ml_tga01

Technische Gebäudeausstattung

Masterlehrgang, berufsbegleitend

Überblick

Technische Gebäudeausstattung wird in den Grundausbildungen der Bautechnik und Architektur nur in Grundzügen behandelt. Dabei macht die Entwicklung von Umwelttechnologien die automatisationsunterstützte Gebäudetechnik zu einem der innovativsten Bereiche der Baubranche. Sie ist untrennbar mit Anforderungen wie Energieeffizienz und umweltbewusstem Bauen verbunden. Darauf zugeschnitten lernen Sie Heizungs-, Lüftungs-, Klima- und elektrische Komponenten als Gesamtsystem auf Niedrigenergie- und Passivhausstandard zu planen und umzusetzen.

* Masterlehrgang zur Weiterbildung nach § 9 FHStG

Jetzt bewerben
Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Karin Maria Netzer, BA
Anna Ploch, BA BA
DIin Heidelinde Fischl (Karenz)

Favoritenstraße 226, P.E.03
1100 Wien
T: +43 1 606 68 77-2230
F: +43 1 606 68 77-2239
bau@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Hauptstandort Favoriten (Google Maps)

Am Laufenden bleiben

Am Laufenden bleiben!

Studiendauer
3 Semester
Abschluss
Master of Sciences in Building Services Engineering (MSc)
20Studienplätze
90ECTS
Organisationsform
berufsbegleitend

Bewerbungsfrist

19. Oktober 2017 bis 7. Mai 2018

Lehrgangsbeitrag

Einmalzahlung*
€ 13.383,-

+ ÖH Beitrag / pro Semester

*Alternativmodell für Semesterraten

Programm für das Open House am 17. November 2017

Neugierig geworden? Dann besuchen Sie uns beim Open House! Studierende und das Team präsentieren die Inhalte und Schwerpunkte des Studiums und beantworten Ihre Fragen. Das detaillierte Programm des Studiengangs sehen Sie hier:

Programm Technische Gebäudeausstattung, Masterlehrgang

  • Info Point: Das Studiengangsteam informiert über Studium und Beruf
    08:00 - 18:00
    Festsaal - Favoritenstraße 226, 1100 Wien
  • Infovortrag zu Studium und Beruf
    13:30 - 14:45
    P.E.02 - Favoritenstraße 226, 1100 Wien
  • Infovortrag zu Studium und Beruf
    16:00 - 17:15
    P.E.02 - Favoritenstraße 226, 1100 Wien

Was Sie mitbringen

Über Bautechnik wissen Sie Bescheid. Sie sind speziell an neuesten Technologieentwicklungen interessiert und möchten den wissenschaftlichen Diskurs verfolgen. Ihr ökologisches Bewusstsein spornt Sie an, einen nachhaltigen Weg zu finden, Ihr ökonomisches Verständnis hilft Ihnen zu erkennen, was machbar ist. Sie sehen Komponenten nie als Einzelteile, sondern immer als Teil in einem Gesamtsystem. Sie wägen gerne verschiedene Möglichkeiten gegeneinander ab und denken vernetzt und lösungsorientiert.

Was wir Ihnen bieten

Die FH Campus Wien hat über fünfzehn Jahre Erfahrung mit Bautechnikstudiengängen und in dieser Zeit eine umfangreiche Expertise und ein großes Netzwerk aufgebaut, das Ihnen in Ihrer Ausbildung und auf Ihrem Berufsweg viele Möglichkeiten bietet. Zu diesem Netzwerk gehören Bauunternehmen wie STRABAG SE, die mit der FH Campus Wien nicht nur im Rahmen der Weiterbildung ihrer MitarbeiterInnen eng zusammenarbeitet. Unser letzter Meilenstein in der Ausbildung ist der Start des architektonischen Studiums Green Buildung. Davon profitieren Sie auch im Masterlehrgang, denn moderne Gebäudetechnik braucht Schnittstellen zur Bautechnik und Architektur. Wir haben sie in-house. Neben der interdisziplinären Theorie hat die Praxis für uns oberste Priorität. Während des Lehrgangs arbeiten Sie an einem fächerübergreifenden Gebäudeausstattungsprojekt mit: Sie planen entweder für eine Gewerbeimmobilie oder ein Wohngebäude ein komplexes haustechnisches System. Praxisnähe ist auch garantiert, wenn wir mit hochkarätigen ExpertInnen einen unserer frei zugänglichen Vortragsabende im Rahmen der Campus Lectures veranstalten.

Markus Vill: Forscher, Lehrender und begeisterter Brückenbauer

Engagierte Mitarbeitende sorgen an der FH Campus Wien täglich dafür, Wissensbrücken zwischen den sechs Departments zu bauen. Markus Vill, Leiter des Masterlehrgangs und des Akademischen Lehrgangs Technische Gebäudeausstattung sowie Forscher und Lehrender im Department Bauen und Gestalten, ist einer davon und wirft seinen ganz speziellen Expertenblick auf das Bauen und Erhalten von Brücken.

zum Interview

Was macht das Studium besonders

  • Gesamtsystem von Heizungs-, Lüftungs-, Klima- und elektrischen Komponenten - abgestimmt auf Bautechnik und Architektur
  • Schwerpunkt auf Niedrigenergie- und Passivhausstandard
  • gestalterisches Potenzial dank innovativer Umwelttechnologien

Technische Gebäudeausstattung wird in den Berufsausbildungen von BautechnikerInnen und ArchitektInnen nur am Rande behandelt. Gleichzeitig werden Haustechniksysteme komplexer, sodass es nicht mehr funktioniert, eine Lösung im Nachhinein "aufzusetzen". Verlangt wird ein vorausschauendes Gesamtkonzept mit effizienten und flexiblen Lösungen, die auch noch Antworten auf zukünftige Entwicklungen und Nutzungen beinhalten. Im Masterlehrgang steht nicht die Entwicklung oder Herstellung der einzelnen Anlage im Mittelpunkt, sondern es dreht sich alles darum, wie alle Komponenten von Heizung, Lüftung, Kühlung, Sanitär und Elektrik, die in einem System eingesetzt werden, zusammenspielen und zwar abgestimmt auf Bautechnik und Architektur.

Der Blick auf das Gesamtsystem vom ersten Planungsschritt an und die interdisziplinäre Schnittstelle machen diese Weiterbildung neben dem Schwerpunkt auf Niedrigenergie- und Passivhausstandard zu etwas Besonderem. Sich mit aktuellen Trends und Entwicklungen von Umwelttechnologien wissenschaftlich auseinanderzusetzen, gehört zu Ihrem künftigen Portfolio. Erst wenn der gesamte Zyklus einer Anlage - von Herstellung bis Anwendung - eine positive Energiebilanz hat, sind Sie am Ziel: Sie betreiben ein Gebäude nachhaltig und autark.

Mehr als 20 Jahre Bauen und Gestalten

Mehr als 20 Jahre zählt die Erfolgsgeschichte des Departments Bauen und Gestalten an der FH Campus Wien bereits. Aus dem einzig angebotenen Diplomstudiengang Bauingenieurwesen - Baumanagement entwickelte sich ein stattliches Department mit aktuell vier Studiengängen und zwei Lehrgängen. Aus einst 66 Studierenden wurden 600. Doch nicht die Zahl alleine ist prägnant. Lebensräume zu gestalten bedeutet vor allem, wirtschaftliche, technische, ökologische und soziale Faktoren stets im Blick zu haben und dabei richtungsweisend und nachhaltig zu agieren.

Mehr zum Jubiläum 20 Jahre Department Bauen und Gestalten

Was Sie im Studium lernen

In dem Masterlehrgang lernen Sie, Haustechnikanlagen als System ganzheitlich zu planen und zu betreiben.

  • Sie setzen sich mit unterschiedlichen Formen erneuerbarer Energiegewinnung und mit Systemen der Wasserversorgung auseinander.
  • Sie erwerben Know-how über elektrische Netze und Systeme im Gebäude und lernen Konzepte zur Steuerung und Überwachung von technischen Anlagen sowie Berechnungsmethoden von Versorgungsanlagen und Installationen. Wissenschaftliche Grundlagen und Methoden der Thermodynamik und Fluidmechanik in lüftungs- und klimatechnischen Systemen machen einen weiteren wichtigen Teil Ihrer Ausbildung aus.
  • Sie lernen Möglichkeiten einer Gesamtgebäudesteuerung durch intelligente Systeme und mit Gebäudesicherheitssystemen kennen.

Auf ein Wort mit Markus Vill, Lehrgangsleiter Technische Gebäudeausstattung

In „Auf ein Wort mit…“ werden die ExpertInnen der FH Campus Wien auf die etwas andere Art interviewt: Anstatt auf Fragen zu antworten, erläutern sie Begriffe aus ihrem Fachgebiet und erklären, was sie persönlich damit verbinden. Markus Vill ist Lehrgangsleiter der Lehrgänge Bau- und Sanierungstechnik für die Immobilienwirtschaft und Technische Gebäudeausstattung.

Auf ein Wort mit Markus Vill

Lehrveranstaltungsübersicht

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Anwendungen im Passiv- und Niedrigenergiehausbereich VO

Anwendungen im Passiv- und Niedrigenergiehausbereich VO

Vortragende: DI Dr. Peter Holzer, Ing. Roman Weigl, MSc

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Merkmale von Niedrigenergiehäuser,
Merkmale von Passivhäusern,
Energieausweis
Innovative Heiztechnik
Beispielrechnung Passivhaus mit PHPP

Prüfungsmodus

Lehr- und Lernmethode

ILV

Sprache

Deutsch

1 2
Fächerübergreifendes Projekt VO

Fächerübergreifendes Projekt VO

Vortragende: DI Dr. Peter Holzer, Dipl. -Ing. (FH); MSc Robert Sezemsky, Ing. Roman Weigl, MSc

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Durchführung einer fächerübergreifenden Projektarbeit
HKLS, Leistungsverzeichnis, ÖBA, Facilitymanagement, Lebensdauerkosten, Abnahmeprüfungen

Prüfungsmodus

Lehr- und Lernmethode

Übung

1 2
Gastechnik, Wasserversorgungs- und -entsorgungssysteme VO

Gastechnik, Wasserversorgungs- und -entsorgungssysteme VO

Vortragende: Dipl. -Ing. (FH); MSc Robert Sezemsky

2 SWS
5 ECTS

Lehrinhalte

Sanitärtechnik
Einführung Wasser, Wasserchemie, Wasseraufbereitung, Hygiene, Werkstoffingenieurwesen, Grundlagen über Planung von sanitärtechnischen Anlagen im Objektbau: Trinkwasserversorgung (Kalt- u. Warmwasser), Warmwasserbereitung, Wasserentsorgung.

Gastechnik
Chem.- u. physikalische Grundlagen der Brenngase (Aufbau, Verbrennung, Emissionen und Immissionen), Gasanlagenbau normative Grundlagen.

Prüfungsmodus

mündliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

ILV

Sprache

Deutsch

2 5
Grundlagen der Lüftungs- und Klimatechnik VO

Grundlagen der Lüftungs- und Klimatechnik VO

Vortragende: Ing. Roman Weigl, MSc

3 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Heizungssysteme und deren Komponenten, Arten von Heizflächen und deren Dimensionierung, Kesselkonstruktionen,
Grundlagen der Klimatechnik, Behaglichkeit, Bauelemente der Lüftungs- und Klimatechnik, Aufbau und Funktionsweise von Lüftungs-/Klimaanlagen, Kostenberechnungen
Handhabung des h-x- Diagramm samt Übungen
Behaglichkeit

Prüfungsmodus

Zwischenarbeiten und schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

ILV

Sprache

Deutsch

3 4
Grundlagen elektrischer Systeme VO

Grundlagen elektrischer Systeme VO

Vortragende: DI (FH) Walter Hörmann, MSc, MSc

2 SWS
5 ECTS

Lehrinhalte

Kraftwerkstechnologien, Übertragungsnetze, Verteilnetze,
Schaltanlagen, Spannungsebenen, Transformatoren,
Kabel- und Freileitungen, Frequenz-/Spannungsregelung,
Schutz- und Leittechnik

Prüfungsmodus

2 x Übungsaufgaben1 x Schriftlicher Abschluss test

Lehr- und Lernmethode

ILV

Sprache

Deutsch

2 5
Integrale Planung und Gebäudebetrieb VO

Integrale Planung und Gebäudebetrieb VO

Vortragende: Architekt Dipl.-Ing. Thomas Arnfelser

3 SWS
5 ECTS

Lehrinhalte

U-Wertberechnung opake und transparente Bauteile, Wärmebilanzierung, Temperaturberechnungen in Bauteilen und Pufferräumen, Energiekennzahlabschätzung, Beurteilung sommerlicher Überwärmung, überschlägige Berechnung von Heiz- und Kühllasten, energieeffiziente bautechnische Aufbauten, überschlägige Kunstlichtauslegung, Überblick Bauphysik Feuchte/Schall/Akustik, überschlägige Lüftungsauslegung, Grundzüge Niedrigenergie- und Passivhauskonzepte, Primärenergiebedarf und CO2-Emissionen von Gebäuden.
Die Vermittlung orientiert sich an Praxisbeispielen und entsprechenden Auslegungen und Handrechenverfahren gekoppelt mit "Basistheorie".

Prüfungsmodus

Schriftliche Prüfung und Beurteilung Übungsmappe

Lehr- und Lernmethode

ILV

Sprache

Deutsch

3 5
Klimagerechtes Bauen und Bauphysik VO

Klimagerechtes Bauen und Bauphysik VO

Vortragende: DI Dr. Peter Holzer

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Teil 1: Klimagerechtes Bauen
VO: Golbale und regionale Bildungsfaktoren der Außenklimabedingungen,
Einteilung und wesentliche Merkmale der Welt-Klimazonen,
Darstellung der Außenklimaparameter in Diagrammen, inklusive dem hx-Diagamm,
UE: Erstellung von Außenklimadatensätzen mit der internationalen Klimadatenbank METEONORM, darauf aufbauend Interpretation und Ableitung grundsätzlicher Architektur und TGA-Strategien

Teil 2: Grundlagen der Bauphysik
VO: Linearer Wärmedurchgang durch Bauteile, imklusive der dafür wesentlichen bauphysikalischen Parameter (Leitwerte, Wärmeübergangskoeffizienten, U-Wert)
Summanden der Wärmebilanzgleichung und deren bauphysikalische Basis
UE: Händische Berechnung einer Wärmebilanz anhand eines exemplarischen Gebäudevolumens und Interpretation realerer Gebäude-Energieausweise.

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

ILV

Sprache

Deutsch

1 2
Stationäre und dynamische Gebäudesimulation VO

Stationäre und dynamische Gebäudesimulation VO

Vortragende: DI Dr. Peter Holzer

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Grundlagen, Anwendungsgebierte und Methoden der thermischen Gebäudeenergiebilanz und Gebäudesimulation.
Fragestellungen und Einbindung der Simulationsvberechnungen in die Gebäudeplanung.
Interpretation und Darstellung von Ergebnissen.

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

ILV

Sprache

Deutsch

1 2
Thermodynamische Systeme VO

Thermodynamische Systeme VO

Vortragende: DI Dr. Peter Holzer

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Thermodynamische Grundlagen der für die TGA relevanten Energieumwandlungsprozesse.
Technische Systeme der Wärme- und Kälteerzeugung

Prüfungsmodus

Schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

ILV

Sprache

Deutsch

2 3

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Anwendung von Gebäudesteuerungssystemen VO

Anwendung von Gebäudesteuerungssystemen VO

Vortragende: Dipl.-Ing. Vesna Mikulovic, MSc

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Regelkreise ausgewählter Systeme der Gebäudetechnik
Anwendungsbeispiele: Sensoren, Heizungsregelung, Speicherregelung, Einzelraumregelung,

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

ILV

1 2
Brandschutz VO

Brandschutz VO

Vortragende: DI Dieter Werner, MSc

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Rechtliche und technische Normen im Brandschutz
Bauprodukte
Bauliche und anlagentechnische Brandschutzmaßnahmen
Schnittstellen zum organisatorischen und betrieblichen Brandschutz
Planung und Ausführung im Bereich technische Gebäudeausstattung

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

ILV

2 3
Elektrische Systeme in der Haustechnik VO

Elektrische Systeme in der Haustechnik VO

Vortragende: DI (FH) Walter Hörmann, MSc, MSc

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Elektrische Netze in Gebäuden, Leitungen, Schutzsysteme,
Verbraucher, Beleuchtung, Stromversorgung für Heizung, Klima, Belüftung,
Installationstechnik IKT.

Prüfungsmodus

2 x Übungsaufgaben1 x Schriftlicher Abschluss test

Lehr- und Lernmethode

ILV

Sprache

Deutsch

2 3
Fächerübergreifendes Projekt VO

Fächerübergreifendes Projekt VO

Vortragende: DI Dr. Peter Holzer, Dipl. -Ing. (FH); MSc Robert Sezemsky, Ing. Roman Weigl, MSc

2 SWS
10 ECTS

Lehrinhalte

Durchführung einer fächerübergreifenden Projektarbeit
HKLS, Leistungsverzeichnis, ÖBA, Facilitymanagement, Lebensdauerkosten, Abnahmeprüfungen

Prüfungsmodus

Lehr- und Lernmethode

Übung

2 10
Fördertechnik VO

Fördertechnik VO

Vortragende: Ing. Werner Schmidt

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Aufzüge und Notaufzüge, Rollbänder,
Fassadenbefahranlagen, Hubtische,
Fahrsteige und Fahrtreppen

Prüfungsmodus

Lehr- und Lernmethode

ILV

1 2
Geothermische Systeme - Grundlagen VO

Geothermische Systeme - Grundlagen VO

Vortragende: Univ. Prof. Dr. Johann Goldbrunner

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Systeme zur Nutzung
Oberflächennahe Geothermie
Tiefe Geothermie (Hydrothermale Geothermie und Hot Dry Rock)
Geologische Grundlagen
Grundwassernutzung: Hydraulische Parameter
Geophysikalische Vorerkundungen
Geologische Modelle des Untergrundes
Grundlagen der Erschließungstechnik (Tiefbohrungen)

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

Vortrag

Sprache

Deutsch

1 1
Grundlagen von Gebäudesteuerungssystemen VO

Grundlagen von Gebäudesteuerungssystemen VO

Vortragende: Dipl.-Ing. Vesna Mikulovic, MSc

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Grundbegriffe
Unterschied zwischen Steuerung und Regelung
Grundstruktur einer Regelung
Zeitverhalten, Frequenzverhalten
Stabilität von Regelkreisen,

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

ILV

2 3
Nutzung geothermischer Systeme und deren Berechnung VO

Nutzung geothermischer Systeme und deren Berechnung VO

Vortragende: Univ. Prof. Dr. Johann Goldbrunner

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Systeme zur Nutzung
Oberflächennahe Geothermie
Tiefe Geothermie (Hydrothermale Geothermie und Hot Dry Rock)
Geologische Grundlagen
Grundwassernutzung: Hydraulische Parameter
Geophysikalische Vorerkundungen
Geologische Modelle des Untergrundes
Grundlagen der Erschließungstechnik (Tiefbohrungen)

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

ILV - lecture

Sprache

Deutsch

2 2
Regenerative Energiesysteme VO

Regenerative Energiesysteme VO

Vortragende: Ing. Roman Weigl, MSc

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Technische Grundlagen
Wärmepumpen, Biomasseanlagen, thermische Solartechnik, Photovoltaik
Technische und wirtschaftliche Modelle der regenerativen Energieträger
Wirkungsgrad, Emissionen, Flächenbedarf
Energieautarkie
Solar Cooling

Prüfungsmodus

Lehr- und Lernmethode

ILV

2 2
Systeme der Gebäudesicherungstechnik VO

Systeme der Gebäudesicherungstechnik VO

Vortragende: Dipl.-Ing. Vesna Mikulovic, MSc

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Gefahrenerkennung (Brandmeldeanlagen, Raucherkennung, Videoüberwachung, Zutrittssysteme, usw. )
Alarmierung (Beschallungssysteme, Lichtrufsysteme, Not- und Sicherheitsbeleuchtung, usw.)
Sicherungssysteme (Sprinkler, Explosionsschutz, Sicherheitsversorgungssysteme, usw.)

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

ILV

1 2

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Diplomandenseminar VO 1 2
Master Thesis VO 0 28

Semesterdaten
Wintersemester: Anfang September bis Mitte Dezember
Sommersemester: Anfang Februar bis Juni

Anzahl der Unterrichtswochen
8 pro Semester

Unterrichtszeiten
Do, 17.30–21.30 Uhr,
Fr, 8.45–18.15 Uhr,
Sa, 8.45–13.00 Uhr

Wahlmöglichkeiten im Curriculum
Angebot und Teilnahme nach Maßgabe zur Verfügung stehender Plätze. Es kann zu gesonderten Auswahlverfahren kommen.

Offene Lehrveranstaltungen

Sie haben auch die Möglichkeit, ausgewählte offene Lehrveranstaltungen anderer Studiengänge bzw. Departments zu besuchen. Details zur Anmeldung finden Sie hier.

Karrierechancen

Im Wohnbau ist Niedrigenergie- und Passivhausbauweise heute Standard, im Bürobau geht der Trend eindeutig in diese Richtung. Als BauleiterIn oder örtliche Bauaufsicht sind Sie mitverantwortlich, wenn haustechnische Anlagen errichtet werden. In Bautechnikfirmen planen Sie deren Entwicklung, in Architekturbüros deren Einsatz. Den laufenden Betrieb der Haustechnik zu managen, gehört ebenso zu Ihren Aufgaben. Der Markt von Gebäudetechnik planenden Büros entwickelt sich zudem rasant. Ihre berufliche Bandbreite reicht von der/dem ExpertIn punkto Heizung, Lüftung, Kühlung, Sanitär, Elektro- und Regelungstechnik - und gerade die Kombination mit der Regelungstechnik ist nicht selbstverständlich - über die zentrale Projektansprechperson für Energie, Technik, Komfort bis zur Arbeit als SpezialistIn. Als GeneralistIn sind Sie in der Entwicklung tätig und als Spezialistin übernehmen Sie die Qualitätssicherung parallel dazu in der Ausführung oder im Betrieb. PlanerInnen, Ausführende oder SpezialistInnen mit diesem Know-how sind jedenfalls Mangelware und haben beste Karrierechancen.

  • Facility Management
  • Haustechnikunternehmen
  • Baugewerbe und Bauindustrie
  • BauträgerIn
  • Architektur- und Planungsbüros
  • Ingenieur- und Kontruktionsbüros
  • Verwaltungsstellen der öffentlichen Hand

Kosten

Variante A

Einmalzahlung: € 13.383,-

Rund 4 Wochen vor Beginn des ersten Lehrgangssemesters fällig.

Variante B

Semesterrate: € 4.599,- (Gesamtbetrag € 13.797,-)

Jeweils rund 4 Wochen vor Semesterbeginn fällig.

Kann ich mir mein Studium leisten?

Für Akademische Lehrgänge, Masterlehrgänge sowie für Kurse und Seminare können finanzielle Beihilfen beantragt werden.

Infos zu Förderstellen finden Sie unter Förderungen und Stipendien


Aufnahme

Zulassungsvoraussetzungen

  • Bachelor oder vergleichbarer Abschluss an einer Hochschule
    in den Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Baumanagement, Architektur oder Kultur- und Wasserwirtschaft. In Ausnahmefällen entscheidet die Studiengangsleitung bzw. im Einzelfall das FH-Kollegium.
  • Gleichwertiges ausländisches Zeugnis

Gleichwertig ist es, wenn es völkerrechtlich vereinbart ist oder nostrifiziert wurde. Die Studiengangsleitung kann das Zeugnis auch im Einzelfall anerkennen.

Bewerbung

Für Ihre Bewerbung brauchen Sie folgende Dokumente:

  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Meldezettel
  • Bachelorzeugnis / Diplomstudienzeugnis / gleichwertiges ausländisches Zeugnis
  • bei nicht deutschsprachigen BewerberInnen: Nachweis über Deutschkenntnisse Level B2

Bitte beachten Sie!
Ein Zwischenspeichern der Online-Bewerbung ist nicht möglich. Sie müssen Ihre Bewerbung in einem Durchgang abschließen.

Sie erhalten nach Abschluss der Online-Bewerbung automatisch ein Bestätigungsmail an Ihre E-Mail-Adresse. Sollten Sie dieses nicht innerhalb von 1 Stunde erhalten haben, melden Sie sich bitte beim Sekretariat des Departments Bauen und Gestalten unter bau@fh-campuswien.ac.at oder
+43 1 606 68 77-2200.

Aufnahmeverfahren

Das Aufnahmeverfahren umfasst ein Gespräch mit der Aufnahmekommission.

Studieren mit Behinderung

Sie möchten sich für das Studium bewerben und brauchen aufgrund einer Behinderung, chronischen Erkrankung oder Einschränkung Unterstützung? Kontaktieren Sie bitte:

Mag.a Ursula Weilenmann
Mitarbeiterin Gender & Diversity Management
gm@fh-campuswien.ac.at


Kontakt

Sekretariat

Karin Maria Netzer, BA
Anna Ploch, BA BA
DIin Heidelinde Fischl (Karenz)

Favoritenstraße 226, P.E.03
1100 Wien
T: +43 1 606 68 77-2230
F: +43 1 606 68 77-2239
bau@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Hauptstandort Favoriten (Google Maps)

Öffnungszeiten während des Semesters
Mo und Do, 08.30–17.30 Uhr
Di und Mi, 9.30–18.30 Uhr
Fr, 9.00–14.00 Uhr


> Urbane Lebensqualität – INUAS bleibt auf Kurs

09.10.2017 // Das Jahrestreffen des internationalen Hochschulnetzwerks INUAS in Wien stand ganz im Zeichen der verstärkten Zusammenarbeit im Bereich „urbane und regionale Lebensqualität“ – mit Rückblick auf erfolgreiche Veranstaltungen und Diskussion über neue, gemeinsame Formate. mehr


> Gesundheit von morgen ist der Rede wert

05.10.2017 // Die Drei-Länder-Tagung ‚Gesundheitsberufe – Wege in die Zukunft‘ ist eine internationale Diskussions- und Bildungsfläche für fachinteressiertes Publikum aus dem Gesundheitsbereich. Von 28. bis 29.9. diskutierten 244 Teilnehmende über die Herausforderungen von Gesundheitsprofessionals in der Zukunft. mehr

Termine

alle Termine

> Master and More

11.11.2017, 9.00–16.00 Uhr, MGC Messe Wien, Leopold-Böhm-Straße, 1030 Wien


> Bachelor and More

12.11.2017, 9.00–16.00 Uhr, MGC Messe Wien, Leopold-Böhm-Straße, 1030 Wien


Kooperationen und Campusnetzwerk

Wir arbeiten eng mit namhaften Unternehmen aus Wirtschaft und Industrie, Universitäten, Institutionen und Schulen zusammen. Das sichert Ihnen Anknüpfungspunkte für Berufspraktika, die Jobsuche oder Ihre Mitarbeit bei Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Bei spannenden Schulkooperationen können Sie als Studierende dazu beitragen, SchülerInnen für ein Thema zu begeistern, wie etwa bei unserem Bionik-Projekt mit dem Unternehmen Festo. Viele unserer Kooperationen sind auf der Website Campusnetzwerk abgebildet. Ein Blick darauf lohnt sich immer und führt Sie vielleicht zu einem neuen Job oder auf eine interessante Veranstaltung unserer KooperationspartnerInnen!

Campusnetzwerk

Aktuelle Jobs aus dem Campusnetzwerk

alle Jobs anzeigen

PartnerInnen im Campusnetzwerk