infra:mentor:ing Mentoringprogramm

Wissen, wie es läuft in der Praxis, ist wohl eine der wichtigsten Erfahrungen neben dem Studium. Das Mentoringprogramm infra:mentor:ing, das in enger Zusammenarbeit mit der ÖBB-Infrastruktur und dem Department Bauen und Gestalten der FH Campus Wien entstanden ist, setzt genau an diesem Punkt an. Es bietet bis zu sechs Studierenden im Vollzeit-Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen – Baumanagement zwei Jahre lang die Möglichkeit, konkrete Einblicke in die Baubranche zu bekommen und bis zum Abschluss des Studiums für viele Ratschläge eine*n Fachexpert*in an der Seite zu wissen. Die Studierenden profitieren so fachlich und lernen verschiedene Berufsbilder in der Baubranche konkret kennen. Zudem ist auch die Förderung der persönlichen Entwicklung ein wesentlicher Teil im Mentoringprogramm.

Ihre Vorteile

Mit infra:mentor:ing haben Sie die Möglichkeit, Erfahrungen in einem der größten Unternehmen des Infrastrukturbereichs in Österreich zu sammeln. Jedem*r Mentee steht ein*e Mentor*in mit fachlicher Expertise und vielen Tipps aus der Praxis zur Seite – bis zum Ende des Studiums. Neben den regelmäßigen Treffen mit den Mentor*innen lädt die ÖBB-Infrastruktur AG Sie zu vielen Events, wie Expert*innentalks (infra:talks), Exkursionen und Firmenveranstaltungen, ein.

infra:mentor:ing startet im 3. Semester und dauert zwei Jahre, eine Kickoff – und eine Abschlussveranstaltung mit Kennenlernen aller beteiligter Personen und Resümee bilden die Klammer dafür.

Die Praxiserfahrungen, Branchenkenntnisse sowie die Vernetzung, die Sie als Mentee mitnehmen, sind sicherlich für Ihr weiteres Berufsleben von Vorteil und erleichtern den Berufseinstieg.

Das gemäß Studienplan im vierten Semester vorgesehene Pflichtpraktikum absolvieren die Mentees bei der ÖBB-Infrastruktur AG. Dadurch bekommen Sie konkrete Einblicke in die spannenden Projekte der ÖBB-Infrastruktur AG und sammeln wertvolle Praxiserfahrung.

Für Ihre Bachelorarbeit können Sie auf die langjährige Expertise der ÖBB Infra-Mentor*innen zählen. Diese helfen Ihnen ein geeignetes Thema zu finden und betreuen Sie während der Erstellung Ihrer Arbeit bis zur Abgabe.

Neben den fachlichen Skills steht auch die persönliche Entwicklung im Mittelpunkt des Mentoringprogramms. Mitarbeiter*innen der ÖBB Personalentwicklung haben wertvolle Tipps und Inputs für Sie und Sie können an einem Bewerbungstraining teilnehmen.

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt im 3. Semester in schriftlicher Form, mit Motivationsschreiben und Lebenslauf an die ÖBB-Infrastruktur AG. Bis zu sechs Mentees können pro Zyklus (vom 3. bis 6. Semester des Bachelorstudiums) an infra:mentor:ing teilnehmen. Die Zusagen erfolgen nach der Entscheidung einer Jury der ÖBB-Infrastruktur AG.

Konkrete Informationen dazu erhalten Sie im Sekretariat des Studiengangs.

Unsere Kooperationspartnerin ÖBB-Infrastruktur AG

Die FH Campus Wien ist mit der ÖBB-Infrastruktur AG durch eine langjährige Kooperation verbunden, auch in früheren Förderprogrammen bot die ÖBB-Infrastruktur AG Studierenden im Department Bauen und Gestalten die Möglichkeit, das Unternehmen und die verschiedenen Berufsfelder in der Bauwirtschaft kennzulernen.

„infra:mentor:ing bedeutet nicht nur die Teilnahme an einem Programm, sondern auch eine Chance für den Berufseinstieg.“

Cornelia Ammer, Personalentwicklung, Recruiting & Personalmarketing ÖBB Infrastruktur-AG über die Vorteile des Mentoring-Programms.
Noch mehr Details zum Programm und wie Sie sich zur Teilnahme bewerben, erfahren Sie im Interview mit Cornelia Ammer anlässlich des Kick-offs im September 2020.

Noch mehr Details finden Sie im Interview

Die ÖBB-Infrastruktur AG plant, baut und betreibt ein etwa 5.000 km langes Streckennetz, in dem rund 6.500 Brücken, 250 Tunnels und 1.050 Bahnhöfe integriert sind. Außerdem zählen Betriebsführungszentralen und andere Gebäude, Terminals, Verschubstandorte, Telekommunikationsanlagen sowie 10 Wasserkraftwerke für umweltfreundliche Bahnstromerzeugung zum Verantwortungsbereich dieses Tochterunternehmens der ÖBB. 

Jährlich investiert der Bund mehr als zwei Milliarden Euro in den Ausbau und die Modernisierung. 100 Bahnhöfe werden modernisiert oder neu gebaut und barrierefrei gestaltet, wesentliche Teile des bestehenden Eisenbahnnetzes und der Lärmschutz werden verbessert sowie P&R-Anlagen errichtet. Daneben steht der Ausbau der großen Verkehrsachsen wie Weststrecke, Südstrecke oder Brennerachse im Mittelpunkt.

Studiengang

Bauingenieurwesen – Baumanagement

Bachelorstudium, Vollzeit

more