News und Termine

31.05.2018

Liberty.Home im Finale für Social Impact Award 2018!

Und wieder einmal sind Markus Hörmanseder und Philipp Hüttl mit ihrer Idee eines „Tiny house“ für obdachlose Menschen ganz vorne mit dabei! – Diesmal unter den zehn Finalisten für den Social Impact Award 2018, auswählt von einer Jury aus rund 60 Einreichungen.

Liberty.Home bei der Übergabe zum Finale für den Social Impact Award

v.l.n.r.: Judith Pühringer, Philipp Hüttl, Markus Hörmanseder und Roman H. Mesicek. © Social Impact Award


Von einem Highlight zum nächsten: Nachdem es Liberty.Home bereits ins Red Bull Amaphiko Fellowship-Programm geschafft hatten, stehen die Social Entrepreneurs als Finalisten für den Social Impact Award (SIA) fest!

Vielversprechende Zusammenarbeit

Hörmanseder und Hüttl nach dem Finaleinzug: „Wir freuen uns auf das Inkubationsprogramm im Sommer! In der Zusammenarbeit mit den ExpertInnen des SIA, möchten wir die soziale Komponente unseres social business professionell aufbauen und anschließend umsetzen. Mit unserer Aufnahme in das Red Bull Amaphiko Fellowship-Programm und in das SIA-Programm haben wir die richtigen Partner um das Potenzial von LibertydotHome völlig ausschöpfen zu können und letztlich den sozialen Mehrwert zu realisieren. Wir freuen uns sehr auf die intensive und ganz sicher spannende Zeit.“

Im Finale: 10 aus 58

Eine elfköpfige Jury wählte aus 58 Einsendungen neun weitere Projekte aus: Lingvano, Anderemeinung.at, Reisebunt.at, RefugeEYEs, Triply, SePro, Myfutureacademy, Mobidic und Kindby. Die zehn FinalistInnen verfügen nun über ein „Incubation-Tickets“, das den Zugang zum dreimonatigen Inkubationsprozess des SIA beinhaltet. Dieses beinhaltet Mentoring, Mitgliedschaft im Impact Hub Vienna, Taschengeld, etc.

Von Wien nach Tbilisi

Am 5. Oktober geht es dann zur großen Siegerehrung, der bislang zehnten in Österreich. Über 20 weitere Länder auf der ganzen Welt tragen den Wettbeweb parallel aus. Höhepunkt ist der SIA-Summit im November in Tbilisi / Georgien, bei dem die GewinnerInnen-Projekte aller Länder gemeinsam an ihren Ideen weiterarbeiten.

Liberty.Home-Team im Finale für Social Impact Award 2018
Philipp Hüttl und Markus Hörmanseder mit Nominierungen für den Social Impact Award 2018. © FH Campus Wien / Schedl

In Würde wohnen

Liberty.Home möchte durch Wohnmodule, so genannte „Tiny Houses“, erschwinglichen Lebensraum für Obdachlose anbieten und ihnen damit die Rückkehr in die Gesellschaft ermöglichen. Mit dieser Idee haben es Philipp Hüttl und Markus Hörmanseder bereits ins Fellowship-Programm 2018 von Red Bull Amaphiko geschafft, wo sie in einem einjährigen Developmentprogramm mit Zugang zu Netzwerken und Chancen, wie Workshops und individuellen Coachings unterstützt werden.

Die Menschen hinter Liberty.Home

Liberty.Home, das sind Markus Hörmanseder, Philipp Hüttl und Lisa Bozic. Hörmanseder und Hüttl studieren Vollzeit im vierten Semester Bauingenieurwesen-Baumanagement. Bozic ist Absolventin des Bachelorstudiums Tourismusmanagement am der FH Wien der WKW.  Das Team konnte bei einem Pitch des Start-up Service der FH Campus Wien das ExpertInnen-Gremium überzeugen und zog im November 2017 in den Start-up Corner ein. Diesen Co-Working-Space stellt die FH Campus Wien Studierenden und AbsolventInnen nach erfolgreichem Pitch zur kostenlosten Nutzung für ein Jahr zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Red Bull Amaphiko-Fellow ist Finalist für den Social Impact Award 2018!

Red Bull Amaphiko unterstützt Liberty.Home

20 Jahre Department Bauen und Gestalten