News

Studierende gründen Cyber Security Team

Im April haben die Master-Studierenden Stefan Prinz und Bernhard Taufner das Cyber Security Team der FH Campus Wien gegründet. Mit Gleichgesinnten wollen sie in spielerischen Hacking Challenges und bei ExpertInnenvorträgen ihr Wissen weiter vertiefen.

Die Gründer des Cyber Security Teams: Bernhard Taufner und Stefan Prinz

 

Insgesamt sind es etwa 20 Studierende des Masterstudiengangs IT-Security und des Bachelorstudiengangs Informationstechnologien und Telekommunikation, die sich zum neuen Cyber Security Team der FH Campus Wien zusammengeschlossen haben. Ihr Ziel ist es, zu erkunden, wo die Schwachstellen von Software-Produkten und IT-Systemen liegen und wie man diese sicherer machen kann.

"White Hat Hacking" bringt neue Einblicke

Im Unterricht steht die IT-Security aus Sicht der EntwicklerInnen und somit die Abwehr von möglichen Angriffen im Vordergrund. Das Cyber Security Team hingegen betreibt so genanntes "White Hat Hacking": In sportlichen Challenges versuchen die Studierenden, Sicherheitslücken auf speziell dafür bereitgestellten Systemen zu identifizieren. Das so gewonnene Wissen - sowohl aus Sicht der AngreiferInnen als auch der EntwicklerInnen - sammeln sie in einer Datenbank.

Support von internen und externen ExpertInnen

Neben den Challenges organisiert das Cyber Security Team auch regelmäßig Vorträge von ExpertInnen aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, um laufend neue Erkenntnisse aus der Praxis zu sammeln. Co-Founder David Stezenbach, Lehrender im Bereich der Netzwerk-Sicherheit und Teil des Kompetenzzentrums für IT-Security der FH Campus Wien, unterstützt das Team mit seiner Expertise. Der Masterstudiengang IT-Security stellt den Studierenden die nötige Infrastruktur – z. B. das Netzwerklabor – für ihre Treffen zur Verfügung.

Join our team!

Wenn auch Sie Teil des Cyber Security Teams werden wollen, können Sie sich bei einem der Organisatoren kostenlos anmelden.