Workshops für Oberstufenklassen

Die FH Campus Wien hat mit über 60 Studiengängen in sieben Departments ein umfangreiches Studienangebot. Unser vielfältiges Wissen teilen wir gerne mit Ihnen und Ihren Schüler*innen: Wir haben kostenlose Workshops konzipiert, die sich als themenspezifisch gestaltete Lehreinheiten in den Unterricht integrieren lassen. Die Termine können vorwiegend individuell vereinbart werden.

Gruppe von SchülerInnen im Kreis sitzend mit jeweils einem BLock in der Hand

Wissenstransfer durch Workshops

Lehrende, wissenschaftliche Mitarbeiter*innen und Studierende der FH Campus Wien verknüpfen in den einzelnen Workshops theoretisches Wissen mit praxisnahen Übungen. Schüler*innen sind heute mit neuen Themen konfrontiert – sei es Ressourcenschonung und Umweltschutz, vernetzte Welt und digitalisierter Alltag, nachhaltiges und sicheres Bauen oder der demographische Wandel mit all seinen Herausforderungen. Wir sind auf diese spezialisiert und unterstützen Sie mit unserem Wissen. Darüber hinaus erhalten Ihre Schüler*innen einen Einblick in die Inhalte unserer Studiengänge.   

Wir kommen zu Ihnen oder Sie zu uns

Unser Workshop-Angebot richtet sich an Schüler*innen der AHS- und BHS-Oberstufen. Je nach Workshop kommen wir gerne zu Ihnen an die Schule oder freuen uns über Ihren Besuch an der FH Campus Wien. Sie können mehrere Workshops miteinander, und auch durch einen allgemeinen Vortrag zu unserem Studienangebot oder mit einer Hausführung ergänzen. Die Terminvereinbarung und Buchung der Workshops erfolgt durch die Lehrer*innen.

Unser kostenloses Angebot

Ihre Schüler*innen sind unsere Studierenden von morgen. Als Hochschule übernehmen wir gesellschaftliche Verantwortung und bieten unsere Workshops kostenlos an. Bitte beachten Sie, dass dennoch Kosten für die Anreise oder Unterbringung entstehen können.

Je nach Schwerpunkt, Interesse und Schulform stehen Ihnen und Ihren Schüler*innen folgende Workshops zur Verfügung:


Mit über 2000 Studienrichtungen, die den Schüler*innen nach der Matura zur Auswahl stehen, ist die Studienwahl zu einer großen Herausforderung geworden. Wie komme ich an verlässliche Informationen? Wie unterscheidet sich ein Studium an der Fachhochschule zu einem Universitätsstudium? Wie bereite ich mich auf die Aufnahmeprüfung vor? Wie schauen die ersten Schritte im Studium aus und was muss ich dabei beachten?

Der Workshop bietet die Möglichkeit, sich genau mit diesen und vielen weiteren Fragen auseinanderzusetzen. Ob Studienrecherche, Studienwahl, Unterschiede zwischen Universitäten und Fachhochschulen, Details zum Aufnahmeverfahren oder zu den ersten Schritten im Studium und zur Studienorganisation – der Schwerpunkt wird von den Schüler*innen gesetzt.


Dauer
2-4 Schulstunden

Termine
individuell vereinbar

Gruppengröße
max. 25 Schüler*innen

Veranstaltungsort
je nach Bundesland wahlweise in Ihrer Bildungseinrichtung (Voraussetzung ist ein PC-Raum mit Internetanbindung) oder an der FH Campus Wien (Favoritenstraße 226, 1100 Wien)

Schulform
individuelle Anpassung an Schulform (AHS/BHS)

Eignung für folgende Schulfächer
Bildungsberatung

Hinweis: Anreise und Unterbringung sind eigenständig zu organisieren.


Sind Verpackungen nur Müll? Warum werden diese nicht einfach weggelassen? So einfach ist das Problem nicht gelöst, denn die Folge wäre ein massiver Produktverlust. Und das in Zeiten von Ressourcenknappheit und Umweltverschmutzung.

In diesem Workshop erklären wir, dass es eigentlich eine Optimierung anstelle einer Reduzierung braucht, um so wenig wie möglich an Lebensmitteln und Produkten zu verlieren. Denn Vieles verdirbt, weil die richtige Verpackung fehlt. Wir lernen verschiedene Verpackungsmöglichkeiten und -materialien kennen, erfahren anhand der Lebenszyklusanalyse was damit passiert und, dass jede Verpackung im entsprechenden Anwendungsfall optimal sein kann.


Dauer
2-4 Schulstunden

Termine
individuell vereinbar

Gruppengröße
maximal 2 Schulklassen (50 Schüler*innen), auch für Kleingruppen z.B. Wahlfächer möglich

Veranstaltungsort
je nach Bundesland wahlweise in Ihrer Bildungseinrichtung oder an der FH Campus Wien:
> Hauptstandort (Favoritenstraße 226, 1100 Wien)
> Standort Vienna BioCenter (Helmut-Qualtinger-Gasse 2 / Stiege 2 / 1. Stock, 1030 Wien)

Schulform
individuelle Anpassung an Schulform (AHS/BHS)

Eignung für folgende Schulfächer
Chemie, Biologie, Umweltkunde, Geographie und Wirtschaftskunde, Ökologie, Bildnerische Erziehung
 
Hinweis: Anreise und Unterbringung sind eigenständig zu organisieren.


Menschen bauen Brücken, um Flüsse und Täler zu überqueren, denn Brücken verbinden uns. Zuerst waren es einfache Brücken, im Zuge der technischen Entwicklungen entstanden immer faszinierendere Bauwerke. Beim Bau von Brücken spielen die Gesetze der Physik eine besonders große Rolle.

In diesem Workshop wird eine Fachwerk-Brücke aus Papier konstruiert, die eine Schlucht überspannen muss. Ein einfaches A4-Blatt Papier wiegt gerade einmal 5 Gramm. Drei solcher Blätter sind stark genug um das 40-fache ihres Gewichts zu tragen. Welches maximale Gewicht kann deine Brücke tragen? Erlebe am Bau deiner eigenen Papierbrücke das Zusammenspiel von Physik, Mathematik und Baukonstruktion.


Dauer
2 Schulstunden

Termine
individuell vereinbar

Gruppengröße
maximal 28 Schüler*innen

Veranstaltungsort
FH Campus Wien (Favoritenstraße 226, 1100 Wien)

Schulform
individuelle Anpassung an Schulform (AHS/BHS)

Eignung für folgende Schulfächer
Physik, Mathematik und alle handwerklichen Fächer

Hinweis: Anreise und Unterbringung sind eigenständig zu organisieren.


Viele Regionen der Erde werden regelmäßig von Erdbeben erschüttert – auch in Österreich sind diese nicht untypisch. Jedes Jahr werden im Wiener Becken vor allem im südlichsten Bereich drei bis vier spürbare Erdbeben gemessen. Damit Häuser, Brücken und andere Bauten diesen Belastungen standhalten, müssen solche möglichen Einwirkungen auf Gebäude bereits beim Planen und Bauen berücksichtigen werden.

Doch wie funktioniert erdbebensicheres Bauen und welche Methoden gibt es? Die Schüler*innen errichten in Kleingruppen von zwei bis drei Personen eigene Türme, die sie zum Schwingen bringen und so erfahren, was Frequenzen und Konstruktionsformen mit erdbebengerechten Bauwerken zu tun haben.


Dauer
2-3 Schulstunden

Termine
individuell vereinbar

Gruppengröße
eine Schulklasse (maximal 30 Schüler*innen)

Veranstaltungsort
FH Campus Wien (Favoritenstraße 226, 1100 Wien)

Schulform
individuelle Anpassung an Schulform (AHS/BHS)

Eignung für folgende Schulfächer
Geographie und Wirtschaftskunde, Konstruktion, Statik, Physik

Hinweis: Anreise und Unterbringung sind eigenständig zu organisieren.


Nähere Infos folgen im August 2019.

Bachelorstudium
Radiologietechnologie


Dauer
2 Schulstunden

Termine
individuell vereinbar

Gruppengröße
maximal 8 Schüler*innen

Veranstaltungsort
FH Campus Wien (Favoritenstraße 226, 1100 Wien)

Schulform
individuelle Anpassung an Schulform (AHS/BHS)

Eignung für folgende Schulfächer
Physik

Hinweis: Anreise und Unterbringung sind eigenständig zu organisieren.


Wie gestaltet sich professionelle Pflege? Was gehört alles dazu? Die Gesundheits- und Krankenpflege ist längst in neue Wissens- und Tätigkeitsbereiche vorgedrungen. Praktische Übungen trainieren ein verbessertes Körperempfinden und nutzen vorhandene Fähigkeiten der Erkrankten. Das ist unerlässlich in der Begleitung von Betroffenen.

Wie mobilisiere ich jemanden der durch Krankheit beeinträchtigt ist? Welche Positionierungen schaffen Erleichterung? Die ganzheitliche Wirkung von Berührung spielt dabei ebenso eine Rolle, wie das Wundmanagement oder die gezielte Intervention in Akut-Situationen. Im Workshop gibt es die zusätzliche Möglichkeit, mit Studierenden ins Gespräch zu kommen und sich selbst in eigenen Fertigkeiten zu erproben.


Dauer
4 Schulstunden

Termine
ein Vormittag bzw. ein Nachmittag im Dezember 2018
ein Vormittag bzw. ein Nachmittag im April 2019

Gruppengröße
maximal 15 Schüler*innen

Veranstaltungsort
FH Campus Wien (Favoritenstraße 226, 1100 Wien)

Schulform
individuelle Anpassung an Schulform (AHS/BHS), Workshop für Maturaklassen

Eignung für folgende Schulfächer
Ergonomie, Gesundheitsförderung, Biologie

Hinweis: Anreise und Unterbringung sind eigenständig zu organisieren.


Wie fühlt sich ein adipöser Mensch in seinem Körper? Oder gar eine alte Person? Mit modernen Technologien, wie dem Alters-Simulationsanzug oder dem Adipositas-Simulationsanzug ist es mittlerweile möglich, in die Rolle betroffener Personengruppen zu schlüpfen, um deren Körperwahrnehmung besser zu verstehen. 

Diese und Technologien, wie die zu Therapiezwecken eingesetzte Roboter-Robbe Niki,  werden getestet. Der Workshop liefert auch rundherum alles Wissenswerte zum Bachelorstudium Gesundheits- und Krankenpflege.

Bachelorstudium
Gesundheits- und Krankenpflege

FH-Studienstandort Sozialmedizinisches Zentrum Ost der Stadt Wien (SZO)


Dauer
4 Schulstunden

Termin
Fr, 8.11.2019, 8.30-12.30 Uhr oder 13.00-17.00 Uhr
Mo, 16.12.2019, 8.30-12.30 Uhr oder 13.00-17.00 Uhr
Mi, 15.1.2020, 8.30-12.30 Uhr
Mi, 29.1.2020, 8.30-12.30 Uhr

Gruppengröße
5-30 Schüler*innen

Veranstaltungsort
FH-Studienstandort Sozialmedizinisches Zentrum Ost der Stadt Wien (SZO) (Langobardenstraße 122, 1220 Wien)

Schulform
individuelle Anpassung an Schulform (AHS/BHS)

Eignung für folgende Schulfächer
Biologie, Soziales Lernen, Generationenlernen, Physiologie des Alterns, Altersforschung, Ernährungslehre

Hinweis: Anreise und Unterbringung sind eigenständig zu organisieren.


Eine Operation oder ein Krankenhausaufenthalt reißt uns oft aus der Alltagsnormalität und ist mit Angst und Sorgen verbunden. Als Patient oder Patientin sind wir auf Unterstützung und kompetente Behandlung angewiesen und möchten uns verstanden fühlen.

Die Schüler*innen, die diesen Workshop besuchen, schlüpfen in die Rolle von Gesundheits- und Krankenpfleger*innen und simulieren ein postoperatives Szenario. Sie üben an lebensechten Modellen das gesamte postoperative Management: von der Hände- und Flächendesinfektion, über die Erstmobilisation, Kontrolle der Vitalzeichen und Schmerzeinschätzung bis hin zu einem Verbandswechsel. Während des Workshops erzählen Studierende den Teilnehmer*innen vom Beruf, von ihren persönlichen Erfahrungen und eigenen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Bachelorstudium
Gesundheits- und Krankenpflege

FH-Studienstandort Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien

zwei Gesundheits- und KrankenpflegerInnen bei der Desinfektion


Dauer
3 Schulstunden

Termine
Do, 19.12.2019, 8.00-11.00 Uhr
Do, 19.12.2019,13.00-16.00 Uhr
Do, 2.04.2020, 13.00-16.00 Uhr

Gruppengröße
max. 8 Schüler*innen

Veranstaltungsort
Expositur des FH-Studienstandorts Pflegeakademie der Barmherzigen Brüder Wien, Lehrsaal 5 (Kleine Sperlgasse 8, 1020 Wien)

Schulform
individuelle Anpassung an Schulform (AHS/BHS)

Eignung für folgende Schulfächer
Ergonomie, Gesundheitsförderung, Biologie

Hinweis: Anreise und Unterbringung sind eigenständig zu organisieren.


Ob im Wasser oder am Land, in extremen Situationen entwickeln Pflanzen und Tiere besondere Fähigkeiten, um sich an neue Lebensbedingungen anzupassen. Sie werden schneller, wachsen höher oder bilden Eigenschaften stärker aus. Solche Anpassungen biologischer Systeme dienen in der Bionik als Vorbild für neue technische Lösungen. Bionik ist die Symbiose aus Biologie und Technik und überträgt Lösungen aus der Natur auf technische Entwicklungen. So war der Vogelflug Vorbild für den Flugzeugbau oder die Borsten der Klettenfrucht für den Klettverschluss.


Der internationale Konzern FESTO ermöglicht gemeinsam mit der FH Campus Wien einen forschungsorientierten Einstieg in das interdisziplinäre Wissenschaftsgebiet der Bionik und Werkstoffe.
Dafür wurde für den Unterricht an allgemeinbildenden Schulen der Experimentierkoffer „BionicLab“ konzipiert. Der Koffer bietet Material für Experimente und Informationen zur bionischen Arbeitsweise und gibt einen verständlichen Einblick in die Technik.

Schüler*innen können selbst experimentieren und lernen neben den Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens bionische Prinzipien und Materialien kennen.
Studierende des Bachelorstudiums High Tech Manufacturing der FH Campus Wien wurden zu BionicInstructors ausgebildet. Sie unterstützen AHS-Lehrer*innen beim Einsatz des BionicLabs. Ziel ist, bei Schüler*innen technisches Interesse zu wecken.


Dauer
2-3 Schulstunden

Termine
individuell vereinbar

Gruppengröße
maximal 25 Schüler*innen

Veranstaltungsort
in Ihrer Bildungseinrichtung

Schulform
individuelle Anpassung an Schulform (AHS/BHS)

Eignung für folgende Schulfächer
Physik, naturwissenschaftliche Fächer

Hinweis: Anreise und Unterbringung sind eigenständig zu organisieren.


Nachrichten schreiben, Zahlungen tätigen, Musik hören, Essen bestellen oder Tickets buchen: Das Smartphone unterstützt uns im Alltag mithilfe unzähliger Apps. Über zwei Millionen Mobile Apps – also Anwendungssoftware für Mobilgeräte und mobile Betriebssysteme – stehen uns zur Verfügung. Doch damit gewährt das Smartphone auch Zugang zu privaten Informationen wie Adresse, Fotos oder Passwörter. Daher werden Datenschutz und Systemsicherheit bei der Entwicklung von Mobile Apps immer wichtiger: Wie entwickle ich eine App? Und wie verhindere ich, dass gespeicherte Daten in fremde Hände gelangen?

Wir stellen den Schüler*innen verschiedene Softwarelösungen und professionelle Tools vor, mit denen Apps entwickelt und umgesetzt werden. Wir designen gemeinsam mit den Schüler*innen eine App und beschäftigen uns mit Fragen zu Privacy und Security bei Smartphones. Ziel des Workshops ist die Schüler*innen auf einen sorgfältigen Umgang mit ihren Smartphones zu sensibilisieren.


Dauer
1-2 Schulstunden

Termine

individuell vereinbar

Gruppengröße
maximal 15 Schüler*innen

Veranstaltungsort
FH Campus Wien (Favoritenstraße 226, 1100 Wien)

Schulform
für alle Schulformen ohne Basiskenntnissen im Programmieren

Eignung für folgende Schulfächer
Informatik, Elektrotechnik, Programmieren, Bildnerisches Gestalten

Hinweis: Anreise und Unterbringung sind eigenständig zu organisieren.


Wer online ist oder digitale Services nutzt, macht das vorwiegend mithilfe von Apps über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets. Mobile Apps müssen sich ständig weiterentwickeln, um aktuell und innovativ zu sein und ein intuitives Design vorzuweisen.

Abhängig vom Vorwissen der Schüler*innen werden spezielle Features in der Mobile-App-Programmierung vorgestellt. Hierfür wird eine Liste mit Features (Intent, Sensoren und Webservices) aufgelegt, aus denen die Schüler*innen Themenpunkte auswählen können. Die Schüler*innen testen die neuen Features in einer fertigen Programmierumgebung. Schüler*innen, die schon Erfahrung im Umgang mit Android-Apps oder Programmieren im Allgemeinen haben, lernen diese neuen Features zu nutzen und in eine eigene Applikation einzubauen.


Dauer
2-3 Schulstunden

Termine
individuell vereinbar

Gruppengröße
maximal 15 Schüler*innen

Veranstaltungsort
FH Campus Wien (Favoritenstraße 226, 1100 Wien)

Schulform
für alle Schulformen mit Basiskenntnissen im Programmieren

Eignung für folgende Schulfächer
Informatik, Elektrotechnik, Programmieren, Bildnerisches Gestalten

Hinweis: Anreise und Unterbringung sind eigenständig zu organisieren.


Was ist Recht? Wie entsteht es? Wer macht es? Und ist Recht gerecht? Das sind zentrale Fragen, die im Workshop geklärt werden. Es werden zuerst die Bestandteile und handelnden Akteur*innen des österreichischen Staats und Gemeinwohl bzw. Public Value besprochen. Anhand von kombinierten kleinen Fällen beschäftigen sich die Schüler*innen mit den Zusammenhängen von unterschiedlichen staatlichen Funktionen. Diese verschiedenen Aufgaben werden mithilfe von Rollenspielelementen aus Blick des Verfassungsrechts unter besonderer Berücksichtigung des Gemeinwohls erarbeitet. Ziel des Workshops ist ein Verständnis für die Struktur des österreichischen Staates zu stärken.

Der Workshop ist besonders für angehende Jungwähler*innen geeignet, und soll die Inhalte aus dem Staatskundeunterricht vertiefen und zur Anwendung bringen. Dabei wird nach Rücksprache auf das entsprechende Vorwissen der Schüler*innen eingegangen, so können beispielsweise Themen wie Demokratie und Wahlen, Staatsgewalten oder Grundrechte näher behandelt werden.


Dauer
4 oder 6 Schulstunden

Termine
individuell vereinbar (Montag bis Donnerstag)

Gruppengröße
15-30 Schüler*innen

Veranstaltungsort
in Ihrer Bildungseinrichtung

Schulform
individuelle Anpassung an Schulform (AHS/BHS)

Eignung für folgende Schulfächer
Geographie, Staatskunde

Hinweis: Anreise und Unterbringung sind eigenständig zu organisieren.


Mit der Gründung eines Start-ups stehen viele Jungunternehmer*innen vor steuerrechtlichen Herausforderungen. Wir zeigen Ihren Schüler*innen im Rahmen eines Planspiels Tipps und Tricks rund um die Gründung und Entwicklung eines Unternehmens. Das Planspiel versetzt die Schüler*innen in folgendes Szenario: Fünf Freunde gründen ein Unternehmen und investieren viel Zeit in die Entwicklung einer Software, das richtige Studium zu finden. Ihr Unternehmen beginnt zu boomen und sie erwirtschaften große Umsätze. Sie möchten nun erste Mitarbeiter*innen einstellen, in ein richtiges Büro umziehen und auch ein Investor interessiert sich für das junge Start-up.

Doch wie läuft das mit der Buchhaltung und den Steuern ab? Welche Steuern müssen beachtet werden, wie funktioniert die Abwicklung und wer schuldet welche Steuern? Die Schüler*innen schlüpfen in Kleingruppen in die Rollen der UnternehmensgründerInnen. Sie beschäftigen sich dabei mit Fragen nach dem richtigen Zeitpunkt für eine Unternehmensgründung, den möglichen Gesellschaftsformen und den damit verbundenen steuerrechtlichen Auswirkungen. Zum Abschluss erstellen die Gruppen eine vereinfachte Steuererklärung. Für alle ausgearbeiteten Lösungen erhalten die Schüler*innen Punkte. Das Gewinner*innenteam erhält im Rahmen des Workshops einen Preis.


Dauer
ganztägig (z.B. 9.00-17.00 Uhr)

Termine
individuell vereinbar

Gruppengröße
mindestens 8 Schüler*innen

Veranstaltungsort
FH Campus Wien (Favoritenstraße 226, 1100 Wien)

Schulform
für alle HAK/HLW/HBLA-Schulformen

Eignung für folgende Schulfächer
Betriebswirtschaft, Buchhaltung, Bilanz- und Steuerlehre, Finanzmanagement, Recht, Projektmanagement, Übungsfirma

Hinweis: Anreise und Unterbringung sind eigenständig zu organisieren.


Etwas gesucht und nicht gefunden?

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie ein bestimmtes Angebot vermissen. Gerne erstellen wir für Sie und Ihre Schüler*innen auch einen individuellen Workshop.

Hier finden Sie nähere Informationen zu unseren Schulbesuchen und Hausführungen.