vergleichbarem Abschluss. Interdisziplinär und praxisnah fördert es Ihr Systemverständnis und ist ein effizientes Mittel für (Change-)Management im öffentlichen Sektor. Das Studium bietet Ihnen die Chance, Wissen über unterschiedliche Politikfelder zu generieren und sich mit zukünftigen ExpertInnen anderer Politikfelder von Anfang zu vernetzen. Auf Basis von Public Governance und Public Value können Sie komplexe Veränderungsprozesse in öffentlichen Unternehmen und in der Verwaltung nachhaltig gestalten und steuern. Neben der inhaltlichen Ausrichtung bietet das FH-Studium zahlreiche weitere Vorteile: Die organisatorischen Rahmenbedingungen erlauben es, das Studium berufsbegleitend und in Regelstudienzeit zu absolvieren. Sie lernen in Gruppen und profitieren in der Lehre und bei Ihrer beruflichen Karriere vom hervorragenden FH-Netzwerk mit dem öffentlichen Sektor.


Was Sie im Studium lernen

Im Masterstudium vertiefen Sie Ihr Wissen über den öffentlichen Sektor und entwickeln aktiv Lösungsansätze für verschiedene Politikfelder. Dabei haben Sie das Gemeinwohl stets im Blick und setzen sich mit Umwelten und Stakeholdern auseinander. Sie lernen, systemische Zusammenhänge sowie rechtliche und strukturelle Rahmenbedingungen umfassend zu verstehen. Die Themen Personal und Führung haben einen wichtigen Stellenwert in Ihrer Ausbildung.

Das Studium bietet Ihnen die Gelegenheit, sich unterschiedlichen Politikfeldern zu widmen, um diese zukünftig zu steuern. Im Strategischen Public Management setzen Sie sich mit Grundfragen und Feldern des strategischen Wandels auseinander. Im Operativen Public Management wenden Sie Methoden zur Umsetzung unterschiedlicher Konzepte an. Öffentlich relevante Betriebswirtschaft, ergebnisorientierte Steuerung von Zielvereinbarungen, Qualitäts- und Wissensmanagement sind weitere Themengebiete, die Sie im Rahmen Ihres Studiums kennen lernen werden.

Sie entwickeln insgesamt Ihre Führungspersönlichkeit, Ihre wissenschaftlichen Kompetenzen und Ihre Fähigkeit zur Selbstreflexion weiter.


Lehrveranstaltungsübersicht

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Angewandte Forschung in Public Management 1 ILV

Angewandte Forschung in Public Management 1 ILV

Vortragende: Mag.a Dr.in Julia Dahlvik, MA, Priv.-Doz. Ing. Dr. Ronald Hochreiter, Dr.in Stefanie Mayer

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- Merkmale wissenschaftlichen Denkens. Wissenschaftliche Theorie und empirische Forschung. Grundlagen des qualitativen und des quantitativen Forschungsparadigmas. Zusammenhang von theoretischer Perspektive, Problemstellung, Forschungsfrage, Methoden und ‚Daten‘.
- Literaturrecherche, Charakteristika wissenschaftlicher Texte, Arbeit mit wissenschaftlicher Literatur, Erstellen von Exzerpten, wie und warum zitieren?
- Konkretisierung des quantitativen Forschungsparadigmas: Erstellung von quantitativen Fragebögen anhand einer auswertungsorientierten Herangehensweise, d.h. basierend auf der entsprechenden statistischen Auswertungsstruktur. Dabei werden vor allem die dafür relevanten Grundlagen der Statistik konzise wiederholt.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung: Zwei schriftliche Übungsarbeiten je max. 45 Punkte; aktive Mitarbeit max. 10 Punkte. Für einen positiven Abschluss der Lehrveranstaltung müssen bei jeder Teilleistung mindestens 60% erreicht werden.

Lehr- und Lernmethode

- Präsenzeinheiten: Vortrag, Präsentation, Diskussion, Gruppenarbeiten- Übungsaufgaben: Recherche, Aufarbeitung und Diskussion wissenschaftlicher Literatur zu einem Thema; Erstellung eines quantitativen Fragebogens inklusive eines statistischen Auswertungskonzeptes, Pretest und Aufbereitung der Ergebnisse.

Sprache

Deutsch

1 2
Finanzwissenschaft VO

Finanzwissenschaft VO

Vortragende: Dr. Jürgen Figerl

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- Welche Rolle sollte der Staat aus ökonomischer Sicht in einer Gesellschaft einnehmen?
- Marktversagen als zentrales Element einer Intervention des öffentlichen Sektors
- Daten, Fakten und Zahlen zum öffentlichen Sektor in Österreich – und im internationalen Vergleich
- Einnahmen und Ausgaben als Instrumente der Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik
- Wirkung von Instrumenten (Einnahmen, Ausgaben, nicht-monetäre Instrumente) in einer Gesellschaft

Prüfungsmodus

Endprüfung

Sprache

Deutsch

1 2
Gemeinwohl und Public Management ILV

Gemeinwohl und Public Management ILV

Vortragende: Mag. phil. Alexander Friedrich, Philippe Schennach, BA

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

- Darstellung der Interdisziplinarität des Gemeinwohlkonzepts:
o Politische Philosophie (Staats- und Gerechtigkeitskonzeptionen)
o Rechtsprechung (Legitimation staatlicher Gewaltausübung)
o Volkswirtschaftslehre (Makroökonomische Effekte wirtschaftlicher Maßnahmen)
- Verflechtung von Gemeinwohl und Public Management
o Richtschnur und Maßstab öffentlichen Verwaltungshandelns
o Hinausgehen über verwaltungsinterne Effizienz
o Spannungsverhältnis zum New Public Management
- Herausarbeitung der ethischen Komponente des Gemeinwohlbegriffs
o Lösung von Konflikten zwischen Einzel- und Gesamtrationalität
o Beitrag zu einem gelungenen Leben für alle
- Verhältnis zu verwandten Konzepten
o Ökologische Nachhaltigkeit
o Corporate Social Responsibility
o Gemeinwohlökonomie
- Public-Value-Ansatz

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 4
Innovationen und Governance im Politikfeld Bildung, Wissenschaft und Kultur SE 2 3
Innovationen und Governance im Politikfeld Gesundheit und Soziales SE

Innovationen und Governance im Politikfeld Gesundheit und Soziales SE

Vortragende: Gabriele Heinisch-Hosek

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- AkteurInnen – Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Bundesministerium für Gesundheit und Frauen, Interessensvertretungen der Sozialpartnerschaft, Gesundheitseinrichtungen
- Themenfeldspezifische Normen und institutionelle Regimes – Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Sozialpartnerschaft, Zivilgesellschaft
- Historische Entwicklungen und aktuelle Trends
o Auswirkung der Digitalisierung auf Arbeitsformen und Arbeitsrecht – Stichwort „Arbeit 4.0“
o Zusammenspiel von demographischer Entwicklung und Arbeitsmarkt, etwa im Pflegesektor
o Kollektive Interessensvertretung in Anbetracht des Trends zu atypischen Beschäftigungsformen (informelle bzw. teil-formelle Arbeit im Pflegebereich)
o Entwicklung des Gesundheitswesens zwischen öffentlicher Fürsorge und privater Leistungserbringung (Dritter Sektor)
o Finanzierung
o Strategischer Umgang mit gesellschaftlicher Diversität
- Themenfeldbezogene theoretische Ansätze – Arbeitsmarkttheorien, Pensions- und Gesundheitsmo-delle, (vergleichende)

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 3
Innovationen und Governance im Politikfeld Sicherheit und Justiz SE

Innovationen und Governance im Politikfeld Sicherheit und Justiz SE

Vortragende: Dr. Andrea Jelinek

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- AkteurInnen Bundesministerium für Justiz, Richter und RichterInnenvereinigung, Polizei, Geheimdienste, Staatsanwaltschaften, Verein „Neustart“
- Themenfeldspezifische Normen und institutionelle Regimes u.a. SPG, StGB, StPO
- Historische Entwicklungen und aktuelle Trends unter Einbezug der EU
o Grundrechte
o Datenschutz
o Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung
o Fremden- und Asylrecht
o Korruption und Amtsmissbrauch
o digitaler Staat/E-Government
- Harte und weiche Kriterien der Sicherheit
- Themenfeldbezogene theoretische Ansätze
o Gerechtigkeitstheorien
o Sicherheitsforschung
o Kriminalsoziologie
- Themenfeldbezogene Spezifika der Innovationsprozesse im Bereich von Sicherheit und Justiz

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Lehr- und Lernmethode

Selbststudium, Gruppen und Einzelarbeiten, Vortrag, Interaktion zwischen Studierenden und Vortragender, schriftliche und mündliche Präsentationen unter Zuhilfenahme technischer Hilfsmittel.

Sprache

Deutsch

2 3
Innovationen und Governance im Politikfeld Verkehr, Energie und Umwelt SE

Innovationen und Governance im Politikfeld Verkehr, Energie und Umwelt SE

Vortragende: Mag. Silvia Gehrer, MAS

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- AkteurInnen
- Institutionelle Regimes im Nexus Verkehr-Energie-Umwelt
- Historische Entwicklungen und aktuelle Trends der Verkehrs-, Energie- und Umweltpolitik
- Beziehungen zwischen ökonomischem Wachstum, Mobilität, Energieverbrauch und Nachhaltigkeit, IKT als neuer Treiber der Veränderungen
- Absolutes und relatives Decoupling, schwache und starke Nachhaltigkeit, common-pool resources, gesellschaftliche Naturverhältnisse, Umweltgerechtigkeit und andere ausgewählte Ansätze aus Umweltökonomie, ökologischer Ökonomie und politischer Ökologie
- Räumliche, wirtschaftliche und kulturelle Dimensionen der Infrastruktur
- Public Management für eine nachhaltige Zukunft

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 3
Organisationsformen und Recht der öffentlichen Wirtschaft ILV

Organisationsformen und Recht der öffentlichen Wirtschaft ILV

Vortragende: Dr. Manfred Matzka

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- New Public Management: Historische Entwicklung und Kritik
- Typologie der Organisationsformen
- Ausgliederungen des Bundes, Ländern und Gemeinden
- Ausgliederung: Erfolgskriterien und „Preis“, Maastricht-Kriterien
- haushaltsrechtlich teil-selbständige Einrichtungen
- Public Private Partnership, Beleihung und Selbstverwaltung
- Gründung und Eröffnungsbilanz
- Mitgiftbudget, Handlungsmöglichkeiten und Personalfragen
- Rechnungskreise und Eigeneinnahmen

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

1 2
Public Governance VO

Public Governance VO

Vortragende: Mag. Michael Kallinger

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

- Public Management und Governance – zwei sich ergänzende Konzepte?
- Verwaltung und Politik
- Organisationsformen von Governance: Hierarchie, Markt und Netzwerke
- Public Value – Gemeinwohl erfassen und steuern
- Wirkungsorientierung im Governance-Konzept
- Open Government Data als Schlüssel für Governance
- BürgerInnen als aktive Mitgestalterinnen und Mitgestalter
- Public Governance und Finanzausgleich
- Governance im internationalen Kontext (OECD)
- Strategische Reformerfordernisse – Auswirkungen und Nutzen der Governance auf die Wirtschaft

Prüfungsmodus

Endprüfung

Sprache

Deutsch

2 4
Selbst- und Fremdwahrnehmung UE

Selbst- und Fremdwahrnehmung UE

Vortragende: Mag. Wolfgang Bilinski, Gerda Edelmüller, MA, Mag.a Elfriede Konas

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- Basiswissen zu Selbst- und Fremdwahrnehmung (Jo-hari-Fenster, Wahrnehmungsverzerrung und Beurteilungsfehler, emotionale Kompetenzen, Persönlichkeitsmodelle, Entwicklung im Erwachsenenalter, neurobiologische Steuerungsmechanismen)
- (Outdoor-)Übungen zur Reflexion der eigenen Person und zum Schulen der Beobachtungsfähigkeit (mit Hilfe von Beobachtungsstandards)
- Übungen zur Selbsterkenntnis (Karriereanker etc.)
- Vision, Werte, Glaubenssätze, Alignment
- Selbstwirksamkeit
- Themenzentrierte Interaktion zum Beobachten und Steuern von Gruppenprozessen
- Definieren des eigenen Entwicklungsbedarfes im Rahmen einer Lebensvision und Erstellen eines Maßnahmenplans

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 2
Steuerung von Organisationen ILV

Steuerung von Organisationen ILV

Vortragende: Mag. Peter Biwald

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- Organisationstheorien (Neo-Institutionalismus, Governancetheorie, Praxistheorie, System-/Handlungstheorie etc.)
- Steuerungsmodelle von Organisationen
- Organisationstypen
- Organisationsstrukturen und -prozesse (Aufgaben, Rollen, Verantwortlichkeiten etc.)
- Organisationale Felder, Macht in Organisationen
- Organisationskultur/organisationale Identität
- Organisationsentwicklung/Change Management
- Organisationale Leitsätze/Leitlinien, Grundsätze und Standards
- Organisationaler Wandel

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

1 2
Verhandeln und Entscheiden UE

Verhandeln und Entscheiden UE

Vortragende: Sonja Rauschütz, MPA

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- Verhandlungskonzepte und -stile
- das Harvard-Prinzip in der Verhandlung
- Phasen, Struktur, Design und Rollen bei Verhandlungen
- Vorbereiten und Führen von Verhandlungen
- BATNA (Best Alternative to a Negotiated Agreement)
- ZOPA (Zone of Possible Agreement)
- Gesprächsführung und Körpersprache am Verhandlungstisch
- Verhandelbares und nicht Verhandelbares
- Verhandeln mit VertreterInnen der eigentlichen EntscheidungsträgerInnen
- Fehlerquellen und Scheitern von Verhandlungen
- Umgang mit unfairen Verhandlungsmethoden
- Positionen, Ziele, Zieldefinition u. dahinterliegende Interessen
- Methoden zur Entscheidungsfindung
- Entscheidungsprozesse vorbereiten, strukturieren
- Körperintelligenz zur Entscheidungsfindung nutzen
- Optionen entwickeln und Perspektivenwechsel zur Entscheidungsfindung
- Einbinden von MitarbeiterInnen in Entscheidungsprozesse
- Einflussfaktoren auf Verhandlungen und Entscheidungen (u.a. Entscheidungsbefugnisse, Macht, Werte, Lobbying, Netzwerke)

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 2
Zivilgesellschaft und Partizipation ILV

Zivilgesellschaft und Partizipation ILV

Vortragende: Mag.a Christiana Weidel

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Begriffsklärung und Geschichte von Zivilgesellschaft und Zivilem Dialog, Besonderheiten in Österreich;
Rolle der Zivilgesellschaft für modernen Staat und Demokratie;
Verhältnis von Gesellschaft und Staat;
Bezugnahme auf John Locke, Thomas Paine, G.W.F. Hegel und Antonio Gramsci;
Beteiligung von BürgerInnen als Zeichen und Mittel von Demokratie: Theorie, Praxis und Probleme; Bedeutung von Partizipation im Wandel der Vorstellungen über die Aufgaben des Staates;
Entstehung und Entwicklung von NGOs;
Anerkennung von NGOs im Rahmen der Vereinten Nationen;
Bedeutung der Zivilgesellschaft in der Europäischen Union.

Prüfungsmodus

Kurze schriftliche Prüfung. Überprüft wird das Verständnis verwendeter Schlüsselbegriffe, die Kenntnis aktueller Herausforderungen für die Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft und die Bedeutung der Zivilgesellschaft für Partizipation.

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Einzel- und Gruppenarbeit, Rollenspiel und Reflexion.

Sprache

Deutsch

2 4

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Angewandte Forschung in Public Management 2 ILV

Angewandte Forschung in Public Management 2 ILV

Vortragende: Mag.a Dr.in Julia Dahlvik, MA, Mag. Dr. Alfred Hödl, Mag. Günter Horniak, Dr.in Stefanie Mayer, DI Michal Sedlacko, PhD MSc

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- Angewandte Forschung – was Forschung ist und was nicht
- Forschungsstrategien (Positivismus und Interpretivismus; quantitativ und qualitativ)
- Untersuchungsdesigns
- Problem-Definition und Identifikation der StakeholderInnen
- Problemstellung und Forschungsfragen, Hypothesen
- Reflexivität
- Theorie und Forschung
- Forschungsplanung und Forschungsablauf, Exposé
- Triangulation
- Gütekriterien der Forschung

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

1 2
Außenwirkung und Öffentlichkeitsarbeit SE

Außenwirkung und Öffentlichkeitsarbeit SE

Vortragende: DI (FH) Mag. Thomas Goiser, MA

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- Leitbild der Organisation und Corporate Identity
- Grundzüge der Integrierten Kommunikation
- Zielgruppen- und StakeholderInnenanalyse
- Ziele, Methoden und Werkzeuge der Öffentlichkeits- und Pressearbeit
- Formulierung von Kernbotschaften

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 3
Finanzplanung und -steuerung SE

Finanzplanung und -steuerung SE

Vortragende: Dr. LLM. Philipp Lust

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- Verantwortung und Kontrolle im Staat und innerhalb der Verwaltung
- Planung im öffentlichen Haushalt
- Steuerung im Vollzug
- Kaufmännisches Rechnungswesen und Bilanzen im privaten und öffentlichen Bereich
- Berichte, Abschlüsse und Entlastung (inkl. „Was bringen Berichte der Allgemeinheit?“)
- Koordinierung von Steuerungsinstrumenten in Politik und Verwaltung (inkl. Frage nach Allge-meinnutzen)
- Ausgliederung, Privatisierung und „Agencies“ als Alternativen zur klassischen Verwaltung?

Prüfungsmodus

Endprüfung

Sprache

Deutsch

2 3
Innovationslabor im Politikfeld Bildung, Wissenschaft und Kultur UE

Innovationslabor im Politikfeld Bildung, Wissenschaft und Kultur UE

Vortragende: Univ. Doz. Dr. Johann Dvorak

2 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

- Zukunftsgestaltung im Nexus Bildung, Wissenschaft und Kultur (Foresight, Szenarienentwicklung, partizipative Modellbildung)
- Inter- und transdisziplinäre Forschung an den Schnittstellen von Wissenschaft und Bildung bzw. Wissenschaft und Kunst
- Innovative (künstlerische, dialogische etc.) Methoden in der Forschung und Projektentwicklung
- Integrative und kooperative Lösungsformulierung zu konkreten Fragestellungen aus der Praxis

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 1
Innovationslabor im Politikfeld Gesundheit und Soziales UE

Innovationslabor im Politikfeld Gesundheit und Soziales UE

Vortragende: Gabriele Heinisch-Hosek

2 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

- Zukunftsgestaltung im Nexus Gesundheit und Sozia-les (Foresight, Szenarienentwicklung, partizipative Modellbildung)
- Inter- und transdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zwischen Politik und Sozialem
- Integrative und kooperative Lösungsformulierung zu konkreten Fragestellungen aus der Praxis
- Rolle der neuen Technologien in Innovationsprozessen und Governance

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 1
Innovationslabor im Politikfeld Sicherheit und Justiz UE

Innovationslabor im Politikfeld Sicherheit und Justiz UE

2 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

- Systemdenken, Resilienz
- Gemeinwohl und Nachhaltigkeit
- Zukunftsgestaltung im Nexus Sicherheit und Justiz (Foresight, Szenarienentwicklung, partizipative Modellbildung)
- Inter- und transdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Politik und Umwelt
- Integrative und kooperative Lösungsformulierung zu konkreten Fragestellungen aus der Praxis
- Rolle der neuen Technologien in Innovationsprozessen und Governance

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 1
Innovationslabor im Politikfeld Verkehr, Energie und Umwelt UE

Innovationslabor im Politikfeld Verkehr, Energie und Umwelt UE

Vortragende: Mag. Silvia Gehrer, MAS

2 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

- Systemdenken, Resilienz
- Gemeinwohl und Nachhaltigkeit
- Zukunftsgestaltung im Nexus Gesundheit und Soziales (Foresight, Szenarienentwicklung, partizipative Modellbildung)
- Inter- und transdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Politik und Umwelt
- Integrative und kooperative Lösungsformulierung zu konkreten Fragestellungen aus der Praxis
- Rolle der neuen Technologien in Innovationsprozessen und Governance

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 1
Internationale und nationale Zusammenarbeit SE

Internationale und nationale Zusammenarbeit SE

Vortragende: Mag. phil. Alexander Friedrich, Mag.a Marlies Stubits-Weidinger, MBA MSc

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- Grundlagen und Theorien der internationalen Beziehungen
- Grundzüge internationaler Außenpolitik, aktuelle globale und regionale Entwicklungen
- Neue Herausforderungen: Internationale Konfliktzonen, Migration und Integration
- Organisationen, Stellung und Aufgaben
- Internationale Entwicklungszusammenarbeit
- Europäische Union, Institutionen, Entwicklungstendenzen und Herausforderungen
- Europäische und internationale Politik innerstaatlicher Behörden

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 3
Normatives und strategisches Management ILV

Normatives und strategisches Management ILV

Vortragende: Dr. Georg Kodydek, M.E.S., Dipl.-Ing. Andreas Ranet

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

- Ausgewählte Managementansätze in Bezug auf normatives und strategisches Management.
- Einführung strategisches Management
- Zusammenhang strategisches und operatives Management
- Strategieprozesse
- Normative Ansätze und Positionierung
- Strategien auf Gesamtunternehmensebene
- Wertschöpfungsmodelle
- StakeholderInnenanalyse
- Strategische Planung
- Leadership vs. Management

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 4
Operatives Controlling SE

Operatives Controlling SE

Vortragende: Mag. (FH) Ulrike Danzmayr, Mag. (FH) Andreas Raschke

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- Definition und Abgrenzung zum strategischen Con-trolling
- Einbettung ins betriebliche Rechnungswesen
- Phasen und Instrumente des operativen Controllings
- Planung und Kontrolle im öffentlichen Haushalt
- Steuerung und Vollzug im öffentlichen Haushalt
- Die „Wirkungsorientierte Folgenabschätzung“ als In-strument des operativen Controllings unter Gemein-wohlaspekt

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 3
Rechnungsabschlüsse, Bilanzen und Budgets SE

Rechnungsabschlüsse, Bilanzen und Budgets SE

Vortragende: Mag.a Veronika Meszarits, Ursula Palle-Futschik, MSc

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- Überblick rechtlicher Vorschriften der Buchhaltung und Bilanzierung sowohl für Gebietskörperschaften, Eigenbetriebe, ausgegliederte Einheiten als auch Unternehmen
- Zusammenhang zwischen Bilanz-, GuV und Cash-Flow-Rechnung
- Interpretation von Finanzinformationen mit besonderem Hinblick auf das Thema Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit
- Grundzüge der Konsolidierung

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 3
Sozialpartnerschaft im öffentlichen Sektor VO

Sozialpartnerschaft im öffentlichen Sektor VO

Vortragende: MinRat Mag. Peter Korecky, Dr. Norbert Schnedl

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- Rechtliche Grundlagen, Strukturen, Geschichte der Sozialpartnerschaft in Österreich, in der EU und in ausgewählten Bereichen
- Sozialpartnerschaft als Lösungsmodell für gesamtgesellschaftliche Problemstellungen (Nachhaltige Zusammenführung unterschiedlicher Interessenslagen)
- Sozialpartnerschaft konkret in ausgewählten Situationen
- Nahtstellen zwischen Politik und öffentlichem Sektor
- Wechselwirkungen zwischen europäischer und österreichischer Entwicklung im öffentlichen Sektor
- Verwaltungsreform und Sozialpartnerschaft (ökonomische Grundlagen zur Weiterentwicklung des öffentlichen Sektors)

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

1 2
Strategisches Controlling ILV

Strategisches Controlling ILV

Vortragende: MMag. Christoph Blaha, MBA

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- Einführung in das strategische Controlling
- Kennzahlen-orientiertes Strategisches Management
- Portfoliomanagement
- Fallstudien zu den Themen Beteiligungen in der öffentlichen Verwaltung und Wirtschaft

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

1 2
Wirkungsorientierte Verwaltungs- und Unternehmensführung SE

Wirkungsorientierte Verwaltungs- und Unternehmensführung SE

Vortragende: Mag. (FH) Stefan Kranabetter, Mag.a Ursula Rosenbichler, Mag. Roland Schneider

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- Theoretische Grundlagen ziel- und wirkungsorientier-ter Unternehmenssteuerung in Verwaltung und Unternehmen
- Instrumente der Steuerung (Controlling, Indikato-ren/Kennzahlen, Evaluierung, Reporting)
- Grundlagen der faktenbasierten Entscheidungsfin-dung

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 3

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Beschaffung und Qualitätssicherung von geistigen Dienstleistungen ILV

Beschaffung und Qualitätssicherung von geistigen Dienstleistungen ILV

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- Zielsysteme der Beschaffung
- Aufgabenfelder der Beschaffung
- Definition Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement
- Elemente des Beschaffungsprozesses
o Bedarfsermittlung
o Beschaffungsmarktforschung
o Beschaffungsstrategien
o operativer Beschaffungsprozess
o Vertrags- und Lieferantenmanagement
o Elemente der Qualitätssicherung im Beschaf-fungsprozess mit Fokus auf Dienstleistungen
o Beschaffungsmarketing und -controlling
- Organisation und Systeme in der Beschaffung
- Materialgruppen- und Leistungstiefenmanagement
- Risiko- und Kostenmanagement
- Aktuelle Trends im (öffentlichen) Beschaffungsmanagement (z.B. Nachhaltigkeit, Innovation, Gemeinwohl, Digitalisierung)

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

1 2
E-Government ILV

E-Government ILV

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- Update zu den Grundlagen des E-Government in Österreich
- Die österreichische E-Government-„Architektur“
- Abgrenzung von E-Government im Kontext anderer IT-Themenfelder (Digitalisierung – Big Data, Cloud Computing ect.)
- Bedeutung und Positionierung von E-Government in der österreichischen Verwaltungsreform – aktuelle Ansätze
- Europäische E-Government-Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die österreichische Verwaltung
- E-Government-Umsetzung in der Praxis > Service Design vom Papierverfahren zum medienbruchfreien Verwaltungsprozess

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

1 2
Führungstheorien ILV

Führungstheorien ILV

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- Normative und empirische/pragmatische Führungstheorien
- Führung und Management
- Der Mensch und Führung
- Führung als Prozess zwischen Führungskräften und MitarbeiterInnen
- Schlechte Führung, ihre Auswirkungen und was man dagegen machen kann
- Die Beiträge von MitarbeiterInnen zur Führung (followership)
- Das Spannungsfeld zwischen politischen Prozessen in Organisationen (Mikropolitik) und Orientierung des öffentlichen Sektors an Gemeinwohl und Nachhaltigkeit

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

1 2
Methoden der problemorientierten angewandten Sozialforschung ILV

Methoden der problemorientierten angewandten Sozialforschung ILV

1 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- Qualitative und quantitative Datenerhebungs- und Auswertungsmethoden
- Auswirkungen der Methoden auf Erhebungssituation und Datenqualität
- Datenquellen
- Transkription, Auswertung, Interpretation, Datenverarbeitung, deskriptive Statistik
- Grundbegriffe der Messtheorie – Messung, Skalen, Typologien, Indizes
- Bildung von Kategorien und Typologien (mit Hinblick auf die Theorie und Auswertungsmethode)
- Visualisierung von Daten

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

1 3
Personalmanagement ILV

Personalmanagement ILV

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

- Personalmanagement als integrative Managementdisziplin - Theoretische Grundlagen
- Gestaltungselemente der unterschiedlichen Bereiche: Personalmanagement, -verwaltung, controlling, -führung
- Strategisches Personalmanagement - Aspekte strategischer Planung (Verantwortungen, Kompetenzen, Instrumente, Erfolgsfaktoren, …)
- Führung und Steuerung im Personalmanagement, Gestaltungsrahmen bei wirkungsorientierter Steuerung

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 4
Qualitätsmanagement SE

Qualitätsmanagement SE

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- Ausgewählte Instrumente des Qualitätsmanagements (z.B. Beschwerdemanagement, Befragungen, Q-Charters, Wettbewerbe, Qualitätszirkel, Bench-marking, Wissensmanagement, Prozessmanage-ment, Risikomanagement)
- Überblick über Qualitätsmanagement-Systeme in der öffentlichen Verwaltung (EFQM, ISO, CAF)
- Innovative, neue Wege des Qualitätsmanagements in der öffentlichen Verwaltung, die zum Gemeinwohl beitragen (anhand von zwei Praxisbeispielen)
- Das Common-Assessment-Framework (u.a. CAF-Qualitätsprogramm, Bewerten mit dem CAF, CAF-Moderation, CAF-Gütesiegel)
- CAF in der Praxis erleben (Simulation eines CAF-Konsensworkshops)

Prüfungsmodus

Endprüfung

Sprache

Deutsch

2 3
Ressourcen- und Leistungsmanagement UE

Ressourcen- und Leistungsmanagement UE

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- Diskussion verschiedener Staats- und Verwaltungsmodelle und deren Implikation auf Kernaufgaben und Leistungstiefe der öffentlichen Verwaltung
- Entwicklung des Ressourcen- und Leistungsmanagements (synonym: Performance Managements / strategisches Finanz- und Leistungscontrolling) im internationalen Vergleich (z.B. Tillburger Modell; Neues Steuerungsmodell; 3 E´s; 5-Ebenen-Modell)
- Instrumente des Ressourcen- und Leistungsmanagements im strategischen Planungszyklus (z.B.):
o strategische Mittel- bis Langfristperspektiven-planung (3 und mehr Jahre)
o StakeholderInnenanalyse
o Wirkungsanalysen
o Leistungstiefenanalyse
o Potenzialanalyse (SWOT Analyse)
o Umfeldanalyse
o GAP Analyse
o Benchmarking
o Balanced Scorecard

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 2
Service Design ILV

Service Design ILV

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

- Theorie, Methodik und Praxis von Service Design
- Analyse konkreter SD-Projekte
- Prozessablauf (Exploration, Synthese, Kernaussagen, Gestaltungsherausforderungen, Kreation, Reflexion, Ideenpräsentation, Implementierung)
- Prozess- und Projektcoaching
- Kreativitäts- und Innovationstechniken
- KundInnenfokussierung, Co-Kreation

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 4
Strategieumsetzung mit Projekten SE

Strategieumsetzung mit Projekten SE

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- Strategieoperationalisierung und strategische Evaluierung
- Projekte und Programme als Instrumente der Strategieumsetzung
- Analogien und Unterschiede zwischen Projekt- und Programmmanagement
- Strategisches und operatives Projektportfoliomanagement
- Management von Projektdiskontinuitäten

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 3
Transformationsmanagement: Fallarbeit SE

Transformationsmanagement: Fallarbeit SE

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- Wandel in der Organisation: Übersicht der theoretischen Ansätze (von der Organisationsentwicklung über Reform und Innovation zur Transformation)
- Tiefenstrukturen der Transformation (Veränderungen zwischen Kulturwandel und Implementierung von Strukturen und Prozessen)
- Transformationsmanagement am konkreten Fall

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 3
Wissensmanagement ILV

Wissensmanagement ILV

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- mechanistisches, systemisches, soziologisches Verständnis von Wissensmanagement und Wissensarbeit
- Lerntheorien
- organisationswissenschaftliche und soziologische Konzeptionen der Technik (besonders in Bezug auf technische Werkzeuge der Wissensgenerierung und -speicherung)
- Prinzipien und Kriterien der Gestaltung der Strukturen (inkl. Infrastruktur) und Prozesse für Sicherung der Funktionen des Wissensmanagements (d.h. Erfassung, Sammlung, Aufbereitung/ Strukturierung und Nutzbarmachung des Wissens) im Public Sector
- ausgewählte Tools zur Umsetzung von Wissensmanagement, auch in Bezug auf spezifische Aufgaben und Herausforderungen wie Wissenssicherung bei Personalabgängen, elektronisch unterstützte Partizipationsverfahren
- kritische Betrachtung von Wissensmanagement: Überwachungsgesellschaft, pervasive Datensammlung, politische Ökonomie der Digitalisierung und der Wissensgesellschaft, Big Data und Auswirkungen auf BürgerInnen, Gesellschaft und Umwelt

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

1 2

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Ethik und Verantwortung im öffentlichen Sektor UE

Ethik und Verantwortung im öffentlichen Sektor UE

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

- kennen relevante Begriffe (Moral, Ethik, Berufsethik, Ethos, Berufsethos, Korruption, ...)
- kennen Unterschiedliche Moralbegriffe und Moraltheorien sowie unterschiedliche Menschenbilder
- erkennen das Verhältnis von Ethik und Recht/Wert-Norm-Aspekt
- wissen um Typische Entscheidungsdilemmata
- verstehen die Bedeutung der Entwicklung des moralischen Urteils für Entscheidungsprozesse in Organisationen
- führen Dilemmadiskussionen mit dem Ziel der Analyse des eigenen moralischen Urteils und der Förderung der moralischen Urteilsfähigkeit
- kennen den Unterschied von Überzeugung versus Manipulation
- bearbeiten ausgewählte Situationen/Projekte
- machen Selbsterfahrung durch Analyse und Reflexion eigener Interaktionen/Arbeit
- verstehen die Notwendigkeit zur Korruptionsbekämpfung – Verantwortung der Bediensteten im öffentlichen Sektor

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

1 1
Führen, Fordern, Fördern ILV

Führen, Fordern, Fördern ILV

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

- Führungsfunktionen und Führungsfähigkeiten
- Führung unter den Rahmenbedingungen des öffentlichen Sektors
- Die Bedeutung der Hauptaufgabe (primary task)
- Führen mit Zielen und Vereinbarungen
- Der psychologische Arbeitsvertrag im Führungsprozess
- Formen der Gesprächsführung und der Beeinflussung des Verhaltens von MitarbeiterInnen im Führungsprozess
- Die eigene Persönlichkeit als Handwerkszeug des Führens
- Führen, Durchsetzungsvermögen und soziale Kompetenz

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 4
Masterarbeit MT

Masterarbeit MT

0 SWS
18 ECTS

Lehrinhalte

- Verfassen der Masterthesis
- Theoretischer Teil (Theorien, Fragstellung, Stand der Forschung …)
- Empirischer Teil (qualitative oder quantitative Untersuchung, Interpretation …)
- Verfassen eines Executive Summarys (für Masterarbeitensammlung)

Prüfungsmodus

Sprache

Deutsch-Englisch

0 18
Personalentwicklung als Führungsaufgabe SE

Personalentwicklung als Führungsaufgabe SE

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- Personalentwicklung als gemeinsame Aufgabe mehrerer Managementfunktionen
- Die Führungskraft als Personalentwicklerin und Personalentwickler
- Organisationen als Rahmen für Entwicklung und Lernen
- Personal in Organisationen
- Führungsaufgaben als interaktive / kommunikative Prozesse in Organisationen

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

2 3
Ringvorlesung: Innovationen und Zukunftsforschung VO

Ringvorlesung: Innovationen und Zukunftsforschung VO

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

- Für Public Management relevante Impulsvorträge von ReferentInnen aus verschiedenen Fachbereichen (z.B. Wissenschaft, Verwaltung, Medien, Privatsektor)
- Diskursive Bearbeitung ausgewählter systemischer und für das nationale und internationale staatliche Handeln zukunftsrelevanter Fragen und Herausforderungen
- Moderierte Podiumsdiskussionen (analog Curriculum BA)

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch-Englisch

1 2
Team und Führung: Fallarbeit UE

Team und Führung: Fallarbeit UE

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

- Bearbeitung von Fallbeispielen zu Team und Führung, die die Studierenden einbringen mit dazu passenden Theorie-Inputs
- Verallgemeinerung der Lernerfahrungen aus den Fallbearbeitungen zu einem an Gemeinwohl und Nachhaltigkeit orientierten Verständnis von Führung und Zusammenarbeit

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

1 1
Übung zur Masterarbeit UE

Übung zur Masterarbeit UE

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

- Bedarforientierte Begleitung der praktischen Anwendung der Kompetenzen erworben in früheren Modulen im Rahmen eines vollständigen und eigenständigen Forschungsprojekts
- Aktions- und Interventionsforschung, partizipative Forschung, problemorientierte Forschung
- Schreibstil und Struktur in unterschiedlichen Paradigmen
- das Einbringen der eigenen Perspektive und Erfahrung
- Reflexivität auf eigene Position im Feld und Auswirkungen auf eigene Forschung
- Wahl und Mitgestaltung zusätzlicher Schwerpunkte nach Bedürfnissen der Studierenden (im Sinne eines „ko-produktiven Zugangs“ zum Lernen)

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsbeurteilung

Sprache

Deutsch

1 1

Hinweis:
Ab dem Wintersemester 2017/18 kommt ein aktualisiertes Curriculum zum Einsatz – dadurch ergeben sich Veränderungen bei manchen Lehrveranstaltungstiteln und –inhalten. Das neue Curriculum finden Sie nach der Beschlussfassung durch das FH-Kollegium voraussichtlich ab Mitte Mai hier.

Semesterdaten
Wintersemester: 6. September 2017 bis 27. Jänner 2018
Sommersemester: 9. Februar bis 16. Juni 2018

Anzahl der Unterrichtswochen
9 pro Semester

Wahlmöglichkeiten im Curriculum
Angebot und Teilnahme nach Maßgabe zur Verfügung stehender Plätze. Es kann zu gesonderten Auswahlverfahren kommen.

Unterrichtszeiten
alle zwei Wochen, blockweise, Fr und Sa, 8.00–17.30 Uhr und (fallweise) einmal im Monat Do, 16.30–18.30 Uhr

Präsenzwochenenden Wintersemester 2017/18 (PDF)

Unterrichtssprache
Deutsch

Offene Lehrveranstaltungen

Sie haben auch die Möglichkeit, ausgewählte offene Lehrveranstaltungen anderer Studiengänge bzw. Departments zu besuchen. Details zur Anmeldung finden Sie hier.

Ihre Karrierechancen

Das Masterstudium verbessert Ihre beruflichen Chancen und bereitet Sie darauf vor, als FachexpertInnen oder Führungskräfte im öffentlichen Sektor Karriere zu machen. Zu diesem Arbeitsmarkt mit Zukunft gehören neben öffentlichen Einrichtungen allein rund 8.000 öffentliche Unternehmen. Als AbsolventInnen sind Sie qualifiziert, Projekte oder Organisationseinheiten zu leiten, als Senior Experts politisch relevante Entscheidungen vorzubereiten oder als FachexpertIn, komplexe Veränderungsprozesse mitzugestalten und zu steuern. Sie sind in der Lage, innovative Managementkonzepte und -methoden zu entwickeln und Leistungsprozesse der Organisationseinheit weiter zu professionalisieren, indem Sie beispielsweise Leistungsarten bestimmen und die Wirkungsqualität einer Organisation optimal messen. Sie können sich verantwortungsvollen Herausforderungen im Personalmanagement, im Finanz- und Haushaltswesen, im Controlling und Qualitätsmanagement stellen.

  • Gebietskörperschaften: Bund, Länder, Gemeinden
  • Europäische Institutionen und internationale Organisationen
  • Öffentliche Unternehmen wie z.B. Statistik Austria, Bundesbeschaffungs GmbH, ÖBB, Österreichische Post AG und Telekom Austria AG, Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, Umweltbundesamt etc.
  • Interessensvertretungen
  • Sozialversicherungsträger
  • Unternehmen

Wenn Sie bereits im öffentlichen Sektor tätig sind, schaffen Sie sich mit dem Studium Public Management eine sehr gute Ausgangsbasis für weitere Karriereschritte.


Aufnahme

Zulassungsvoraussetzungen

in den Fachrichtungen Public Management, Tax Management, Rechtswissenschaften Wirtschaftswissenschaften (Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft), Sozialwissenschaften (Politikwissenschaften, Soziologie)

In folgenden Kernfächern benötigen Sie Mindestanzahl von ECTS-Leistungspunkten:
> Staat und Verwaltung im internationalen Kontext: mindestens 10 ECTS
> Integriertes Verwaltungsmanagement und Ökonomie: mindestens 15 ECTS
> Kommunikation und Führung: mindestens 5 ECTS

Wenn Sie die geforderten ECTS-Leistungspunkte in den jeweiligen Kernfächern nicht oder nur teilweise nachgewiesen haben, müssen Sie eine Zusatzprüfung absolvieren, die vom Umfang und den Inhalten her der obigen Aufstellung entspricht.

  • Gleichwertiges ausländisches Zeugnis

Gleichwertig ist es, wenn es völkerrechtlich vereinbart ist oder nostrifiziert wurde. Die Studiengangsleitung kann das Zeugnis auch im Einzelfall anerkennen.

Bewerbung

Für Ihre Bewerbung brauchen Sie folgende Dokumente:

  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Meldezettel
  • Bachelorzeugnis / Diplomstudienzeugnis / gleichwertiges ausländisches Zeugnis / sonstiger Nachweis der Zugangsvoraussetzungen
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Lichtbildausweis
  • Motivationsschreiben

Bitte beachten Sie!
Ihre Bewerbung ist gültig, wenn Sie eine Bestätigung per E-Mail über den Erhalt Ihrer Bewerbung zugesendet bekommen. Die benötigten Dokumente und Unterlagen müssen Sie zu Ihrem Gespräch mitnehmen.

Aufnahmeverfahren

Das Aufnahmeverfahren umfasst einen schriftlichen Test und ein Gespräch mit der Aufnahmekommission.

Termine der schriftlichen Tests:
14. April 2018
5. Mai 2018
29. Mai 2018
Eine Vorauswahl dieser Termine ist nicht möglich. Sie erhalten eine schriftliche Einladung per E-Mail mit Ihrem persönlichen Termin.

Termine mündliche Gespräche:
23. und 24. Mai 2018
4. bis 7. Juni 2018
Den Termin für die mündlichen Gespräche wählen Sie sich am Tag des schriftlichen Aufnahmeverfahrens aus. Vorreservierungen werden nicht angenommen.

Studieren mit Behinderung

Sie möchten sich für das Studium bewerben und brauchen aufgrund einer Behinderung, chronischen Erkrankung oder Einschränkung Unterstützung? Kontaktieren Sie bitte:

Mag.a Ursula Weilenmann
Mitarbeiterin Gender & Diversity Management
gm@fh-campuswien.ac.at


Kontakt

Sekretariat

Simone Kern
Schloss Laudon - Oktogon
Mauerbachstraße 43
1140 Wien
T: +43 1 606 68 77-3800
F: +43 1 606 68 77-3809
publicmanagement@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Standort Mauerbachstraße - Schloss Laudon - Oktogon (Google Maps)

Öffnungszeiten während des Semesters

Di bis Do, 8.00–13.00 Uhr

An Vorlesungswochenenden
Fr und Sa, 8.00–15.00 Uhr

An vorlesungsfreien Wochenenden
Fr, 8.00–13.00 Uhr
Sa, geschlossen

Lehrende und Forschende


> Für Sicherheit beim wilden Kaiser

07.12.2017 // In Going kamen zum 5. Mal mehr als 70 Sicherheitsverantwortliche, Führungskräfte und MitarbeiterInnen für Unternehmenssicherheit, Krisen- und Notfallmanagement und IT-Sicherheit zum DACH-Sicherheitsforum zusammen. FH-Prof. Timo Kob stellte bei dem exklusiven Event seine neueste Publikation vor. mehr


> Best Practice aus der Hochschuldidaktik

05.12.2017 // Innovative Lehrmethoden und Best-Practice-Beispiele aus der Lehre standen im November im Mittelpunkt des Hochschuldidaktik-Circles. Rund 70 haupt- und nebenberuflich Lehrende folgten der Einladung des Teaching Support Centers und nutzten die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch. mehr


> Verwaltung braucht Forschung

30.11.2017 // Die weißen Flecken in der Verwaltungsforschung kämen eher weißen Flächen gleich, schon aus diesem Grund sei ein Kompetenzzentrum für Verwaltungswissenschaften längst überfällig, war man sich bei dessen feierlicher Eröffnung und nach einer lebhaften Diskussion einig. Spitzen aus Politik und Verwaltung waren dabei. mehr

Termine

alle Termine

> Open House

9.03.2018, 8.00-18.00 Uhr, FH Campus Wien, Favoritenstraße 226, 1100 Wien


Kooperationen und Campusnetzwerk

Wir arbeiten eng mit dem Bundeskanzleramt, namhaften Unternehmen des öffentlichen Sektors, Universitäten, Institutionen und Schulen zusammen. Das sichert Ihnen Anknüpfungspunkte für Berufspraktika, die Jobsuche oder Ihre Mitarbeit bei Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Viele unserer Kooperationen sind auf der Website Campusnetzwerk abgebildet. Ein Blick darauf lohnt sich immer und führt Sie vielleicht zu einem neuen Job oder auf eine interessante Veranstaltung unserer KooperationspartnerInnen.

Campusnetzwerk