News

10.07.2014

Philipp Pfaffeneder erhält STANDARD-Stipendium für Safety and Systems Engineering-Studium

Im Herbst 2014 startet der Masterlehrgang Safety and Systems Engineering im Department Technik. Das in Kooperation mit der TÜV Austria Akademie durchgeführte Studium deckt erstmals in Österreich das gesamte Spektrum an Gefährdungspotenzialen in technisch orientierten Unternehmen ab. DER STANDARD stellte ein Stipendium für diese zukunftsträchtige Weiterbildung zur Verfügung. Philipp Pfaffeneder konnte das Hearing für sich entscheiden und am 25. Juni 2014 die Stipendiumsurkunde an der FH Campus Wien in Empfang nehmen. Wir gratulieren herzlich!

Stipendiumsübergabe

Safety and Systems Engineering ist im angloamerikanischen Raum schon lange anerkannt. In unseren Breiten wächst die Nachfrage nach Safety-Profis kontinuierlich. Immer komplexer werdende technische Systeme führen zu verstärkten Investitionen der Industrie, um die Sicherheit von Mensch und Umwelt sicherzustellen und wirtschaftliche Schäden abzuwenden. Umso notwendiger sind ExpertInnen, die das Zusammenwirken dieser technischen Systeme im Blick haben und Gefährdungspotenziale ausmachen können. Im Masterlehrgang lernen die TeilnehmerInnen umfassendes und ganzheitliches Risiko- und Prozessmanagement, fundiertes Wissen über Safety and Systems Engineering, Projektmanagement, Qualitätsmanagement, Betriebswirtschaft, Normen Know-how und Management Skills. Eine Stärke dieser in enger Zusammenarbeit mit der TÜV Austria Akademie konzipierten berufsbegleitenden Weiterbildung ist es, diese Kompetenzen interdisziplinär zu vernetzen und zu vermitteln.

Mit STANDARD-Stipendium Safety Know-how vertiefen

Von den zahlreichen BewerberInnen für das Stipendium des STANDARD konnte Philipp Pfaffeneder den ExpertInnenbeirat, bestehend aus dem Lehrgangsleiter Hans Tschürtz, Marlies Buxbaum, Geschäftsführerin des Beraterzentrums Dorotheergasse und Renate Niklas-Dittrt, HR-Leiterin der Wiener Linien, von sich überzeugen. Philipp Pfaffeneder absolvierte das Bachelorstudium Angewandte Elektronik und das Masterstudium Embedded Systems Engineering an der FH Campus Wien, der größten akkreditierten Fachhochschule Österreichs. An der FH St. Pölten schloss Pfaffeneder das Bachelorstudium Industrial Simulation ab. Mit seiner Teilnahme am Masterlehrgang Safety and Systems Engineering erweitert er sein Portfolio um gefragte Zusatzqualifikationen im Bereich Safety, einem Feld das zukünftig noch mehr an Bedeutung gewinnen wird.