Arbeits- und Personalrechtsmanagement

Akademischer Lehrgang

Überblick

Human Ressources ist ein Bereich, in dem komplexe Rechtsmaterien und Berechnungssysteme ineinandergreifen. Nationale Gesetze, EU-Recht, internationales Recht, Kollektivverträge oder Betriebsvereinbarungen regulieren das Personalwesen, begleitet von einer umfangreichen Rechtsprechung. Der Lehrgang verknüpft die Bereiche Arbeits-, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht mit Fragen des Personalmanagements und positioniert sich damit als interdisziplinäre Weiterbildung für Personalverrechner*innen, Steuerberater*innen, Wirtschaftsprüfer*innen, Personalmanager*innen und andere Berufsgruppen mit Personalagenden. Das Studienangebot wurde in Kooperation mit der Akademie der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer entwickelt und startete im Frühjahr 2018.

Aufgrund der derzeitigen Situation findet kein neuer Lehrgang statt. Wenn wir Sie im Falle eines Neustarts informieren sollen, geben Sie uns bitte unter aprm@fh-campuswien.ac.at Ihre E-Mailadresse bekannt.

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!


Frau Herr

Ihre E-Mail wurde versendet

Am Laufenden bleiben

Am Laufenden bleiben!

Studiendauer
2 Semester
Abschluss
AkademischeR Arbeits- und PersonalrechtsmanagerIn
60ECTS
Organisationsform
berufsbegleitend

derzeit ist keine Bewerbung möglich

Lehrgangsbeitrag

Einmalzahlung

€ 7.490,-1

 

1 + ÖH Beitrag / pro Semester

Was Sie mitbringen

Sie bringen bereits Berufserfahrung aus der Wirtschaftsberatung, Steuerberatung, Unternehmensdienstleistungen oder Industrie und Gewerbe mit und sind in folgenden beruflichen Positionen tätig:

  • Wirtschaftstreuhänder*in
  • Steuerberater*in
  • Personalberater*in
  • Personalverrechner*in
  • Personalmanager*in
  • Steuerassistent*in
  • Unternehmensberater*in
  • GeschäftsführerIn
  • RecruiterIn
  • LeiterIn der Personalabteilung
  • BilanzbuchhalterIn
  • BuchhalterIn
  • AssistentIn der Geschäftsleitung
  • VerwaltungsassistentIn

3 Fragen - 3 Antworten

Interview mit Mag. iur. Friedrich Schrenk zum Akademischen Lehrgang Arbeits- und Personalrechtsmanagement an der FH Campus Wien: "Personalist*innen sind heute mit einer großen Anzahl von Normen konfrontiert, die sich überaus komplex und unübersichtlich darstellen. Dieser Lehrgang verknüpft erstmalig diese Rechtsgebiete auf akademischen Niveau mit der Vermittlung von fortgeschrittenen Wissen über Basisinhalte hinaus."

Was wir Ihnen bieten

Als größte Fachhochschule Österreichs haben wir im Public Sector eine umfangreiche Expertise und zahlreiche Kooperationen etwa mit dem Finanzministerium, weiteren Behörden, Interessensvertretungen und Unternehmen aufgebaut. Wie zuvor die Studiengänge Tax Management ist auch dieser akademische Lehrgang das Ergebnis ein erfolgreichen Kooperation mit der Akademie der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Die Zusammenarbeit ist ein gelungenes Beispiel dafür, dass die FH Campus Wien laufend maßgeschneiderte Aus- und Weiterbildungen für die Praxis entwickelt. Akademisches Wissen und praktische Erfahrung spiegeln sich auch in den Inhalten wider. Aus unserem starken Netzwerk gewinnen wir zudem hervorragende Lehrende aus der Praxis, aber auch von Universitäten. Diese Expert*innen und Teilnehmer*innen aus verschiedensten Bereichen des Personalwesens teilen ihre Praxiserfahrung und bieten Ihnen die Chance, wertvolle Kontakte für Ihre berufliche Zukunft zu knüpfen.

Logo Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Was macht das Studium besonders

  • Verknüpfung von Arbeits-, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht
  • Praktische Falllösungskompetenzen
  • Know-how über Verträge mit internationaler Beteiligung

Die unterschiedlichen juristischen und wirtschaftlichen Vorkenntnisse und beruflichen Erfahrungen der Studierenden machen den Lehrgang zu einer lebendigen Plattform für den fachlichen Austausch. Darauf aufbauend werden Arbeits-, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht mit Fragen des Personalmanagements verknüpft. Mithilfe praktischer Falllösungskompetenzen können Sie auftretende Rechtsfragen einschätzen, lösen oder mit Expert*innen, Behörden oder Interessensvertretungen abstimmen. Als Personalist*in lernen Sie internationale Sachverhalte wie die Errichtung einer Betriebsstätte im Ausland zu beurteilen. Im Studium profitieren Sie auch von Lehrenden aus der Praxis – von Wirtschaftstreuhand- und Rechtsanwaltskanzleien, aus der Finanzverwaltung, Gebietskrankenkasse, aus Unternehmensberatungen, Wirtschaftskammer und Arbeiterkammer.

Was Sie im Studium lernen

Der akademische Lehrgang bietet eine umfassende Weiterbildung im Personalrecht, Personalmanagement, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht und Lohnsteuerrecht. Sie vertiefen Ihr Wissen im Vertrags- und Verfahrensrecht und eignen sich juristische und wissenschaftliche Methoden an. Sie lernen, komplexe Systeme ganzheitlich zu betrachten und vernetzte Falllösungskompetenzen zu entwickeln.
Neben Internationalem Arbeitsrecht und Internationalem Sozialversicherungsrecht lernen Sie die Arbeitsrechtslage europäischer Nachbarländer in Grundzügen kennen.
Im Personalmanagement und zum Thema Gesundheit am Arbeitsplatz und Technischer Arbeitnehmer*innenschutz werden Sie für rechtliche Fragestellungen sensibilisiert und lernen, Managementstrategien zu entwickeln.

Lehrveranstaltungsübersicht

Anzahl der Unterrichtswochen

18 pro Semester

Unterrichtszeiten

blockweise, alle zwei Wochen: Fr, 16.00 – 20.30 Uhr und Sa, 9.00 – 16.30 Uhr
Fallweise können Lehrveranstaltungen auch von Donnerstag bis Sonntag stattfinden.
Fernlehreanteil: 25 Prozent

Karrierechancen

Sie arbeiten beispielsweise als Personalmanager*in, Personalverrechner*in, Steuerberater*in mit Personalagenden oder Geschäftsführer*in. Gemeinsam ist ihnen, dass sie an Schnittstellen agieren – zwischen Unternehmensleitung, Fachabteilungen, Personalabteilung, Personalverrechnung, Buchhaltung, Bilanzierung, Arbeitnehmer*innvertretung oder Behörden. Zu Ihren Aufgaben gehören Recruiting, Talent Sourcing, Personalplanung, Gehaltspolitik, Personalverwaltung, strategische Personalentwicklung, Personalverrechnung, Personalberatung oder Kostenplanung. Häufig haben Sie Expertise in einem Teilbereich. Mit der Weiterbildung nutzen Sie die Chance, Ihr Wissen in allen Bereichen auf ein Niveau zu heben.

Absolvent*innen sind in der Lage, arbeits-, sozialversicherungs- und lohnsteuerrechtlicher Aspekte grundlegend beurteilen. Sie können abrechnungstechnische Fragen prüfen und Risiken aufgrund möglicher Dienstnehmerforderungen oder Nachforderungen durch die GPLA – die gemeinsame Prüfung aller lohnabhängigen Abgaben seitens des Finanzamts bzw. der Gebietskrankenkasse – erkennen.

Nach dem absolvierten Lehrgang können Sie einzelne Vertragsinhalte selbst formulieren, Anfechtungsmöglichkeiten in arbeits- sozialversicherungs- und lohnsteuerrechtlichen Angelegenheiten prüfen  und vorbereitende Maßnahmen für Verfahren setzen.

Sie kennen die Grundzüge des Arbeitsrechts europäischer Staaten und können so grenzüberschreitende Sachverhalte einordnen und erste Schritte veranlassen.

Mit dem Lehrgang haben Sie die Expertise, für verschiedene Bereiche des Personalmanagements – von der Personalauswahl, -einstellung, und-entwicklung bis zur -planung – Managementstrategien zu entwickeln und umzusetzen. Sie sind in der Lage, Daten der Personaleinstufung, Bezugsbestandteile und sonstiger personenbezogener Informationen aus Abrechnungsprogrammen zu lesen und zu interpretieren. Darüber hinaus können Sie den technischen Arbeitnehmer*innenschutz und das betriebliche Gesundheitsmanagement unterstützen.


Aufnahme

Akademiker*innen

  •  Abgeschlossenes Studium in den Fachrichtungen Rechtswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre oder vergleichbaren Rechts- oder Wirtschaftsstudien und zwei Jahre einschlägige Berufserfahrung.
  • Laufendes Studium (aktuelle Inskriptionsbestätigung) in den Fachrichtungen Rechtswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre oder vergleichbaren Rechts- oder Wirtschaftsstudien und zwei Jahre einschlägige Berufserfahrung.
  • Für beide Gruppen jedenfalls 30 ECTS Punkte in den Studien Rechtswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre oder vergleichbare Rechts- oder Wirtschaftsstudien (zB Wirtschaftsrecht, Tax Management, Unternehmensführung und Entrepreneurship), davon 15 ECTS Punkte in juristischen Fächern und 15 Punkte in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern wie Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftswissenschaften, Personalmanagement.

Maturant*innen mit Berufserfahrung und/oder spezifischer Ausbildung

  • Matura oder Studienberechtigungsprüfung und fünf Jahre einschlägige Berufserfahrung oder abgeschlossene Ausbildung im Bereich Personalverrechnung oder Arbeitsrecht (zB Personalverrechnungs- oder Arbeitsrechtsdiplom an der Akademie der Wirtschaftstreuhändeakademie,am WIFI oder an vergleichbaren Instituten).
  • Bei Vorliegen eines Diploms ausschließlich im Bereich Arbeitsrecht, ist eine Grundlagenschulung (an der Akademie de Wirtschaftstreuhänder, dem WIFI oder an einer vergleichbare Einrichtung) im Bereich Personalverrechnung zu besuchen.

Praktiker*innen mit Berufserfahrung und Ausbildung

  • Keine Matura, jedoch mindestens fünf Jahre einschlägige Berufserfahrung und abgeschlossene Ausbildung im Bereich Personalverrechnung oder Arbeitsrecht (z.B. Personalverrechnungs- oder Arbeitsrechtsdiplom an der Akademie der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, am WIFI oder an vergleichbaren Instituten).
  • Bei Vorliegen eines Diploms ausschließlich im Bereich Arbeitsrecht, ist eine Grundlagenschulung (an der Akademie der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, dem WIFI oder an einer vergleichbare Einrichtung) im Bereich Personalverrechnung verpflichtend zu besuchen.

Vorausgesetzt wird Englisch auf Maturaniveau.
Der Lehrgang lebt auch von den unterschiedlichen juristischen und wirtschaftlichen Vorkenntnissen und beruflichen Erfahrungen der Studierenden, die wechselseitig voneinander profitieren. Anrechnungen sind daher nur im Ausnahmefall möglich. Die Entscheidung darüber liegt bei der Lehrgangsleitung.

Für Ihre Bewerbung brauchen Sie folgende Dokumente:

  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis oder Reisepasskopie
  • Meldezettel
  • Dokumente über Abschluss eines Studiums

  • Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf

Bitte beachten Sie!
Ein Zwischenspeichern der Online-Bewerbung ist nicht möglich. Sie müssen Ihre Bewerbung in einem Durchgang abschließen. Ihre Bewerbung ist gültig, wenn Sie alle verlangten Dokumente und Unterlagen vollständig hochgeladen haben. Sollten zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung noch Dokumente fehlen (z. B. Zeugnisse), können Sie diese auch später per E-Mail, Post oder persönlich nachreichen, allerspätestens jedoch bis zum Beginn des Studiums.

Das Aufnahmeverfahren umfasst einen schriftlichen Test mit Fragen aus Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Lohnsteuerrecht, Personalmanagement und Personalverrechnung und ein persönliches Aufnahmegespräch – anhand eines strukturierten Leitfadens. Der Test zeigt auch, in welchen Bereichen Sie noch vor Beginn des Lehrgangs Aufholbedarf haben. Auf Basis der Testergebnisse stellen wir Ihnen eine Literaturliste zur Verfügung, damit Sie sich im Selbststudium die fehlenden Vorkenntnisse aneignen können. 

Das Gespräch liefert Einblicke in:

  • Persönliche Motivation des Bewerbers /der Bewerberin
  • Verständnis der Kerninhalte
  • Anwendung des erworbenen Wissens in der beruflichen Praxis
  • Entwicklungsbereitschaft und Neugierde
  • Selbstpräsentation
  • Bereitschaft zur interdisziplinären und transkulturellen Zusammenarbeit
  • Referenzen und Empfehlungen
  • Finanzierungsmöglichkeit des Lehrgangs
  • Berufliche, familiäre und zeitressourcenbedingte Rahmenbedingungen

Studieren mit Behinderung

Sie möchten sich für das Studium bewerben und brauchen aufgrund einer Behinderung, chronischen Erkrankung oder Beeinträchtigung Unterstützung?
Sollten Sie Fragen zum Aufnahmeverfahren haben, nehmen Sie bitte so früh wie möglich Kontakt auf!
Ihre Ansprechperson:
Mag.a Ursula Weilenmann
Mitarbeiterin Gender & Diversity Management
barrierefrei@fh-campuswien.ac.at


Kontakt

Susanne Kunst
Favoritenstraße 226, A.1.11
1100 Wien
T: +43 1 606 68 77-3705
F: +43 1 606 68 77-3709
susanne.kunst@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Hauptstandort Favoriten (Google Maps)


> Bedrohungslagen: Wirtschaft – Staat – Privat

Die Referent*innen stehen nebeneinander im Vortragssaal

20.02.2020 // Am 7. Februar lud das Austrian Center for Intelligence, Propaganda & Security Studies (ACIPSS) in Kooperation mit dem Fachbereich für Risiko- und Sicherheitsmanagement der FH Campus Wien sowie dem Verband der akademischen Sicherheitsberater Österreichs (VASBÖ) zur 30. ACIPSS-Tagung. mehr


> „Das Tempo beginnt im Kopf“

Personen sitzen auf Sessel auf der Bühne und diskutieren

11.12.2019 // Bei der Campus Lectures am 3.12. sprachen Expert*innen aus dem Steuer- und Rechnungswesen über notwendige Voraussetzungen, damit digitale Lösungen in der Buchhaltung umgesetzt werden. mehr


> Kooperation BMI und FH Campus Wien: Aus- und Weiterbildung von Führungskräften

21.11.2019 // Am 21. November 2019 wurde der Kooperationsvertrag zwischen dem Bundesministerium für Inneres und der FH Campus Wien unterzeichnet und damit ist es nun offiziell: Mit dem Wintersemester 2019 stehen im Masterstudium Public Management erstmals 25 Studienplätze pro Jahrgang für Führungskräfte des Innenressorts zur Verfügung. mehr

Events

alle Events

Aktuelle Jobs aus dem Campusnetzwerk