News

02.06.2014

Ars Docendi-Preis: FH Campus Wien unter Top 3 bei innovativen Prüfungskonzepten

Am 26. Mai 2014 wurde erstmals der Preis „Ars Docendi“ an Lehrende von Fachhochschulen und Privatuniversitäten vergeben. Ein Konzept des Studiengangs Molekulare Biotechnologie der FH Campus Wien war unter den besten drei in der Kategorie Innovative Prüfungskonzepte.

Monika Frauwallner, DI Franz Gatterer, MBA, Dr. Georg Hruschka, Dr. Timo Kretzschmar, Ing. Michael Szkutta und Dr. Hans Kurz zeichnen verantwortlich für die "Entwicklung und Implementierung eines innovativen, fächerübergreifenden, kompetenzorientierten Prüfungskonzeptes für das Bachelorstudium Molekulare Biotechnologie", wie das erfolgreiche Projekt heißt.

Das prämierte Prüfungskonzept basiert auf einem erprobten semester- und lehrveranstaltungsübergreifenden Lehrmodell, in dem Wissen in kompetenzorientierter Weise vermittelt und generiert wird. Das eingereichte Lehr- und Prüfungskonzept beinhaltet auch die in der Lehrphilosophie der FH Campus Wien formulierten Prinzipien der anwendungs- und handlungsorientierten Lehre sowie des studierendenzentrierten Lehrens und Lernens. Die nun mit dem „Ars Docendi“ ausgezeichneten Lehrenden haben bereits zuvor im Hochschuldidaktik-Circle der FH Campus Wien Best Practice Beiträge präsentiert und sich besonders für innovative Lehre engagiert.

Mit dem heuer von Wissenschaftsministerium, FH-Konferenz, Privatuniversitätenkonferenz und HochschülerInnenschaft vergebenen "Ars Docendi" Preis soll exzellente Lehre gewürdigt werden. 2013 war der neu ins Leben gerufene Staatspreis an Lehrende von Universitäten vergeben worden. In Zukunft soll die Preisverleihung alle zwei Jahre gemeinsam für die drei Hochschultypen Uni, FH und Privatuni stattfinden.