News

30.04.2015

Abbott-Preis geht an Absolventin des Masterlehrgangs Biomedizinische Analytik

Im Rahmen der 23. Jahrestagung der Biomedizinischen AnalytikerInnen wurde Martina Auer, MSc, Absolventin des Masterstudiengangs Biomedizinischen Analytik an der FH Campus Wien, der erste Preis für ihre wissenschaftliche Publikation überreicht.

Die Publikation trägt den Titel „Complex Tumor Genomes Inferred from Single Circulating Tumor Cells by Array-CGH and Next Generation Sequencing“ (Cancer Res., 73(10):2965-75, 2015 May). Sie beschreibt einen Teil der weiterführenden Forschungsarbeit im Kontext der Masterthesis, die Auer 2012 als Abschluss ihres Masterstudiums am Masterlehrgang Biomedizinische Analytik an der FH Campus Wien verfasst hat. 
Die Veröffentlichung beschäftigt sich mit der Analyse sogenannter „zirkulierender Tumorzellen“, die bei PatientInnen mit Krebs ins Blut abgegeben werden. Von dort werden die Zellen mit speziellen Techniken isoliert und anschließend hochauflösend mittels Array-CGH und Next-Generation-Sequenziermethoden charakterisiert. Dadurch können Veränderungen des Tumorgenoms analysiert werden, was Einblicke in die Entstehung und Entwicklung des Tumors ermöglicht. Weiters wird mit der Analyse einer sogenannten „Liquid Biopsy“ (Bestimmung des Tumorgenoms aus einer Blutprobe) der Weg in Richtung personalisierter Therapie geebnet. 
Martina Auer arbeitet derzeit als Biomedizinische Analytikerin an der Medizinischen Universität Graz am Institut für Humangenetik. Bereits im Jahr 2014 erhielt Auer das Bauer-Liebmann Stipendium der österreichischen Krebshilfe.
Der von der ABOTT GesmbH Diagnostics gesponserte Preis ging erstmals ex aequo an Andrea Bilek, MSc, ebenfalls Absolventin der Biomedizinischen Analytik.