News

08.06.2015

FH Campus Wien erhält Grundzertifikat für „familienfreundliche Hochschule“

Familiäre Verpflichtungen mit Beruf und/oder Studium vereinbaren zu können, ist häufig ein Kriterium, sich für ein Unternehmen oder eine Hochschule zu entscheiden. Hier möchte die FH Campus Wien Rahmenbedingungen schaffen, um diese Vereinbarkeit wesentlich zu erleichtern.

Dazu starteten im November 2014 das Audit „hochschuleundfamilie“ und daran anschließend ein mehrmonatiger Zertifizierungsprozess. Nun erhielt die FH Campus Wien das Grundzertifikat von der „Familie & Beruf Management GmbH“ zuerkannt. Ulrike Alker, Leiterin der Abteilung Gender & Diversity Management, und Geschäftsführer Horst Rode führen das Projektteam, das bereits den Maßnahmen-Fahrplan umsetzt, der in drei Jahren zum endgültigen Zertifikat „familienfreundliche Arbeitgeberin“ führen soll.

Papa-Eltern-Zeiten, Kinderbetreuung an schulfreien Tagen, umfassende Information und mehr Service

Geplant ist, Papa-Eltern-Zeiten bei Geburt/Adoption/Annahme eines (Pflege-)Kindes einzuführen und zu evaluieren. Ein wichtiges Thema ist auch die tageweise Kinderbetreuung an schulfreien Tagen. Dazu gab es bereits Pilotversuche an Fenstertagen für Studierende im Rahmen des FiT-Programmes (Frauen in die Technik) am Studiengang Informationstechnologien und Telekommunikation. Die Erkenntnisse daraus liefern wertvolle Impulse für die Implementierung einer tageweisen Kinderbetreuung. Es wird eine Servicestelle eingerichtet, die umfassende Informationen zu Familie, Betreuungspflichten, Pflege und Vereinbarkeit von Studium/Beruf bereithält. Dazu zählen für die Mitarbeitenden Möglichkeiten des Home Office, Teilzeitregelungen und für Studierende Befreiungen aufgrund familiärer Pflichten. Das Projektteam prüft derzeit auch, wie Dienstleistungen (Apotheke, Post,...) in die Infrastruktur der FH Campus Wien integriert werden können.

Work-Life-Balance: Vorhandene Angebote weiter ausbauen

Die FH Campus Wien bietet ihren Mitarbeitenden bereits unterschiedliche Initiativen und Programme, die zur Work-Life-Balance beitragen. Sabbaticals und Karenzmodelle ermöglichen es den Mitarbeitenden längere zusammenhängende freie Zeiten für fachliche oder persönliche Weiterbildungen zu verwenden, für Auszeiten zugunsten der Familie zu nutzen oder um persönlich wichtigen Projekten nachzugehen.

Rückzugsmöglichkeiten schaffen

Damit sich Personen mit Babys und Kleinkindern an der FH Campus Wien ebenfalls wohlfühlen, steht auf Initiative des Gender & Diversity Managements an der FH Campus Wien ein eigens dafür eingerichteter Wickel- und Stillraum zur Verfügung. Weitere Rückzugsmöglichkeiten finden Ruhesuchende auch im ebenfalls neu eingerichteten "Raum der Stille". Dieser steht sowohl Mitarbeitenden als auch Studierenden offen.

Campus Vital für mehr Gesundheit

Ein wesentlicher Faktor für das persönliche Wohlbefinden in Beruf und Studium ist das Thema Gesundheit. Die FH Campus Wien nutzte die im Haus vorhandenen Potenziale und das Know-how in den Gesundheitsstudiengängen dafür, die Initiative "Campus Vital" ins Leben zu rufen. Das in den Anfängen vom Fonds Gesundes Österreich geförderte Programm zielt darauf ab, Krankheiten vorzubeugen und das Wohlbefinden zu stärken. Es steht allen Mitarbeitenden und Studierenden der FH Campus Wien offen. Dieses Engagement brachte der FH Campus Wien als erster Fachhochschule das Gütesiegel für betriebliche Gesundheitsförderung und eine Nominierung für den österreichischen Gesundheitsförderungspreis ein.