Circular Packaging Design Guideline

Empfehlungen für die Gestaltung recyclinggerechter Verpackungen

Verpackungen in einem Kreislauf

Wozu recyclinggerechte Verpackungen?

Vor allem aufgrund der gesetzlichen Vorgaben liegt der Schwerpunkt der ökologischen Nachhaltigkeit der Verpackungsbranche aktuell in der Schließung von Stoff- und Produktkreisläufen. Das im Juli 2018 in Kraft getretene EU Kreislaufwirtschaftspaket (engl.: Circular Economy Package) enthält Vorgaben zur Förderung der europaweiten Kreislaufführung von Rohstoffen. Im Fokus steht dabei die Erhöhung der Recyclingquoten aller Verpackungsmaterialien. Langfristig sollen im Sinne der Abfallhierarchie der Einsatz von Ressourcen reduziert, die Vorbereitung zur Wiederverwendung gefördert sowie ein Recycling von Materialien ermöglicht werden.

‘Design for Recycling‘ von Verpackungen stellt einen Teilbereich von ‘Circular Design‘ dar und beschreibt die Eignung einer Verpackung, ein Sortierverfahren korrekt zu durchlaufen sowie in einem Recyclingprozess stofflich verwertet werden zu können.

‘Design from Recycling‘ beschreibt den zweiten Teilaspekt eines zirkulären Ansatzes. Der Schwerpunkt liegt dabei im Einsatz von Recyclingmaterial zur Substitution materialidenter Neuware. Hierfür müssen zum einen Märkte geschaffen werden, welche den Einsatz der gewonnenen Sekundärrohstoffe bei voller Funktionalität ermöglichen.

Circular Packaging Design Guideline

Das Team des Kompetenzzentrums für Sustainable and Future Oriented Packaging Solutions entwickelte eine Guideline für die gesamte Wertschöpfungskette der Verpackungsbranche. Zusätzlich erfolgte die Abstimmung mit einem Expert*innenrat sowie mit Unternehmen der gesamten Supply Chain.

Die Circular Packaging Design Guideline erläutert Grundlagen der nachhaltigen Verpackungsgestaltung und gibt Empfehlungen für ein recyclingfähiges Design von Verpackungssystemen für alle Akteur*innen entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Die Guideline wird laufend aktualisiert und an Änderungen in der Sammel-, Sortier- und Recyclingtechnologie sowie an zukünftige Materialentwicklungen angepasst. Die Änderungen werden dazu im Stakeholderforum „Circular Packaging“ abgestimmt und weiterentwickelt.

Forschungstätigkeiten des Fachbereichs Verpackungs- und Ressourcenmanagement

Das Team des Fachbereichs Verpackungs- und Ressourcenmanagement des Departments Applied Life Sciences der FH Campus Wien forscht in den Bereichen der Entwicklung nachhaltiger Verpackungen, Circular Design, Methoden zur Bewertung der Nachhaltigkeit und Sicherheit von Verpackungen. Verpackungen sollten recyclingfähig, möglichst ressourceneffizient und umweltschonend sein bei gleichzeitigem Schutz des Füllgutes. Die entscheidenden Faktoren müssen für eine nachhaltige Gesamtentwicklung in Wechselwirkung zueinander bewertet werden.

Hierzu führt der Fachbereich Verpackungs- und Ressourcenmanagement standardisiert Analysen auf Basis von ganzheitlichen Bewertungen durch.  


Zusätzliche Beratung und Unterstützung bietet das Unternehmen Circular Analytics sowie die Packforce Austria – das österreichische Verpackungsforum.

Logo Packforce
Logo Circular Analytics

Kontakt

FH Campus Wien
Fachbereich Verpackungs- und Ressourcenmanagement
Vienna Biocenter, Helmut-Qualtinger-Gasse 2 / Stiege 2 / 3.Stock
1030 Wien, Austria
T: +43 1 606 68 77-3565
ulla.guerlich@fh-campuswien.ac.at 


Studiengänge

Nachhaltiges Ressourcenmanagement

Bachelorstudium, berufsbegleitend

more

Packaging Technology and Sustainability

Masterstudium, berufsbegleitend

more

Verpackungstechnologie

Bachelorstudium, berufsbegleitend

more