News und Termine

02.10.2017

Drink Smart ist Science Slam-Sieger

Der intelligente Trinkbecher punktete schon zum zweiten Mal. Diesmal holten sich die SlammerInnen bei der European Researchers´Night "be-SCIENCEd" am 29. September 2017 den Sieg.

Von links nach rechts: Franz Werner, Anneliese Lilgenau, Katharina Gugenberger, Udo Unterweger, Elisabeth Haslinger Baumann. (c) Foto beigestellt.

Die aufmunternden Worte seiner Pflegeperson, doch ein bisschen mehr zu trinken, verhallen bei Herrn Maier (gespielt von Udo Unterweger) ungehört. Flüssigkeitsmangel im Körper löse eine Menge an unangenehmen Begleiterscheinungen aus, darunter auch lebensbedrohliche. Herr Maier winkt ab. Die Pflegeperson (freundlich, aber bestimmt: Anneliese Lilgenau. Erzählerin Katharina Gugenberger und Techniker Franz Werner in weiteren Rollen) mahnt Herrn Maier nochmals, bevor sie sich zu ihren nächsten KlientInnen aufmacht. „Jaja“ von Herrn Maier. Den Trinkbecher lässt er in ihrer Abwesenheit einfach stehen. Auch ignoriert er dessen akustische Signale. Die Füllstandanzeiger am Becher – Blätter, die sich nach getrunkener Menge grün färben – bleiben weiß. Überlistet, freut sich Herr Maier. Ertappt, weiß jetzt die Pflegeperson, die mittels App auf die Daten am Becher zugreift.

Smarte Dinge wie der Drink Smart werden in Zukunft unentbehrliche Tools - vor allem in der mobilen Versorgung - sein. Die Studiengänge der Pflegewissenschaft, der Gesundheitswissenschaften und der Technik der FH Campus Wien konzipierten den Prototypen. Die technischen Studiengänge von High Tech Manufacturing fertigen diesen mittels Rapid Prototyping, einem 3D-Druckverfahren an, entwickeln die Elektronik und begleiten die Usability aus technischer Sicht. „Drink Smart“ wird von der FFG gefördert und mit FirmenpartnerInnen aus der Hauskrankenpflege, einem Softwareunternehmen und einem Kunststoffbecherhersteller umgesetzt.