Personendetail

FH-Prof. Dipl.-Soz.-Wiss. Dr. Marc Diebäcker

Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-3115
F: +43 1 606 68 77-3109

Raum: A.2.14
Favoritenstraße 226
1100 Wien


Lehrveranstaltungen 2017/18

Soziales

> Bezugswissenschaft: Politologische und soziologisc...
Soziale Arbeitmore

Bezugswissenschaft: Politologische und soziologische Perspektiven räumlicher Entwicklung ILV

Vortragende: FH-Prof. Dipl.-Soz.-Wiss. Dr. Marc Diebäcker

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden werden in raumsoziologische, politökonomische und politwissenschaftliche Grundlagen der urbanen und ländlichen Entwicklung eingeführt. Soziale Phänomene ungleicher räumlicher Entwicklung werden erörtert und Veränderungen in der Relation von öffentlichen und privaten Räumen reflektiert. Es werden unterschiedliche Theorien und Modelle des Sozialraums vorgestellt und die Studierenden lernen diese auf Funktionen und Interventionen Sozialer Arbeit zu beziehen.
Mit Blick auf raumbezogene Politikfelder, wie ökonomische Aufwertungspolitik, Wohnbaupolitik, Demokratisierungspolitik, Sicherheits- und Ordnungspolitik, lernen die Studierenden staatliche Verfahren und AkteurInnen kennen und stellen Zusammenhänge zu gewandelten Funktionen und Interventionsformen Sozialer Arbeit her.
Anhand konkreter Fallbeispiele werden die Studierenden angeleitet, ein Verständnis für komplexe Akteursnetzwerke und Kooperationsformen vor dem Hintergrund staatlicher Kompetenzverteilungen und Entscheidungsabläufe zu entwickeln.

Prüfungsmodus

Endprüfung: schriftlicher Test

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion

Sprache

Deutsch

> Bezugswissenschaft: Politologische und soziologisc...
Soziale Arbeitmore

Bezugswissenschaft: Politologische und soziologische Perspektiven räumlicher Entwicklung ILV

Vortragende: FH-Prof. Dipl.-Soz.-Wiss. Dr. Marc Diebäcker

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden werden in raumsoziologische, politökonomische und politwissenschaftliche Grundlagen der urbanen und ländlichen Entwicklung eingeführt. Soziale Phänomene ungleicher räumlicher Entwicklung werden erörtert und Veränderungen in der Relation von öffentlichen und privaten Räumen reflektiert. Es werden unterschiedliche Theorien und Modelle des Sozialraums vorgestellt und die Studierenden lernen diese auf Funktionen und Interventionen Sozialer Arbeit zu beziehen.
Mit Blick auf raumbezogene Politikfelder, wie ökonomische Aufwertungspolitik, Wohnbaupolitik, Demokratisierungspolitik, Sicherheits- und Ordnungspolitik, lernen die Studierenden staatliche Verfahren und AkteurInnen kennen und stellen Zusammenhänge zu gewandelten Funktionen und Interventionsformen Sozialer Arbeit her.
Anhand konkreter Fallbeispiele werden die Studierenden angeleitet, ein Verständnis für komplexe Akteursnetzwerke und Kooperationsformen vor dem Hintergrund staatlicher Kompetenzverteilungen und Entscheidungsabläufe zu entwickeln.

Prüfungsmodus

Endprüfung: schriftlicher Test

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion

Sprache

Deutsch

> Regulierung räumlicher Ungleichheit SE
Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeitmore

Regulierung räumlicher Ungleichheit SE

Vortragende: FH-Prof. Dipl.-Soz.-Wiss. Dr. Marc Diebäcker

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Eine spezifische sozialräumliche Perspektive auf soziale Einrichtungen ist abseits einzelner Werke nicht ausformuliert und von einer institutionenbezogenen Raumwende in den Sozialwissenschaften kann keine Rede sein. Hinsichtlich dieser Forschungslücke gilt es Forschungsperspektiven zu entwickeln, die auf das zum Zusammenspiel der vielfältigen Praxen in unterschiedlichen Einrichtungen Sozialer Arbeit fokussieren – insbesondere für jene Organisationsformen in denen sich professionelle Settings mit der Alltagstruktur von Adressat*innen stark verschränken.

Prüfungsmodus

immanent

Lehr- und Lernmethode

Lektürediskussionen

Sprache

Deutsch

> Theorien des sozialen Raumes SE
Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeitmore

Theorien des sozialen Raumes SE

Vortragende: FH-Prof. Dipl.-Soz.-Wiss. Dr. Marc Diebäcker

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden lernen die Theorien des Sozialraums u.a. der französischen Raumsoziologie, der Stadtsoziologie, sowie der Sozialgeographie kennen. Sie können das Konzept und seine sozialstaatliche Einbettung (Stichwort: aktivierender Sozialstaat) sowie seine Steuerungsfähigkeit kritisch reflektieren

Prüfungsmodus

Impulsreferat, Seminararbeit

Lehr- und Lernmethode

Literaturbearbeitung, Impulse, Diskussionen, Selbststudium

Sprache

Deutsch

Publikationen

> Vorwort

2016 // Bakic Josef, Hammer Elisabeth, Diebäcker Marc
Löcker Beitrag in einem Sammelwerk/Collection

Studiengänge

Soziale Arbeit

Bachelorstudium, berufsbegleitend

more

Soziale Arbeit

Bachelorstudium, Vollzeit

more

Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeit

Masterstudium, berufsbegleitend

more

Forschungsprojekt

> Väterlichkeiten in der Wohnungslosenhilfe

Leitung: FH-Prof. Dipl.-Soz.-Wiss. Dr. Marc Diebäcker