News

28.07.2015

Pilz Automatisierungstechnik stattet Laserlabor mit SafetyEYE aus

Im Department Technik der FH Campus Wien startete im Februar 2015 das von der Wiener Magistratsabteilung 23, Wirtschaft, Arbeit und Statistik geförderte Projekt „Photonik – Brücke von der F&E zur Verwertung“. Für das geplante Laserlabor stellte das Automatisierungstechnik-Unternehmen Pilz nun ein SafetyEYE, ein sicheres Kamerasystem zur 3-D Raumüberwachung, zur Verfügung.

Schlüsseltechnologie Photonik

Photonik hat das Potenzial zu einer Schlüsseltechnologie der Zukunft. Mit dieser „optischen Technologie“ lässt sich Licht erzeugen, verstärken, formen, übertragen, messen oder nutzbar machen. Ziel des Projekts „Photonik - Brücke von der F&E zur Verwertung“ ist, Forschungsaktivitäten in diesem Zukunftsfeld systematisch aufzubauen und für Wiener KMUs nutzbar zu machen. Das Projekt läuft bis Ende Juli 2018. Gemeinsam mit dem ebenfalls von der MA 23 geförderten Projekt „Photonik - Stiftungsprofessur für Lehre“ werden Laborplätze eingerichtet. Studierende können an Projekten mitarbeiten, dies in ihre Bachelor- und Masterarbeiten einfließen lassen und ihre Erkenntnisse mit KMUs austauschen. Geplant ist eine internationale Fachkonferenz zu Möglichkeiten und Anwendungen der Photonik, um den Wissenstransfer in die Wirtschaft zu festigen.

Pilz Österreich steuert SafetyEYE bei

Im Rahmen des Projektes entsteht im Technik-Department der FH Campus Wien ein Laserlabor für Forschungsaktivitäten. Darin wird nun ein SafetyEYE des international tätigen Automatisierungstechnik-Unternehmens Pilz alle Anwendungen kontrollieren. Dabei handelt es sich um das erste sichere Kamerasystem zur 3-D Raumüberwachung, in dem intelligente Sensorik mit effektiver Steuerung kombiniert ist. Die bedienerInnenfreundliche Software ermöglicht ein Überwachen und Steuern auch komplexer Anwendungen mit einem System. Das sichere Kamerasystem ermittelt und meldet das Eindringen von Objekten in Warn- und Schutzräume, die frei definiert werden können. SafetyEYE stellt fest, wenn sich Personen im Aktionsraum der Gefahr bringenden Bewegung aufhalten (Safety) oder eine Zone mit erhöhter Sicherheitsstufe betreten haben (Security).

Fördergeberin