News

28.04.2015

Auszeichnung für Absolventin des Masterlehrgangs Biomedizinische Analytik

Am 18. April präsentierte Andrea Bileck, MSc, ihre wissenschaftliche Publikation im Rahmen der biomed Austria Tagung in Graz. Ausgezeichnet wurde sie dafür mit dem Abbott-Preis, welcher für herausragende Leistungen vergeben wird.

Die Forschungsarbeit von Andrea Bileck mit dem Titel „Comprehensive Assessment of Proteins Regulated by Dexamethasone Reveals Novel Effects in Primary Human Peripheral Blood Mononuclear Cells“ dreht sich um die umfassende Aufklärung der Wirkungsweise eines entzündungshemmenden Medikaments auf ein Zellsystem, in diesem Fall weiße Blutkörperchen. Die Publikation beinhaltet eine sehr genaue Charakterisierung von primären humanen Zellen in verschiedenen Funktionszuständen. Die Messungen wurden mit Hilfe von Massenspektrometrie, einer innovativen und relativ neuen Technologie, durchgeführt.
Die Arbeit ist eine Weiterführung ihrer Masterthesis an der FH Campus Wien, an der Bileck im Jahr 2012 ihr Studium der Biomedizinischen Analytik abschloss. Bileck führte ihre Masterarbeit am Institut für Analytische Chemie der Universität Wien und wurde von Univ. Prof. Dr. Christopher Gerner betreut.

Derzeit absolviert Andrea Bileck ihr PhD Studium an der Universität Wien am Institut für Analytische Chemie, wo sie auch als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig ist.
Gesponsert wird der an Mitglieder der biomed austria vergebene Abbott-Preis von der ABBOTT GesmbH Diagnostics. Zum ersten Mal gab es bei der Preisverleihung 2 erste Plätze, ex aequo wurde Martina Auer, MSc, ebenfalls Absolventin der Biomedizinischen Analytik, ausgezeichnet.