Personendetails

Mag.a Dr.in Maria Fürstaller

Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-3241
F: +43 1 606 68 77-3239

Raum: B.2.32
Favoritenstraße 226
1100 Wien

Persönlicher Webspace


Lehrveranstaltungen 2019/20

Soziales

> Auswertungsmethoden-quantitativ und qualitativ ILV
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Auswertungsmethoden-quantitativ und qualitativ ILV

Vortragende: Dipl.-Rehapsych. (FH) Dr. Tina Eckstein-Madry, Mag.a Dr.in Maria Fürstaller, Doz.Mag.a Dr.in Tamara Katschnig

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Die inhaltliche Auseinandersetzung in der Lehrveranstaltung konzentriert sich insbesondere auf folgende Bereiche:

1) Überblick zu verschiedenen qualitativen und quantitativen Auswertungsmethoden empirischer Forschung
2) Vermittlung der Grundlinien/Logik (Methodologie) qualitativer und quantitativer Auswertungsmethoden; Gütekriterien empirischer (qualitativer und quantitativer Verfahren);
3) Auswertung erhobener Daten mit quantitativen und qualitativen Verfahren sowie Analyse/Interpretation der Ergebnisse
4) Reflexion der Auswertungsverfahren in Verbindung mit praxisrelevanten Problemstellungen

Prüfungsmodus

Notenrelevante Teilleistungen

Teil: Qualitative Auswertungsmethoden
Textstudium und Textbearbeitung (Einzelarbeit) 2,0 P.
Auswertung Interview (Einzelarbeit und Gruppenarbeit)3,0 P.
Teil: Quantitative Auswertungsmethoden
MC-Test 2,0 P.
Interpretation von Korrelationen (Einzelarbeit) 1,5 P.
Interpretation t-Test (Einzelarbeit) 1,5 P.
Gemeinsamer Teil: Projektbericht 10,0 P.
Gesamt: 20,0 P.

Für einen positiven Abschluss der LV sind 60% der erreichbaren Punkteanzahl erforderlich. Daraus ergibt sich folgender Notenschlüssel:

Sehr gut 20 / 19,5 / 19
Gut 18,5 / 18 / 17,5 / 17
Befriedigend 16,5 / 16 / 15,5 / 14 / 14,5 / 14
Genügend 13,5 / 13 / 12,5 / 12
Nicht Genügend unter 12 P.

Lehr- und Lernmethode

Impulsreferate; Auswertung in Kleingruppen und individuell; Besprechung, Diskussion, Reflexion des Auswertungsprozesses im Plenum; Projektbericht

> Betreuung Bachelorarbeit BA
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Betreuung Bachelorarbeit BA

Vortragende: Dipl.-Rehapsych. (FH) Dr. Tina Eckstein-Madry, Mag.a Dr.in Maria Fürstaller, Mag.a Nina Hover-Reisner, Mag.a Barbara Lehner, MA

0 SWS
0 ECTS
> Ethische Grundlagen von Erziehung und Bildung ILV
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Ethische Grundlagen von Erziehung und Bildung ILV

Vortragende: Mag.a Dr.in Maria Fürstaller

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Im Zentrum der Lehrveranstaltung „Ethische Grundlagen von Erziehung und Bildung“ steht die Auseinandersetzung mit den ethischen Begründungszusammenhängen für elementarpädagogisches Handeln bzw. für die Erziehungs- und Bildungsarbeit. In der LV befassen wir uns insbesondere mit folgenden Inhalten/Themen: berufs- und handlungsethische Konzeptionen im Feld der Elementarpädagogik / UN-Kinderrechte / Ethik in der (akademischen) Aus- und Weiterbildung / Ethik als Bildungsbereich in der frühen Kindheit / (eigene) Werte und Normen als Grundlage für pädagogisch-ethisches Handeln reflektieren / Kritische Analyse zum gesellschaftlichen Umgang mit Wertepluralismus & Bedeutung des gesellschaftlichen Umgang mit Wertepluralismus für das Feld der Elementarpädagogik

Prüfungsmodus

Engagierte Beteiligung an den Gruppenarbeiten, der Gruppendiskussionen und Präsentationen inkl. der Recherchearbeiten und Literaturstudium sind vorausgesetzt (=Teil des Workloads); die Leistungsbeurteilung bezieht sich auf die Abschlussarbeit (Gesamt: 10 Punkte) zu handlungs- und berufsethischen Aspekten im Feld der Elementarpädagogik/der elementarpädagogischen Praxis.

Beurteilungsschlüssel:

Sehr gut10 – 9,5
Gut9 - 8,5
Befriedigend8 - 7
Genügend6,5 - 6
Nicht Genügendunter 6

Lehr- und Lernmethode

Impulsreferate; Gruppendiskussion und Gruppenarbeiten; Präsentationen; Textstudium

> Instrumente zur Evaluation von Bildungsprozessen I...
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Instrumente zur Evaluation von Bildungsprozessen ILV

Vortragende: Mag.a Dr.in Maria Fürstaller

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Instrumente zur Evaluation von Bildungsprozessen“ soll zunächst ein grundlegendes Verständnis darüber erarbeitet werden, womit sich Evaluationsforschung beschäftigt, welche Ziele sie hat, mittels welcher methodischer Verfahren in der Evaluationsforschung gearbeitet werden kann und entlang welcher Schritte ein Evaluationsprojekt durchgeführt wird. Dieses grundlegende Verständnis soll hilfreich dafür sein, um uns mit der Evaluation von Bildungsprozessen befassen zu können. Dabei werden uns folgende Fragen beschäftigen:

* Welche Herausforderungen sind mit der Evaluation des komplexen Gegenstandsbereiches „Bildungsprozesse“ verbunden?
* Welche geeigneten Formen und Verfahren der Evaluation von Bildungsprozessen gibt es?
* Wie ließe sich eine Evaluationsstudie – von der Planung, der Durchführung, der Auswertung bis zur Ergebnisdokumentation – zu (frühen) Bildungsprozessen konzipieren?
* Welche Bedeutung können Evaluationsstudien und deren Ergebnisse für die pädagogische Arbeit haben und wie können diese unter dem Gesichtspunkt der Qualitätssicherung/Qualitätsentwicklung/Weiterentwicklung elementarpädagogische Frage- und Themenstellungen genutzt werden?

Prüfungsmodus

Recherchearbeit (inkl. Bibliographie): 5 Punkte
Konzeption & Präsentation eines Evaluationsprojektes (Gruppenarbeit): 5 Punkte
Gesamt: 10 Punkte

Notenschlüssel:
10/9,5 Punkte: sehr gut
9/8,5 Punkte: gut
8/7,5/7 Punkte: befriedigend
6,5/6 Punkte: genügend
0-5,5 Punkte: nicht genügend

Lehr- und Lernmethode

Impulsreferate / Kleingruppenarbeiten, Präsentationen, Textstudium und Recherche, Konzept

Sprache

Deutsch

> Qualitative Forschungsmethoden VO
Kinder- und Familienzentrierte Soziale Arbeitmore

Qualitative Forschungsmethoden VO

Vortragende: Mag.a Dr.in Maria Fürstaller

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

* Grundlagen der Praxis und Theorie qualitativer (Sozial-)Forschung
* qualitative Verfahren/Methoden der Datenerhebung, der Auswertung/Analyse
* Einblick in Mixed-Methode/Triangulierung
* Grundlagen zur Entwicklung, Durchführung, Planung und Publikation von qualitativ empirischen Forschungsarbeiten

Prüfungsmodus

Engagierte Mitarbeit, Mitwirkung an Diskussionen und Präsentationen, Studium von Texten = Mindesterfordernisse für eine positive Beurteilung. Am Ende des Semesters verfassen Sie eine Abschlussarbeit (Konzept für ein qualitatives Forschungsprojekt: 10 Punkte)

Beurteilungsschlüssel:
Sehr gut10 – 9,5
Gut9 - 8,5
Befriedigend8 - 7
Genügend6,5 - 6
Nicht Genügendunter 6

Lehr- und Lernmethode

Impulsreferate; Diskussion/Ausarbeitung in Kleingruppen / Präsentation / Textstudium /

Sprache

Deutsch

> Qualität und Qualitätsmanagement ILV
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Qualität und Qualitätsmanagement ILV

Vortragende: Mag.a Dr.in Maria Fürstaller

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

•Grundlagen zu Qualität und Qualitätsmanagement in der Elementarpädagogik: Qualitätsmerkmale / Qualität als mehrdimensionales und relatives Konzept/Konstrukt
•Überblick zur Qualitätsforschung und Qualitätsdiskurse in der Elementarpädagogik
•Konzepte und Ansätze zum Qualitätsmanagement in elementarpädagogischen Einrichtungen
•Verfahren, Instrumente und Möglichkeiten zur Qualitätssicherung, Qualitätsmessung und Qualitätsentwicklung
•Förderliche und hinderliche Aspekte in der Umsetzung/Realisierung von Entwicklungs- und Veränderungsprozessen
•Kritische Auseinandersetzung mit dem Thema des Qualitätsmanagements in Verbindung mit den aktuellen Entwicklungen im Feld der Elementarpädagogik

Prüfungsmodus

Teilleistungsbereiche:

(1) Recherchearbeiit/Dokumentation: 4 Punkte
(2) Entwicklung und Präsentation eines standortspezifischen Konzepts zur Qualitätsentwicklung und/oder Qualitätssicherung: 6 Punkte
Gesamtpunkte: 10 Punkte

Für einen positiven Abschluss der LV sind 60% der erreichbaren Punkteanzahl erforderlich. Daraus ergibt sich folgender Notenschlüssel:

Sehr gut: 10 – 9,5
Gut: 9 - 8,5
Befriedigend: 8 - 7
Genügend: 6,5 - 6
Nicht Genügend: unter 6

Lehr- und Lernmethode

Impulsreferate der LV-Leitung; Einzel- und Kleingruppenarbeiten; Kurzpräsentationen; Textstudium und Bearbeitung; Praxisübungen

Sprache

Deutsch

> Seminar zur Bachelorarbeit 2 SE
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Seminar zur Bachelorarbeit 2 SE

Vortragende: Dipl.-Rehapsych. (FH) Dr. Tina Eckstein-Madry, Mag.a Dr.in Maria Fürstaller, Mag.a Nina Hover-Reisner, Mag.a Barbara Lehner, MA

1 SWS
6 ECTS

Lehrinhalte

Vorstellen des Forschungsstands, Identifizieren und Darstellen einer Forschungslücke, Formulieren einer Forschungsfrage und Erarbeiten eines Forschungsdesigns zur empirischen Untersuchung eines elementarpädagogisch relevanten Forschungsgegenstandes, Erarbeiten eines Exposés, Durchführung der empirischen Untersuchung und Verfassen der Bachelorarbeit II

Prüfungsmodus

Präsentation der Arbeit: 2 Punkte
BA-Arbeit: 8 Punkte
Gesamt: 10 Punkte

Notenschlüssel:

9,5-10 Punkte - Sehr gut
8,5-9 Punkte - Gut
7-8 Punkte - Befriedigend
6-6,5 Punkte - Genügend
0-5,5 Punkte - Nicht genügend

Lehr- und Lernmethode

Es werden insbesondere Abschnitte der BA-Arbeit kontinuierlich besprochen, reflektiert und diskutiert. Laufend im SE: Recherchearbeit, Textstudium usw.

> Soziologie der Kindheit und Familie SE
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Soziologie der Kindheit und Familie SE

Vortragende: Mag.a Dr.in Maria Fürstaller

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Im Zuge des Seminars werden Grundkenntnisse zur Soziologie der Kindheit und der Familie erarbeitet. Dabei gilt es, elementarpädagogische Frage- und Themenstellungen aus sozialwissenschaftlicher und soziologischer Perspektive zu beleuchten und zur reflektieren: Mit Hilfe der „soziologischen Brille“ versuchen wir, unseren Blick für die komplexen Zusammenhänge zwischen gesellschaftlichen Prozessen, Strukturen sowie Dynamiken, zeittypischen Problemlagen und Lebenskontexten zu schärfen, die bis in die „Tiefenstrukturen“ elementarpädagogischer Einrichtungen reichen (können). Im Rahmen der LV werden solche Zusammenhänge insbesondere auch im Hinblick Prozesse der sozialen Ungleichheit oder auch der Bildungsbenachteiligung reflektiert.

Prüfungsmodus

Notenrelevante Teilleistungen:

Textstudium und Textbearbeitung (Einzelarbeit):4 Punkte
Praxiserkundung (Einzelarbeit)2 Punkte
Praxisreflexion - schriftlich (Einzelarbeit):4 Punkte
Gesamtpunkte: 10 Punkte

Für einen positiven Abschluss der LV sind 60% der erreichbaren Punkteanzahl erforderlich. Daraus ergibt sich folgender Notenschlüssel:

Sehr gut10,0 – 9,5 Punkte
Gut 9,0 - 8,5Punkte
Befriedigend 8,0 - 7,0 Punkte
Genügend 6,5 - 6,0 Punkte
Nicht Genügend unter: 6 Punkte
 

Lehr- und Lernmethode

Im Seminar werden seitens der Lehrveranstaltungsleiterin „Impulsreferate“ gehalten, die vor allem dazu dienen, den Studierenden Basiskenntnisse zu vermitteln und über die eine Orientierung zur Einarbeitung- und Aufarbeitung der Schwerpunkt-Themen des Seminars möglich werden soll. Zur Vertiefung sind im Laufe des Semesters immer wieder Phasen des Selbststudiums, Kleingruppenaktivitäten und Reflexion zur pädagogischen Praxis vorgesehen.

Publikationen

An der FH Campus Wien verfasste Publikationen von Maria Fürstaller finden Sie in unserer Publikationsdatenbank, ebenso die betreuten Abschlussarbeiten. Alle anderen Publikationen sind im Personal Webspace angeführt.